weiviel Nachschaffugszellen im Ableger ?

  • Hallo,
     
    kurze Frage....haben aus meinem Volk 3 Waben inkl. Bienen + Futterwabe entnommen um einen Abnleger zu bilden. Möchte diesen eine eigene Königin ziehen lassen. Nach 2 tagen haben sie bereits begonnen weitere Mittelwände auszubauen (scheinen also ganz gut drauf zu sein:lol:) - allerdings habe ich nur 2 angezogene Weiselnäpfchen gefunden....ist da ok - oder fehlt denen der Ansporn ? im Ableger von meinem Imkerpaten haben die im letzten jahr bestimmt 5-8 Stück angesetzt....Maden und stifte sind genug drin !

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Nein Nein,
     
    nicht falsch verstehen, ich wollte ja nur mal nachgefragt haben, weil ich im letzten Jahr eben ganz nandere beobachtungen machen konnte....
     
    noch zwei ergänzende Fragen:
     
    1.) stimmt es, dass Königinnen aus Ablegern (wenn sie quasi aus der Not heraus geschaffen werden) meistens minderwertig sind - also gegenüber denen aus einer "freiwilligen" Nachschaffungszelle ?
     
    2.) kann ich die zweite Weiselzelle nach der Verdeckelung entnehmen und sofort in einen dann zu bildenenen Ableger stecken, oder nehmen sie Ihn dann nicht an ?

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !


  •  
    So wie ich es verstand, sind "Nachschaffungszellen" immer Notlösungen des Volkes.
     
    "Freiwillig" sind Schwarmzellen.
     
    Unterschied ist, Nachschaffungszellen werden aus Arbeiterinnenzellen geschaffen. Schwarmzellen von vornherein neu gebaut.
    Dadurch andere Lage und minimierter Platz in der Nachschaffungszelle. Das hauptsächlich soll einen (negativen) Einfluss auf die Kö. haben.
     
    Deshalb sitzen Schwarmzellen an der Wabenunterseite/Rähmchenunterseite und Nachschaffungszellen zwangsläufig auf der Wabe.


    Die Gefahr der Nichtannahme der ersten Weiselzelle soll wohl doch recht hoch sein bei Zugabe in einen Ableger (ALP- Forum 2008; Nr. 68d, Seite 55), wohingegen die Aussage hier im Forum stand, dass weisellose Völker jede Gelegenheit zur Nachzucht nutzen.
     
    Gruss
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Erzgebirgler () aus folgendem Grund: Zugabe

  • Mei Gutster Erzgebirgler,
     
    "Deshalb sitzen Schwarmzellen an der Wabenunterseite/Rähmchenunterseite und Nachschaffungszellen zwangsläufig auf der Wabe."
     
    Muss nicht sein, wenn Du praktische mal mehr gesehen hast!!!
     
    Bei mir waren auch ordnungsgemäßige Schwarmzellen auf der Brutwabe wo normal ne Queenzelle gezogen wurde. Da war die Queen drinne und ok!!!
    Man sagt das diese sogar besser sind als Schwarmköniginnen!!!

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)


  •  
    Micha, ich glaube, gerade in der Imkerei gibt es keine Regel ohne Ausnahme.:p Und du hast recht, meine ersten Nachschaffungszellen sah ich erst gestern im Original. Und Schwarmzellen sah ich bei meinem anderen Volk nicht, was ich aber gut fand....
     
    Gruss nach Leipzsch!
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Das ist keine regel im Ausnahmefall!!!!
     
    Solche Zellen sollen die besten sein!!! Da man von den Schwarmzellen -> später Königinnen ausgeht das sie einen stärken Schwarmtrieb haben sollen. Ich versuche nur die zunehmen im Altvolk wenn ich einen Königinnenableger mache.

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)