Begattungsflug

  • Hallo,


    wie muss/kann ich mir den Begattungsflug vorstellen? Verlässt die Königin allein den Stock? Läuft währenddessen im Volk alles normal weiter? In welchem Zeitraum nach dem Schlupf ist damit zu rechnen?


    fragende Grüße


    Tom

  • Die Kö fliegt mit ihrem Hofstaat gut behütet aus und wieder ein.
    Die Begattung erfolgt in der Regel zwischen dem 4ten und 10ten Tag nach dem Schlupf. Aber keine Regel ohne Ausnahmen.
    Kleiner Tipp.
    Lies mal ein (oder mehr) Buch über die wichtigsten Vorgänge im Bienenvolk.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Ach was,



    Lies mal ein (oder mehr) Buch über die wichtigsten Vorgänge im Bienenvolk.
    beehead


    Das ist mal ein guter Tip!:daumen:


    Die Kö fliegt mit ihrem Hofstaat gut behütet aus und wieder ein.
    beehead


    So steht es dann auch in den Büchern und dann bleibt die Frage: Wie kann ich mir das vorstellen? 5 Bienen als Hofstaat, 500 Bienen als Hofstaat oder 5000? Hier wäre eine Buchempfehlung hilfreich, in der dieser Vorgang besser beschrieben wird!


    Gruß Tom

  • Ohne das passende Buch nennen zu können:
    Als Hofstaat werden üblicherweise die Bienen beschrieben, die die Königin pflegen und füttern. Also vielleicht ein Dutzend oder so. Jedenfalls deutlich weniger als 50.

  • yo, dat wollt ich auch grad schreiben. Begattet wird sie dann, wenn es gut geht, von 10- 20 Drohnen, die dabei das zeitliche segnen. Manche mit einem hörbaren plopp, Was für ein Ende. Ich habe dieses Jahr meine erste Königin vom B-Flug zurückkommen sehen, war Eindrucksvoll. Wenn du kannst, stell dir ein kleines Begattungskästchen so auf, dass du es gut beobachten kannst. An sonnigen Tagen, sieht man dann recht gut wenn der Hofstaat sich bereit macht, dann herrscht eine gewisse Aufregung am Flugloch. Die stürzen dann recht flott herraus das kann man eigentlich gut erkennen.
    Viel Spass dabei
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo zusammen,
     
    ich möchte dieses Thema noch mal hervorkramen.
     
    Folgende Beobachtungen habe ich in den letzten Tagen zuerst bei den Nachschwärmen, jetzt bei den Restvölkern gemacht:
     
    Bei schönem Wetter geht es so gegen 13 Uhr 30 los. Es wird lauter vor den Beuten, Drohnen fliegen raus. Im Laufe der nächsten Stunde herrscht aufgeregtes Hin- und Herlaufen von ca. 2 - 3 Dutzend Arbeiterinnen auf dem Flugbrett und der Stirnwand der Beute. Einige sterzeln.
     
    Nach einer bis eineinhalb Stunden ist der Spuk vorbei. Ein einziges Mal meine ich eine Königin in dem Gewirre entdeckt zu haben, beschwören würde ich es allerdings nicht.
     
    Zeigt sich in diesem Schauspiel der Zeitpunkt des Begattungsflugs? Rein rechnerisch könnte es hinkommen. Oder ist es etwas ganz anderes?
     
     
    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Hallo,


    Himmelfahrt konnte ich es selber an zwei Ablegern beobachten! Interessant fand ich dabei die Drohnen, die immer wieder rein und raus sind, bis die Weisel selber erschien. Diese ist zunächst an der Beutenfront herum gelaufen, immer einen Trupp Arbeiterinnen hinterher, die wohl Ihrer Duftspur folgten, zwischenzeitlich schwirrten etliche Drohnen vor der Beute. Dann das Einfliegen der Königin mit vielen beinahe Kollisionen mit dreisten Drohnen. Dann der Abflug und nur noch sterzelnde Arbeiterinnen vor der Beute. Nach 20 Minuten war sie dann wieder da!
    An einer dritten Beute, auch mit einer Unbegatteten, konnte ich extrem viele Drohnen einfliegen sehen, durch fehlende Arbeiterin in dem Gewirre bin ich auf diese Beute aufmerksam geworden und habe mal nachgeschaut, was vor sich geht. Der Käfig ist irgendwie durch die Wabengasse nach unten gefallen und lag auf dem Boden, auf dem Futterteigverschluß. Nach dem Öffnen des Käfigs, war die Weisel endlich befreit. So hatte ich heute das Vergnügen noch einmal einen Jungfernflug zu beobachten.


    Nun würde ich natürlich gerne wissen, ob es erfolgreich war! Da werde ich dann in zwei Wochen mehr wissen:)!


    Gruß Tom

  • Hallo Heike,


    Du hast gut aufgepasst.
    Dei "Hauptbegattungszeit" ist tatsächlich der Nachmittag.
    Und das Volk ist während des Begattungsfluges ihrer "Neuen" in gespannter Erwartung.
    Die Bienen auf und an dem Flugbrett signalisieren ihrer Königin das richtige Flugloch.


    ----------------
    Now playing: Marius Müller-Westernhagen - Lass' uns leben
    via FoxyTunes

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo zusammen,
     
    dieses Schauspiel habe ich an einigen Beuten an mehreren Tagen beobachtet. Geht Madame also mehrmals auf Hochzeitsflug?
     
    Riskant, riskant...
     
    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Nicht immer nur an Hochzeit denken. Die junge Prinzessin will doch auch erst einmal gucken, was es draussen so gibt. Kleine Orientierungsflüge, tief durchatmen und Sonne tanken, bevor der Alltag durch die Begattung "eingeleitet" wird.
    gruesse
    seb