Königin im Schlupfkäfig aufbewahren

  • Hallo,
     
    ich habe meinen ersten Zuchtrahmen erstellt und es werden wohl auch ein paar Königinnen zum Schlupf kommen. Letztlich möchte ich die Königinnen zur Belegstelle bringen. Ich habe den Zuchtrahmen jetzt in einem SBA, dessen Bienen ich später auch für die Begattungskästchen (EWKs) nutzen möchte.
     
    Nun bin ich mir nicht ganz sicher, wie ich nach dem Schlupf der Königinnen vorgehen muss. Ich wollte eine Königin in einen Kunstschwarmkasten hängen, die Bienen des SBA da hineinfegen (dabei gleich sieben), dann über Nacht in den Keller stellen (mit Futterteig) und am nächsten Tag auf die EWKs aufteilen.
     
    Was mache ich aber mit den anderen geschlüpften Königinnen in dieser einen Nacht (Begleitbienen werden sie nicht haben)?
     
    Und wann könnte ich mit Milchsäure behandeln - wenn die Bienen noch auf den Waben sitzen oder wenn sie im Kunstschwarmkasten sind?
     
    Viele Grüße
    Nantaku


  • zur Not einige nur mit Zellen versehen
     


     
    Hallo Uwe,
     
    wie meinst Du das?
     
    Mir geht es doch darum, die Königinnen unterzubringen. Wolltest Du einfach nur darauf hinweisen, dass man ein EWK auch mit verdeckelten Weiselzellen bestücken kann?
     
    Wenn ich die Kellerhaft weglassen kann, habe ich natürlich ein Problem weniger!
     
    aber wie ist das nun mit der Varroabekämpfung?
     
    Viele Grüße
    Nantaku

  • Hallo


    Ja schlupfreife Zellen ins EWK
    halt um nicht nochmal anfangen zu müssen wenn nicht alle schon geschlüpft sind.


    Kellerhaft muß sein, sie müssen angefangen zu bauen, sonst ziehen sie Dir aus.


    Gruß Uwe

  • Hallo,
    natürlich ist einfacher die Weiselzellen direkt in die Kästchen zu geben und sie dort schlüpfen zu lassen.
    Willst Du aber beurteilen wie die Königinen aussehen bzw. ob sie in Ordnung sind und evtl. auch zeichnen, dann lass sie im Volk schlüpfen (gekäfigt mit einigen Bienen) und nimm Sie dann heraus, beurteile ob sie es "wert" ist auf die Belegstelle verschickt zu werden, evtl. zeichnen und dann in einen Ausfresskäfig geben. Den SBA siebst Du und stellst ihn über Nacht dunkel und kühl, evtl. etwas Futter dazu und wenn möglich gib einen Käfig mit Kö oben auf das Gitter. Am nächsten Tag hat sich eine schöne Traube gebildet und Du kannst die Kästchen damit befüllen, die Kö's im Ausfresskäfig dazu und nochmal im Dunkeln stehen lassen bis die Kö "befreit" worden ist. Beim Zerlegen des SBA (vor dem Abfegen) kannst Du die Bienen mit z.B. Milchsäure leicht besprühen und somit wäre auch das Thema Varroa vorerst erledigt.