Regionale Herkunft auf DIB-Ettikett

  • Nabend,
    wie und wo auf dem DIB-Ettikett darf/kann ein Hinweis auf die regionale Herkunft des Honigs erscheinen, auf dem kleinen weißen Feld, wo der Stempel draufkommt oder darf/kann ein Aufkleber aufs Ettikett ("Bienenhonig vom ....tal" oder "Honig vom ...berg"), auf den Deckel oder gar nicht????? Weiß jemand Bescheid? Gruß Schwarzgelb

    Das Leben ist ein schleichender Prozeß...

  • Hallo Schwarzgelb,
    die Regionalwerbung auf dem DIB Imkerhonigglas erfolgt mit einem extra Rückenetikett, das vom DIB genehmigt werden muss. Die Höchstgröße darf 22 Quadratzentimeter nicht überschreiten. Wir haben gerade ein Rückenetikett ohne Beanstandung genehmigt bekommen.
    Imkerliche Grüße
    winolf

  • Hallo Schwarzgelb,
    AUF das DIB-Etikett darf außer der Honigsortenbezeichnung (kleines Weißes Feld) nichts.
    Es kann aber ein Zusatzetikett, dass dem DIB zur Genehmigung vorzulegen ist auf die Rückseite des Honigglases geklebt werden. Dabei kann auf Regionale Herkunft Bezug genommen werden.
    Maximale Größe ist vorgeschrieben, kann Sie z.Zt. gerade nicht finden, aber e-Mail an den DIB klärt die Sache schnell.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Eisvogel () aus folgendem Grund: Vier Imker eine gleich lautende Auskunft!

  • Hallo Schwarzgelb,
    unser Rückenetikett ist nicht das übliche und kann nicht als Maßstab genommen werden, da wir im PLENUM (http://www.lvwi.de/plenum.html) mit Heimathonig werben und ein eigenes Konzept haben.
    Unser Rückenetikett hat eine Grafikerin entworfen. Den Entwurf habe ich dem DIB gemailt (Frau Mundt), diese hat ihn geprüft und noch einige Fragen gestellt, Frau Löwer hat dann die Genehmigung erteilt.
    Nach Fertigstellung des Etiketts müssen 5 bis 10 Originale dem DIB geschickt werden, die dann den Honigprüfstellen zugestellt werden. Beim DIB sind uns keine Kosten entstanden, die Kosten für das Rückenetikett kann ich leider nicht genau beziffern, da die Grafikerin noch weitere Aufträge für einen Flyer und einen Anhänger hatte.
    Du kannst Dir aber bestimmt mit einem Computerprogramm selbst ein Rückenetikett gestalten und es genehmigen lassen.
    Herzliche Grüße aus dem Nordschwarzwald
    winolf

  • Hallo Winolf,
    da kein PM möglich kurze Nachfrage.
    Ist dies das Plenum Heckengäu und wieviele Imker machen eigentlich mit?
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Eisvogel,
    ja dies ist das PLENUM Heckengäu, wobei der Pfinzgau im Enzkreis noch zum PLENUMsgebiet gehört. Wir sind zur Zeit 18 Imker, inklusiv 2 Imkervereine.
    Grüße vom Nordschwarzwald in den Pfinzgau
    winolf

  • Winolf
    Würdest du uns etwas mehr erzählen, was es mit diesem Plenum auf sich hat?
    Gerne auch als PM

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Ist es aber nicht so, dass eine regionale Sortenbezeichnung ebenfalls genehmigungsfähig ist (OHNE Zusatzetikett!, also für's weisse Feld).
    Die in den DIB-Statuten hierfür genannten Beispiele sind m.E. "Bayerischer Honig" und "Schwarzwaldhonig" gewesen, also recht große Gebiete.


    Es gibt auch "Sylter" Irgendwashonig im DIB-Glas ohne Zusatzetikett.

  • Hallo,
    Danke für die bisherigen Antworten! Ich dachte auch, daß es erlaubt ist, auf dem weißen Rechteck die Sorten-und Herkunftsbezeichnung abzudrucken! Ist aber schwer machbar, weil dazu schlicht der Platz fehlt: Z.B. "Feldberg-Blütenhonig" würde wahrscheinlich nicht draufpassen, oder nur so klein, daß der Verbraucher es schwer lesen kann! Ich bin mir da aber auch nicht sicher, ob das überhaupt erlaubt ist! Gruß Schwarzgelb

    Das Leben ist ein schleichender Prozeß...

  • Nur als Hinweis:


    Diese ganze Problematik kann man mit eigenem Label auf Nicht-DIB-Glas vergessen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.