Trachtende....

  • mal anders bei mir. Gestern wurden in einer konzertierten Aktion fast alle Wiesen im Umkreis von 1,5 km gemäht. Bei mir vorm Bienenstand brauchte man anscheinend auch den letzten Grashalm. Die sind mit ihren 3 Schneidwerken am 240 PS- Traktor fast über meinen Teppich gefahren, der vor den Fluglöchern liegt (also 1 m vorm Stand). 3 Stunden später nochmal mit dem Wender lang.
     
    Entsprechend biestig waren dann die Immen, als ich 18:00 nach Hause kam.
     
    Hoffe mal, dass die meisten Flugbienen woanders waren als im letzten Löwenzahn.
     
    Habe heute Pfähle geschlagen im Abstand von 15m, wenn die ignoriert werden, brennt die Luft. Pachtverträge und mündliche Vereinbarungen zählen anscheinend nicht. Die Gartenzaunkultur hat in D. anscheinend gute Gründe.
     
    Ähnliche Erfahrungen?
     
    Gruss
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Ab Heute geht das große Bienenmasaker los:evil:
     
    Bochsbart und Wiesenstorchschnabel blühen gerade, Löwenzahn vereinzelt!
    Das Problem ist nicht dass der Bauer Heu macht, sondern die Methode wie es durchgeführt wird!
    Innerhalb von 2 Tagen alles platt!
    Die Völker werden immense Flugbienenverluste einzuklagen haben.
    Verstümmelte Rehkitze landesweit!
     
    Am Besten ins Schwimmbad oder Biergarten gehen, dann bekommt man das ganze Gemetztel nicht mit...äh...Fernsehen tut es auch:cool:
     
    Der
    Drohn

  • Bei mir das gleiche Spiel, gestern ein ganzes Tal abgemäht und heute schon eingefahren. Mit den modernen Traktoren, machen die das in einer Gescheindigkeit eines Formel 1 Autos.
    Zum Glück hab ich Bienen in einem kleinen Tal in dem ein Pferdehoif wirtschaftet, die mähen erst bedeutend später. Die Himbeeren blühen auch gerade und die Linde ist auch nicht mehr so weit, mal sehen vielleicht kommt ja auch was aus dem Wald.
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance