Schwarm zog aus und wieder ein

  • Hallo,
     
    gestern war ich mit einem Arbeitskollegen bei seinen Bienen. Dieser ist wie ich Jungimker und betreibt seit April2009 sein neues Hobby mit 3 Völkern. Als wir so gegen 15:30 Uhr zu den Bienen gingen (die Völker stehen am Hang auf seinem Grundstück hinterm Haus), sahen wir einen kleinen Schwarm an einem kleinen, ca. 40cm hohen Kirschbäumchen welches etwa 1,5m vom Flugloch entfernt steht. Ich weis, dass der Imker, von welchem mein Kollege die Völker bekam, die Königin beschnitten hat. Deshalb war der Sammelpunkt für den Schwarm nicht verwunderlich. Während mein Kollege Sprühflasche und eine Zarge holte, beobachtete ich den kleinen Schwarm. Plötzlich waren immer mehr Bienen in der Luft. Ich freute mich, da ich zum ersten mal den Auszug eines Schwarmes live beobachten konnte. Doch die Schwarmtraube am Kirschbäumchen wurde nicht grösser, sondern kleiner. Denn die Bienen sammelten sich wieder am Flugloch der Beute aus welcher sie ausziehen wollten. Die Königin konnte ich im Gras nicht finden.
     
    Jetzt stellen sich mir einige Fragen dazu:
    - Wieso sind die Bienen wieder zurück geflogen?
    - Lag es an der beschnitten Königin oder könnte es mit dem Drohnenflug zusammenhängen der ja auch in etwa zu dieser Zeit stattfindet und die Bienen in dem Getummel ihre Königin vergessen haben?
    - Wie sollten wir da nun weiter vorgehen?
     
     
    Grüsse
    Jörg

  • Hallo


    die Königin konnte gar nicht fliegen,
    deshalb sind die Bienen wieder zurück.


    Unbedingt nach Schwarmzellen suchen
    und dann


    entweder alle ausbrechen


    oder Königin mit 2 Waben Brut entnehmen und Ableger bilden
    und alle Schwarmzellen brechen bis auf eine schöne große.
    Dann in 3 Wochen auf Stifte kontrollieren.


    Gruß Uwe

  • Hallo,
     
    danke für die schnelle Reaktion.
    Von der Vorgangsweise her hatte ich schon diese Idee - war aber nicht so sicher. Deshalb danke ich für die Bestätigung und werde mich mit meinem Kollegen dann mal an die Arbeit machen.
     
    Grüsse
    Jörg

  • Nen 40-cm-Kirschbaum nenne ich mal ne vernünftige Arbeitshöhe.. :wink:


    Hab heute für eine Nachbarimkerin einen Schwarm aus ner 8-Meter-Kastanie geholt (ich und klettern...), den ich schon verloren glaubte. Sehr groß, aber leider auch sehr um eine versteckte Astgabel gewickelt. Leiter plus Teleskopstange mit Schwarmfangsack, eine Ecke ausgesucht und so ein, zwei Liter Bienen reingeschüttelt. Ab in die Beute, 3/4 hing noch im Baum, gesellte sich dann aber recht schnell zu seiner Königin in die Beute. So soll es sein..


    Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo uwe,
    meinst Du, das die Königin noch im Volk ist, um damit einen Ableger zu machen?
    Meiner Meinung liegt diese irgendwo vor der Beute im Gras.
    Hallo mcrip1,
    als weiteres Vorgehen würde ich Dir empfehlen, bis auf eine (gut belagerte) Weiselzelle alle zu entfernen.
    Wenn Du die Möglichkeit hast, von einem guten Züchter Zuchtstoff in Form eines Wabenstücks mit Eiern/Larven zu bekommen,
    dann würde ich nach der 2x9-Methode vorgehen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.