Wie mache ich eine Falz?

  • Hallo,
     
    ich baue gerade meine erste Beute (Warré) und habe als Laie gleich mal die
    1. Frage: Mit welchem Werkzeug mache ich den die Falz? :confused:
     
    Weder Kreis- noch Stichsäge sind ja geeignet.
     
    2. Frage: Wie kann ich denn am besten ein Fenster in die Zarge einbauen?
     
    Da hängt es bei mir im Detail! Den Rest kriege ich wohl hin.
     
    Danke für Eure Hilfe,
     
    Markus

  • Hallo !
     
    Bin zwar Elektriker und kein Schreiner aber:
     
    Falz:
     
    Stufenfalz geht mit der (Tisch-)kreissäge eigentlich ohne Probleme.
    Ging bei mir dieser Säge und dem Tisch ausreichend gut !
     
    Besser ist natürlich eine Oberfräse, ich verwende diese: hier.
     
     
    Fenster:
     
    Stichsäge, Oszillationssäge oder Oberfräse,
    ... oder erst sägen dann montieren ?
     
     
    Gruß
    B.K.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Also, ich habe bei meinen Beuten geschummelt: ich habe auf das Holz eine kleinere Leiste aufgeleimt/genagelt. Funktioniert wunderbar und spart höllisch Arbeit.

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Hallo Markus,
    ich hoffe Du hast die Zargen noch nicht zusammen geschraubt.
    Mit einer Kreissäge mit Anschlag und Höhenverstellung ist mit jeweils zwei Sägeschnitten der Falz gemacht.
    Ich versuchs mal mit Worten:
    Der Falz hat eine Höhe - Oberkante Brett bis Auflage - und eine Breite - Auflagenbreite für die Oberträger.
     
    1. Einstellung : Sägeblatthöhe auf Auflagenbreite einstellen; Anschlag auf Falzhöhe einstellen - nicht vergessen Sägeblattstärke abziehen.
    Also Sägeblattstärke - Falzhöhe = Anschlageinstellung.
    Brett auf den Tisch und am Anschlag entlang durchschieben.
     
    2. Einstellung : Sägeblatt auf Falzhöhe einstellen; Anschlag auf Breite - Sägeblattstärke einstellen.
    Brett mit der bereits gesägten Seite nach unten (also Schmalseite auf dem Tisch) und am Anschlag entlang durchschieben.
    Falz ist fertig.
    Wichtig mit Probestück Einstellungen testen und immer auf die Finger achten.
    Möglicherweise kann man es auch einfacher Erklären - ich nicht.
    Noch ein (überflüssiger) Tip. Alle Schnitte der Art 1 durchführen und dann Säge umstellen und zweiten Schnitt.
    Gruß und viel Erfolg
    Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo !
     


     
    Klasse erklärt ! Irgendwie habe ich dann doch nur die Maschinen beschrieben, bei meinem Beitrag.
    Geht halt mit Tisch ganz ohne Gefahr !
     
    Gruß
    B.K.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Also, erst einmal vielen Dank für Eure Erklärungen. Kapiert habe ich es jetzt ...im Prinzip.
     
    Da ich mit meiner Kreissäge bisher immer nur durchgesägt habe :oops:, muss ich mal schaun, wo ich dieses Arretierding habe, womit ich die Schnitttiefe einstellen kann.
     
    Eigentlich ist jetzt alles bis auf die Falz und die Fenster gesägt. Nicht alles ist 100% gerade, da werden die Bienen noch einiges an Propolis investieren müssen...
     
    Habt Ihr noch einen Tipp für das Fenster? Je länger ich drüber nachdenke, desto mehr Verwirrung bekomme ich ins Hirn!
     
    Viele Grüße,


    Markus

  • Arnd - irgendwo müssen die Oberträger doch drauf liegen
    Markus spar dier die Arbeit mit dem Fenster ansonsten frag mal den Isslebiene - der hat das erfolgreich gemacht.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Yepp,
    Wenn du kein Werkzeug hast,mache es wie ARebours.
    Oben Leiste annageln und Leisten auflegen.
    Fürs Fenster :
    Rückwärtiges Brett so schneiden,das oben und unten ein anschraubbarer Holzstreifen übrigbleibt.
    Den Streifen so breit,das das Glas/Plastik eingeklemmt wird.
    Volle Breite
    Sägeschnittverlust beachten, wenn nicht beachtet( wie ich)dünnen Holzstreifen einklemmen.
    http://galerie.immenwiese.de/main.php?g2_itemId=5734
    Schau es dir genau an, ist nicht schwer
    Gruß
    Helmut

  • Hallo,
     
    also die Falz ist geschnitten! Ich hoffe, es geht hierbei nicht um Millimeter, gerade ist die nämlich nicht!
     
    Aber was solls....
     
    Das mit dem Fenster habe ich auch kapiert. Vielen Dank! Als Anfänger hätte ich schon gerne ein Fenster, irgendwie ist es ja wichtig, zu lernen, den äußeren Eindruck mit dem inneren zu verbinden...
     
    Falls mein bisheriger Stock im Mai schwärmen sollte und ich dann die Warré mit einem Naturschwarm fülle, mit wieviel Zargen beginne ich denn dann?
    Gleich mit 4 oder erst mit 2?
     
    Nochmals Danke für Eure Hilfe!
     
    Gruß, Markus

  • Hallo,
     
    Mann könnte auch einfach die Stirnbretter um die Oberträgerdicke kürzer machen und dann den endstandenen Spalt mir einer Griffleiste von aussen verschließen.
    Wenn man es so machen will setzt es aber vorraus das das Stirnbrett zwischen die Seitenbretter gesraubt wird und nicht davor, sonst bekommst zusätzliche Fluglöcher....
    Ist vielleicht einfacher als die bretter hochkannt über die Säge zu schieben..
     
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Ich säge die Falz mit einer Handsäge, die sowohl quer, als auch längs zum Holz sägen kann. Mit zwei Schnitten, einen von oben, den anderen von der Seite ist die Falz schnell geschnitten.


    Thorsten : die "Fluglöcher" habe ich auch bei einer Beute :lol: Im Eifer des Gefechts...


    Bernhard