Ein Schwarm im Mai ...

  • Moin,


    Donnerstag mittag: "Sie müssen unbedingt kommen ... ganz viele Bienen ... Schulhof ... 3m hoch ..."
    43 Minuten später seh ich ihn. Ihn den ersten Schwarm 2009. Die weiblich geschätzten 3m waren männlich geschätzt so mindesten 6. Der Ast bog sich merklich und die Traube stützte sich schon auf den nächsttieferen ab. Abstand zum Stamm so 4m. Leiter? Bei 6m? Ich bin als Imker sicher nicht völlig normal aber nicht wahnsinnig und lebensmüde schon mal garnicht :wink:


    Der rettende Einfall: Schulhof = Gefahr und Gefahr = Feuerwehr hilft kostenlos unter Kostenstelle Gefahrenbeseitigung :wink: (war nachmittags und morgen wär der weg gewesen, doch manchmal ist fehlendes Wissen kostensenkend)


    Leiterwagen rückt an ... Zaunsfeld des Rettungsweges wird ausgehängt ... Drehleiterfahrzeug gibt sich Mühe ... Zaunssäulen kreischen als sich die Gurtsbänder in die schöne neue Seitenverkleidung gravieren ... Feuerwehr steckt fest. (Erkenntnis der erschreckten Schulleitung: Durchfahrtsbereite wird nicht zwischen den Säulen sondern den Bändern gemessen, Feuerwehren - insbesondere längere - können tatsächlich nicht rechtwinklig abbiegen. Erkenntnis der erschreckten Feuerwehr: No Allrad - No Einfahrt = No Allrad (auch) No Ausfahrt oder wo ich ohne Allrad nicht rein komm' komm' ich ohne Allrad auch nicht wieder raus )


    Na zum Glück brannte es nicht. Außer bei mir, denn der Schwarm hatte noch kein Wasser gesehen. Irgendwann ist die Feuerwehr dann wieder abgerückt oder eingerückt (wie der Fachmann, also Brandmeister wohl sagt) und der Hausmeister hat die Säulen wieder gradegerückt und die Schulleitung war bed-rückt und die ganze Aktion mißgeschickt.


    Dann kam die Feuerwehr mit einem Mannschaftswagen. Allerdings mit den selben 2 Feuerwehrleuten. (Zwei Autos - zwei Leute, na hoffentlich hat die Feuerwehr noch was in der Hinterhand :confused:) Das Auto hatte eine Steckleiter mit, die aber nur so heißt weil sie früher mal eine war und jetzt aber doch zum Schieben ist. Die reingetragen und ausgerichtet und dann kam die Angst. Die Feuerwehrleute mußten ja nun unter dem Schwarme die Leiter halten. Die hatten Schiß vor den Bienen und ich noch mehr Schiß davor, daß die in ihrer Angst vielleicht die Leiter loslassen würden. Die war auf 6m ausgefahren. Und drauf stand ja ich.


    Erster Gang: Gartenschere, Wassersprüher. Blätter beseitig, Schwarm angefeuchtet, Sitjuähschen abgedscheggd.


    Zweiter Gang: Sack - damit ja keine Biene runterfällt und ja kein Feuerwehrmann in Ohnmacht und ja kein Henry runter - und Garenschere. Sack drübergestülpt, Zugefaltet, Festgehalten und Schnapp den Ast weggeschnitten. Und da schon spürte ich es. Ich werde nie dieses Gefühl vergessen. Die Erde zog den Schwarm mit riesigen Kräften an doch ich konnte und durfte es nicht zu einer Beschleunigung kommen lassen.


    Unten ging alles ganz Schnell und unglaublich cool. Kaum war ich beim Runterklettern nur noch in Mittelfußbruchhöhe verpißten sich die Feuerwehrleute wie von der Tarantel gestochen und ich konnte den Ast aus dem Sacke lassen. Der war schwer. Und der Ast ebenso. Und plopp war er in die Schwarmfangkiste abgeschlagen. Doch was heißt in? Zwar war die Kiste voll wie immer doch es waren nochmal soviel Bienen da. Also Sack vor die Kiste geschüttet, den Schwarmfangkasten beschattet und (genau) unter der Ansatzstelle aufgestellt. Diese konnte ja nun auch nicht mehr in großer Höhe magisch duften, sie war ja mit abgeschnitten und von mir klammheimlich bienesicher entsorgt worden.


    Abends hab ich dann die Kiste geholt. Unter den hängenden Bienen war gerade so durchzusehen und den Schwarm in der Kiste bis Sonntag morgen verhaftet.


