Hornissen holen Bienen in grossen Mengen

  • Hallo,
     
    ich bin neu hier und komme gleich mit einem Problem: An einem meiner Stände mit 6 Wirtschaftsvölkern beobachte ich, dass alle 5 Minuten eine Hornisse kommt. Sie fliegt jeweils in das Flugloch (Flugkeil habe ich bei Wirtschaftsvölkern ja heraussen)...geht dann kurz rein, kommt dann mit einer Biene wieder raus und fliegt davon. Das ganze Spiel geht dann nach 5 Minuten von vorne los....und was soll ich sagen, natürlich gefällt mir das weniger.
    Nicht auszudenken wenn die Kö auch mal unten rumhirscht.
     
    Was tun? Molly.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Molly ()

  • Hallo Molly,
    das ist Natur :wink:
    Die Bienen können das durch ihre Vielzahl kompensieren.
    Wenn Du damit nicht Leben kannst, versuche mal das Flugloch zu verengen.
    Wenn Du Dein Profil ausfüllst kann man besser auf Deine Probleme eingehen :cool:

  • OK ich sage einmal, dass es auch OK ist, wenn die ab und zu mal eine holen, nur kommt mir das gerade echt viel vor. Zumal ich nicht gewohnt bin, das die IN die Beute gehen und MIT Biene wieder auskommen, in nahezu 100% aller Fälle
    Normalerweise sind sie vor der Beute mehr oder weniger erfolglos. Probieren es mit Anflügen oder werden zurückgedrückt.
     
    Ich werde es mal mit einem Flugkeil versuchen, lang und schmal.
    Das Volk kommt mir auch geschwächt vor, da war schonmal mehr besetzt.
     
    Ich versuche morgen mal ein Photo zu machen, oder einen kleinen Film, dass Ihr das mal seht - kann aber nichts versprechen!
     
    Molly

  • Hornissen setzen eine Geruchsmarke an ergiebigen Quellen.
    Ich würde den Boden austauschen und das Flugloch auf die Seite legen auf der die Hornissen normalerweise nicht einfliegen.
    Das Flugloch zu verschmälern ist nicht wirklich erfolgreich da Hornissen auch durch die dünnen Keile kommen. Am sinnvollsten wird wohl ein Schaumstoffstreifen sein.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Moin,


    alle 5 Minuten eine Bienen Verlust kann ich nicht glauben. Ich glaube wohl, daß es Dir so vorkommt. Laß' es alle 10 Minuten sein und rechne mal mit 6 auf diese Weise verlorenen Bienen pro Stunde bzw. 108 bei 18 Flugstunden (der Hornisse) pro Tag. Macht Dich das ernsthaft nervös? Waas wirst Du gegen die Schwalben tun und gegen die Spinnen in der Heide?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • ...nun, doch ich hatte auf die Uhr gesehen. Heute ist es wieder weniger bis fast garnicht. Inzwischen weiß ich auch, wo das Netz ist, und die Hornissen haben da schon was zu bieten.
     
    Ich lasse jetzt alles wie es ist, wie gesagt, muss ich halt mit leben!
     
    Danke Molly

  • Meine Fluglöcher sind klein, dann warten sie vorm Flugloch, und klauen sich die Bienen, genau so massenhaft wie hier beschrieben.


     
    Moin , Moin aus Hambug ,
    der natürliche Totenfall bei einem starken Bienenvolk liegt bei ca. 2000 Bienen am Tag (in den Sommermonaten) . Es werden überwiegend Sammlerinnen erwischt , deren Lebensuhr eigentlich sowieso in nächster Zeit abläuft. Selbst wenn die Hornissen 20 Bienen in der Stunde holen, so
    würde ich das nicht unbedingt als massenhaft bezeichen. Das ist Natur !
    Wenn ein Sardienschwarm im Meer endeckt wird , bleibt von Hunderttausenden von Fischen manchmal keiner übrig. Auch das ist Natur. Spritzmittel richten wesentlich höhere Schäden an Bienenvölkern an als es Hornissen jemals tun könnten.
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • ...oder ein Güllefass auf blühenden Löwenzahn!
     
    Fritz
     
    P.S. von *meinen* 5 Blaumeisen sind 1 - höchstens 2 übrig geblieben.
    Der Rest.....Elstern!


     
    Da hilft Weihrauch.
     
    http://www.weihrauch-sport.de/…gewehre/original/HW35.jpg
     
    Sorry.
     
    Oder paar gute Habichte bzw. Milane. Ich hasse die Elstern. Tut mir leid. Ist leider so. Auch bei mir sind die Blaumeisen dran. Durch das Schietwetter und durch die Elstern ist diesjahr keine Brut durchgekommen.
     
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)