Naturbau umsiedeln

  • Hallo,
    ich brauche einen Vorschlag. Ich habe in einer Futterzarge einen Wildbauschwarm mit wunderschönem Bau. Wie bekomme ich diese circa 10 cm hohen Naturwaben in die vorbereiteten 32 mm Dadanträhmchen? Ohne große Metzelei und Wachslötarbeiten. Eine Möglichkeit wäre die Waben weiterbauen lassen und erst später bei entsprechender Höhe mit Gummis fixieren.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Das erste was mir einfällt ist nähen. Mehrere Strohalmstücke 2-3 cm vom oberen Rand durch die Wabe drüclen, bündig abschneiden und dann mit Faden und Nadel vorsichtig durch den Strohalm an den Oberträger nähen (schlingen). Hab ich letztes Jahr gemacht, als mir ein Rahmen aus der Hand fiel. Und die Wabe ausbrach. Nach 1,5 Woche war sie wieder fest verbunden und ich musste nur noch die Strohalmstücke rausdrücken, den Faden hatten sie schon selbst zerlegt.


    Mit Gruß


    Tom

  • Hallo,
     
    Schweißdraht soll gehen. Durch die Wabe pieksen und zwischen zwei Rähmchen hängen. Find ich aber nicht so doll, weil kein Rähmchen um die Wabe ist und das dann Gemansche gibt. Aber stabilen Draht durchpieksen und dann um den Oberträger rödeln muss doch funktionieren.
    Warte nicht zu lange. Die tragen sofort Nektar ein und die Dinger werden unnötig schwer. Besser die leichten, kleinen Waben werden sofort von den Bienen an den Oberträger geklebt, bevor sie schwer werden. Sonst reisst der Draht die Wabe auf.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Hallo Remsi,
    mit Wabendraht um den Oberträger wickeln,
    müsste nach einigen Tagen, wenn festgebaut wurde,
    wieder entfernt werden können.
    So habe ich das mit einem "Riesenschwarm" auch gemacht.
    Den hatte ich auf zwei Zargen eingeschlagen, oben Mittelwände, unten leer.
    Ich hoffte, er würde schon oben einziehen und dort anfangen zu bauen.
    Denkste!
    Er saß unter den Rähmchen und hatte dort gebaut.
    Also Umschneiden, Waben irgendwie festbekommen.
    Habe es wie oben gemacht.
    Als sparsamer Lipper reichte dafür der Rest normaler Wabendraht, den ich genommen hatte, statt dem teuren Edelstahldraht.
    Wie lange es dauerte, bis die Waben den von den Bienen befestigt wurden, weiß ich nicht mehr.
    Deshalb ja mein Tipp, öfter nachzuschauen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Eine andere Version der Fixierung von Wildwaben an Oberträgern, die ich gesehen aber noch nicht selbst durchgeführt habe:


    Haarklammern :u_idea_bulb02:


    Solche, wie die hier: http://www.manufactum.de/Produ…ammerZelluloseazetat.html



    Die Klammer wird an den Oberträger fixiert (Kabelbinder?), zum Einhängen der Wabe wird die Klammer geöffnet, die Wabe eingelegt und wieder verschlossen.


    Gesehen hier:


    http://www.youtube.com/watch?v=wpbs0go2KAs


    http://www.youtube.com/watch?v=o3kd8flqqeU&feature=related


    Viele Grüße


    Bernhard

  • Hi,


    ich habe mal von Kutzsch-hoch auf DN umgeschnitten, die Scheiben auf die Unterträger gestellt und einfach alles mit Edelstahldraht außenherum umwickelt.
    Habe sie drin gelassen, bis sie bei der normalen Altwaben-Rotation rausflogen.
    Sah zwar nicht elegant aus, hat aber weder die Bienen noch mich gestört...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Remstalimker


    Hier in Brasilien machen sie das ganz elegant mit bereits etablierten Schwärmen. Sie haben geteilt Rähmchen zum Aufklappen mit beidseits Draht. Der Draht ist recht knapp an der Kante der Seitenteile. Unten ist ein Scharnier. Damit geht das dann ganz einfach: Wabe abschneiden, einlegen, zuklappen, am Oberträger per Draht sichern, damit nichts mehr aufklappt, in die Kiste hängen. Fertig. Geht schnell. Und muß auch. Denn hier kann man nicht lang rumspielen... sonst summt's zuviel.


    Viele Grüsse und ERfolg,
    christian


    P.S.: Hier noch ein Link zu einem Bild dieser Rähmchen (falls es funkioniert): http://lojacasadoapicultor.tempsite.ws/produtos_descricao.asp?lang=pt_BR&codigo_produto=89

  • Oeser beschreibt in seinem Buch "Der Bien und Du" eine Wabenklammer. Ist im Prinzip ein stabiler in E-Form gebogener Draht. Obere E-Öffnung klemmt auf dem OT; untere (größer) spießt in das Wabenstück. Mit 2 oder mehr davon- evtl von beiden Seiten- angepikst --- geht schnell und hält. Habs selbst schon gemacht.
    Schwehrere Stücken (auch mehrere) in einen Rahmen und mit dünnem Faden umwickeln.