    Der Schwarm füllt derzeit 3 Zargen MW und hatte diese nach 8 Stunden bereits sämtlich angezogen. Also hab' ich mich entschlossen - auch in Erwartung von Regenwetter - unverfälscht zu füttern. Meine Honigprobiergläser und Deckelwachsreste hab ich in warmem Wasser aufgelöst und auf eine 14-Liter-Futterzarge gegeben.


    Die Schule hat eine dringende Baumaßnahme in der Brandschutzzufahrt.
    Die Feuerwehr einen zerkratzten Leiterwagen und ein ebensolches Image in Bezug auf Angst vor Bienen.
    Und ich, ich hab' den fettesten Schwarm aller Zeiten :p


    Erwähnte ich schon, daß meine Waage nur "Stopp High" anzeigte, als ich wissen wollte wie groß der sei? :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Henry ()

  • Congrätuläischn!!!


    Eigentlich müßte es gesetzlich vorgeschrieben werden, daß solche Schwarmfangaktionen auf Video aufgezeichnet werden müssen... :lol:

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • ... dass eine BienenAG im Schulgelände nur Ärger macht...

    Ach, Du denkst daß das ein Schwarm aus einer unsrer Kisten sein gewesen sein könnte. :confused: :oops: :wink:


    (Ich gebe zu, letzten Dienstag war Regen und statt die Völker durchzusehen, haben wir theoretisch die Chance für einen Schwarmabgang berechnet. Die Chancen standen bei 3:1 daß bis zum nächsten Dienstag, also morgen, ein Schwarm fallen würde, wenn der Schwarmtrieb nicht erloschen sein würde. So gesehen ein voller Erfolg, vermutlich ist es aber ein Doppelschwarm, was ich aber nie mehr rauskriegen werden, wenn sie eine entsorgt haben. Mit der Schulleitung war besprochen, daß die Kinders des Imkerkurses zur Schwarmfangaktion aus dem Nachmittagsunterricht genommen werden konnten. Es war herrlich zu sehen, wie sich alle andern Kinder unkonzentriert die Nasen an den Fenstern platt drückten, wegen Biene und Feuerwehr und so und meine kleinen Imkers waren mittendrin statt nur dabei. Ach was waren die alle neidisch. :p Imker sein oder werden ist eben immer was von der besonderen Art.)

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ach, Du denkst daß das ein Schwarm aus einer unsrer Kisten sein gewesen sein könnte. :confused: :oops: :wink:


    Das wird im ungünstigsten Fall die Schulleitung bei ihrer Urteilsfindung (oder auch Schuldigen finden) nicht interessieren.
    Aber wie ich dich kenne, hast du für einen solchen Fall schon vorgesorgt und die Schulleitung vorher "aufgeklärt".
    Gruß Peter

  • Naja, wenn die Schulleitung nur halbwegs was taugt, dann wird sie schon erkennen, dass sie durch die Aktion nur Gewinn macht:


    1. Die Schüler (zumindest, die der Imker-AG) haben wieder was über die Vermehrung der Bienen gelernt
    2. und viel wichtiger: sie haben gesehen, dass die Feuerwehr im Ernstfall nicht rankommt. Besser das bei einem Schwarmfangversuch feststellen als bei einem Brand. Diese Erkenntnis wäre sonst möglicherweise zu spät gekommen...

  • Moin,



    Das Auto hatte eine Steckleiter mit, die aber nur so heißt weil sie früher mal eine war und jetzt aber doch zum Schieben ist.


    Irrtum!
    Man unterscheidet wohl zwischen einer Steckleiter die 2-4 Steckleiterteile hat (je nach Ausrüstung des Fahrzeugs gehört zur Normbeladung) und zwischen der 3-teiligen Schiebeleiter
    näheres siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Steckleiter#Schiebleiter


