Schwarm füttern

  • Guten Morgen,


    soll ich einen Schwarm füttern?
    Wenn ja, ab dem wievielten Tag?
    Mit was für einer Futterlösung?



    Danke für die Antworten


    und Grüße


    Ute

    ...to bee or not to bee, that is the question

  • Dazu gibt es eine Menge detaillierter Shreds hier.


    Kurz gesagt: ja, sofort füttern, aber nicht zu üppig. Sie sollen bauen, nicht eintragen.

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Dazu gibt es eine Menge detaillierter Shreds hier.
     
    Kurz gesagt: ja, sofort füttern, aber nicht zu üppig. Sie sollen bauen, nicht eintragen.


     
    Füttern sofort? Schwarm hat für 3 Tage Vorrat mit. Althergebrachte Meinung ist doch die, nach Kellerhaft ab dem dritten Tag zu füttern....
     
    Evtl. Sporen im in der Honigblase mitgebrachtem Futter sollen "aufgezehrt" werden...
     
    Nun gibt es die Meinung, dass der enorme Bautrieb des Schwarmes eher genutzt werden soll, also nur ein Tag "Kellerhaft" und dann einschlagen.
    Das heisst, auch eher füttern... Dünn, Zucker-Wasser 1:1, ca. 1l bei großem Schwarm, abends. Stimmt das so, ARebours?
     
    Gruß
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Schwarm hat für 3 Tage Vorrat mit. Althergebrachte Meinung ist doch die, nach Kellerhaft ab dem dritten Tag zu füttern....


    Richtig. Sofort ist relativ. Natürlich nicht während der Kellerhaft. Nicht jeder macht aber Kellerhaft... Und anbieten sollte man aber so schnell wie möglich, damit sie auch eine Chance haben, es zu finden. - Oder?

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Richtig. ..................
    ... Und anbieten sollte man aber so schnell wie möglich, damit sie auch eine Chance haben, es zu finden. - Oder?


     
    Ja. Deshalb füttern die meisten wohl auch von unten. Ich warte auf meinen ersten Schwarm.... muss ja nich von mir sein:wink:
     
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Leute, Leute...
    Ein Schwarm geht meist in den Vormittagsstunden "stiften".
    Der wird eingefangen und die Schwarmkiste kommt unter oder zumindest in die Nähe der Stelle wo der Schwarm gehangen hat. Bitte schattig aufstellen oder etwas schattieren.
    Da kann er bis zum Abend bleiben und die Bienen die beim Schwarmfang nicht in die Kiste gekommen sind, haben genug Zeit "Anschluß" zur Schwarmkiste zu bekommen.
    Am Abend wird der Schwarm auf Mittelwände eingeschlagen oder man läßt ihn über das Flugloch einlaufen, ein Schauspiel welches man sich nicht entgehen lassen sollte.
    Ab dem 4. Tag kann bei schlechter Tracht / Wetter gefüttert werden. Dünn, dünner wie 1:1, dann wird auch weiter gebaut. Fällt der Schwarm während einer guten Trachtzeit muß nicht gefüttert werden, es kommt genug von draußen und die Bienen bauen um diese Vorräte lagern zu können.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • AN Hartmut,
     
    mal vielleicht Dumme Frage, wie läuft er in die Beute rein? Suchst Du die Königin und Käfigst Du diese und hängst in die Beute oder macht der das freiwillig das er sich sagt die Schwarmbox gefällt mir nicht?
     
    Danke
     
    Micha

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Hallo Micha,


    ich habe da eine Tischplatte die bündig an das Flugloch angelegt wird.
    Da kommt der ganze Schwarm drauf. Zunächst sind sie etwas verdutzt, dann nach 2-3 Minuten geht der Schwarm wie ein Hefeklos auseinander, die ganze Tischplatte ist auf einmal voll mit Bienen, dann wie auf Kommando, läuft alles in die Zarge. Wenn man Glück hat, sieht man dann auch die Königin...
    Meine Schwärme schlage ich nun schon über 20 Jahre so ein und habe mit dieser Vorgehensweise noch nie Probleme gehabt.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Fällt der Schwarm während einer guten Trachtzeit muß nicht gefüttert werden, es kommt genug von draußen und die Bienen bauen um diese Vorräte lagern zu können. Beste Grüße
    Hartmut


     
    Moin , Moin aus Hamburg ,
    nur noch mal als Nachtrag : Nicht füttern, weil die Bienen ihr eventuell mit Faulbrutsporen belastete Futter verbrauchen sollen. Durch Verbrauch (es muß nicht hungern sondern soll nicht einlagern) wird das Volk sauber.
    Bei Fütterung wird eingelagert und es besteht die Gefahr das so die Faulbrut an die Brut weitergetragen wird.
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Wozu eigentlich der Zwischenschritt mit der Schwarmfangkiste?
    Kann ich den Schwarm nicht auch einfach in eine Beute (ich stelle mir da 2 zargen vor, die untere mit MWs, die obere leer) geben? Und wenn die Bienen alle ihren Platz auf den MWs gefunden haben kann ich die obere Zarge wieder wegnehmen bzw. MWs reinhängen.


    Geht das auch? Oder muss ich mir jetzt noch prophylaktisch eine Schwarmfangkiste besorgen?

  • Andersrum:


    ich hab keine Schwarmfangkiste. Wenn jetzt in meinem Apfelbaum ein Schwarm sitzen sollte, kann ich den auch direkt in eine Beute mit Rähmchen und MWs schütteln?



    edit: Also: brauch ich eine Schwarmfangkiste, wenn ich Schwärme nutzen will?

  • Andersrum:
     
    ich hab keine Schwarmfangkiste. Wenn jetzt in meinem Apfelbaum ein Schwarm sitzen sollte, kann ich den auch direkt in eine Beute mit Rähmchen und MWs schütteln?
     
     
    edit: Also: brauch ich eine Schwarmfangkiste, wenn ich Schwärme nutzen will?


     
     
    Mit mehreren Beutenteilen möcht ich nicht auf den Baum klettern, da mir die Ausbildung zum Artisten und Jongleur auch noch fehlt. Ansonsten scheint vieles zu gehen. Eimer mit Deckel, Sack, Pappkarton... Zumindest dafür, ihn erstmal von Baum zu holen... Sofern sie Luft bekommen und sich irgendwie oben anketten können und irgendein Schlitzchen freigemacht werden kann, damit die Nachhut einlaufen kann, könnte man sie ja z. B. im Pappkarton auch belassen, bis man sie einlogiert... Denk ich. Aber wenn man sie transportieren muss oder gar verkaufen will, dann sind solcherlei Provisorien vielleicht weniger angebracht....
     
    Gruss
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)