Ableger füttern mit Honig?

  • Moin,


    würde gerne meinem kleinen Ableger was Gutes tun und ein bisschen füttern. Da kann ich doch auch Honig nehmen, oder nicht?


    Kanns dann auch der Aldi Honig sein? Irgendwo hab ich mal was von Vorsicht bzgl. Faulbrutsporen gehört. Oder kann man den Honig aufkochen?


    Gruß vom Flughafen


    Sebastian

  • Eigener honig ist etwas schwierig, da ich ja grade nur den ableger habe. Ist gekaufter honig generel ein no-go?

  • Eigener honig ist etwas schwierig, da ich ja grade nur den ableger habe. Ist gekaufter honig generel ein no-go?


     
    Absolut!!!
     
    Meine Schwägerin hat mir heute bei einer Hausentrümpelung im Spaß (sie hatte selbst einige Zeit Bienen) ein paar Gläser ausländischen Honig zur Ablegerfütterung angeboten und diese dann sofort im Müllcontainer versenkt.
    Genau so ist's richtig.
    Zur Ablegerfütterung nur Honig aus eigenen oder wenigstens absolut vertrauenswürdigen Quellen, ich verfüttere gerade reste aus dem letzten Jahr. Wenn Du da nichts hast, oder den Honig lieber selbst essen willst, ist Zuckerwasser ein prima Ablegerfutter.

  • Vor allem in ausländischem Honig stecken Unmengen von (für den Menschen harmlosen) Faulbrutsporen, die den Völkern vor Ort dank heftiger Antibiotika-Gaben wenig anhaben können, aber sauber, unbehandelte Völker hier schnellstens dahinraffen können. Finger weg. Und dringend lesen, was Dir zum Thema Bienen in die Finger kommt. Oder hier fragen.


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Sind da nur die Faulbrutsporen das Problem? Ich weiß, ich werd schon wieder sehr kreativ, aber wenn man den Honig sterilisieren würde. UV-klärer fällt mir da spontan ein. Wäre er dann ok? Ist nur hypothetisch, bitte zerfieselt mich nicht gleich wieder.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tim Taylor ()

  • Man kann sich auch durch den Po die Mandeln entfernen lassen...:roll:


    Nimm Zuckerwasser oder probier es aus!
    Glaubst Du, sowas hat hier schon mal jemand probiert...?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • sehr kreativ...


    natürlich werde ich Zuckerwasser probieren, ich werd sicher nicht Honig durch meinen Teichfilter jagen. Also im Moment nicht ;-)


    Gibts irgendwo nen Bericht, was an gekauftem Honig alles für die Bienen problematisch ist? Und ich will es nur wissen, bitte nicht schlagen!

  • Naja das was du nicht weißt ist daran problematisch. Faulbrutsporen, Rückstände von Behandlungsmitteln (da will mal hoffen das es da keine gibt), Antibiotika etc.
    Gekaufter Honig ist eine Blackbox mit höchstwahrscheinlich negativem Inhalt ... die Katze im Sack.
    Warum willst du auch Honig kaufen - das ist doch viel zu teuer.
    Einen Bericht wird es wohl nicht geben weil Honig nicht gleich Honig ist. Schau dir dazu mal die letzten Ökotests und Warentests zu Honig an. Da sind zwar keine Faulbrutuntersuchungen dabei weil das Lebensmitteltechnisch uninteressant ist aber man sieht was da so alles drinne ist.
    Es gibt so viele Antworten die dir ab raten. Belass es einfach mal dabei denn es wird sicher keiner kommen und sagen "du kannst gekaufen Honig einfüttern" weil das unverantwortlich wäre.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Mittlerweile hab ich ja eigenen Honig, deshalb ist die Frage nicht mehr wirklich relevant. Aber aus Neugier (und für Anfänger ohne eigenen Honig) trotzdem:
    Futterteig macht man ja aus Puderzucker + Honig.
    Wenn man da jetzt keinen eigenen Honig hat - gibt es Alternativen? Bei Flüssigfütterung geht ja bekanntermassen Zuckerwasser, aber gibt es auch Futterteig ohne Honig?


    Z.B. für Zusetzkäfige etc. Da lohnt sich das Kilopäckchen irgendwie nicht richtig....

  • Gibt es - z.B. Apifonda Futterteig. Den bekommt man aber auch erst in größeren Mengen (ca 15kg).
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"