    Grüße,
    Steve

  • Danke Steve,


    dann muß ich mich oder die zwei Feuerwehrleute korrigieren, die von einer Steckleiter sprechteten. Ich stand also tatsächlich auf einer 3-teiligen Schiebeleiter deren eines Schiebeteil zur Hälfte rausgeschoben war. Also ganz schön hoch. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ich häng mich mal an Henry ran, hab gestern auch meinen ersten diesjährigen Schwarm gefangen. Wer hat denn nur gesagt oder geschrieben, das bei Magazinbeuten eine Kippkontrolle gemacht wird um zu sehen, ob sie schwärmen wollen? – wer war das?!
    Ich bin ja nun Anfänger, Anfänger mit Hinterbehandlern und noch mehr Anfänger mit Magazinen (erst vor einem Jahr Ableger rein in Neue). Hab also am Sonnabend beide durchgesehen, erst gekippt und dann doch den Brutraum durchgesehen (aber doch LEIDER nur den Oberen), nur Spielnäpfe. Dann am Sonntag bin ich an der Durchsicht meiner Hinterbehandler im Bienenhaus, da brummt es draußen gewaltig. Hab es ja auch noch nie live erlebt – faszinierend! Punkt 15 Uhr raus und nach 20 Minuten war nichts mehr zu sehen. Wenn ich nicht dabei gewesen wäre, hätte den nie gesehen. So bin ich doch hinterher, bei der Nachbarin im Garten hing er. Waren nur echte 2,50 m, aber über einer ausgewachsenen Brombeerhecke und Pflaumenschösser im Pflaumenbaum (mit 80% dürren Ästen). Jetzt hat die Nachbarin 10m² ordentliche Fläche im Garten und einen beschnittenen Baum. Ich hatte alles so schön vorbereitet, alles frei geschnitten und naß gemacht, Leiter stand sicher und ich wollte noch schön eine Tasse Kaffe trinken, um dann in aller Ruhe den Schwarm zu „pflücken“. Im weggehen höre ich es knacken! Ich mit Eimer rauf auf die Leiter, Eimer drunter und Ast abgebrochen. Im Gegensatz zu Henry hatte ich gar keine Zeit Angst zu haben, hatte aber auch keine Zuschauer. War auch ordentlich groß, hab ihn aber nicht gewogen.
    Dann hab ich die untere Brutraumzarge durchgesehen, da hingen sie! Nix in der oberen, bis ganz unten! Hab wieder was dazu gelernt.
     
    Nun auch noch eine Frage dazu. Ich will den Schwarm verkaufen (bzw. habe schon). Wie liegen da so die (Kilo)-Preise? Bitte nicht mit so Anfängern verschenken und so kommen, es ist für einen Imker, der aus familiären oder was-weis-ich für Gründen nur noch ein Volk hat, alle anderen sind eingegangen. Er hatte bei mir auch schon Ableger bestellt. Also er ist KEIN Anfänger, also ganz normaler Preis. Ist auch eine 2008er Königin. Ich hab da echt keine Ahnung und Vorstellung – bitte mal einen Tip!

  • Hallo Henry


    schöne Geschichte :)
    Eine kleine Anmerkung zu Ehrenrettung der abgedüsten Feuerwehrleute.
    Da ich selber zu dieser Truppe gehöre kenn ich die Dienstvorschriften. Und da gehört es zur aller ersten Pflicht, sich selbst nicht in Gefahr zu bringen, bzw, bei aufkommender Gefahr abzurücken. Und da Du mit dem Begriff "Gefahr im Schulhof" alarmiert hast mußten sie davon ausgehen, daß der Schwarm eine Gefahr bedeutet. Und mangels Spezialausrüstung, hilft nur wegrennen... Dieser Feuerwehrspruch gilt nämlich nur mit Schutzkleidung: "Wir gehen da rein wo anderes raus rennen...!"


    Jetzt hast Du ein Problem, denk ich mal: Machst Du Aufklärung, das Schwarmbienen nicht stechen, dann könnte eine Feuerwehrrechnung ins Haus flattern. Macht Du diese Aufklärung nicht, lernen die Kinder was falsches und haben womöglich dauernd Angst vor Bienen. Hm. Ich denke allerdings, daß die Erkenntnis der zu engen Hofeinfahrt Dir eher eine Auszeichnung angedeihen läßt als eine Rechnung wegen Fehlalarm. Also grünes Licht für Bienenkunde.


    Konstantin

  • Schwarmbienen stechen nicht? Gut zu wissen. Ich hab halt nur nen billigen Schleier als Schutzausrüstung (meine sind bisher meistens ganz lieb gewesen)


    Dann kann ich ja beruhigt pflücken - wenn ich mal einen Schwarm sehe...

  • Hallo Oliver, keine Garantie von meiner Seite... nur haben sie soviel Futter im Bauch, daß die Stechfähigkeit eingeschränkt sein soll. (So weit ich gelesen, gehört und erlebt habe.)


    Also: beruhigt pflücken, aber dabei keine Biene quetschen.
    Viel Erfolg


    Konstantin