Schwarmbehandlung vor dem Einschlagen mit Oxalsäure?

  • Hallo,


    ich habe bis vor 2 Jahren meine Schwärme immer mit Perizin behandelt, aber das benutze ich nun auch nicht mehr.
    Trotzdem würde ich meine (Kunst-)Schwärme gern sicherheitshalber entmilden, auch wenn ich zur Zeit das Gefühl habe, dass es dieses Jahr bei mir praktisch keine Milben gibt.
    Ich denke dran, die Schwärme vor dem Einschlagen mit Oxalsäure zu beträufeln. Oder sollte man das doch lieber erst nach dem Einschlagen machen?
    Ich will die Bienen ja auch nicht gleich wieder aus ihrem neuen Zuhause vertreiben damit...
    Wie sieht das mit Oxalsäurebehandlung bei offener Brut aus, also bevor der eingeschlagene Schwarm die erste Brut verdeckelt? Ich könnte mir vorstellen, dass die Larven relativ empfindlich sein könnten, wenn man Säure über die Waben kippt...
    Hab dazu noch nicht so recht was gefunden, was mir weiter hilft.


    Vielen Dank im Voraus!


    Jan

  • Moin Jan,


    kennst DU zufällig jemanden, der einen Oxamaten hat? Das wäre die zumindest schonendste und effektivste Art, mit OS zu behandeln. So lange, wie noch keine verdeckelte Brut vorhanden ist.


    Mit einer Schwarm-direkt-Behandlung habe ich keine Erfahrungen, würde die Mädels aber erstmal bauen lassen, weil Du sie in den Rähmchen dann nicht so dicht wie in der Traube sitzen und sich die Oxalsäurelösung oder der -nebel besser verteilt..


    Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Das wäre die zumindest schonendste und effektivste Art, mit OS zu behandeln.


    Nicht nur für die Bienen (man braucht nur 1/3 der Oxalsäure). Es ist durch den geschlossenen Kreislauf auch gleichzeitig die mit Abstand sicherste Technik. - Und bezahlbar ist das Gerät auch noch.

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!