Speilnäpfchen?

  • Hallo zusammen, hab' gerade mal mein starkes Volk durchgesehen und habe dabei mitten auf den Waben "Spielnäpfchen"? gefunden. Auf einer Wabe 4 Stück und einer andern 5 Stück. Aber allen auf den Waben, nicht an den unteren Rändern. Was sagen die Experten dazu? Wollen die sich eine neue Königin nachziehen? Die Näpfchen werden von den Bienen im Moment scheinbar noch nicht weiter beachtet. Auf jeden Fall ist die Königin noch da, es sind ganz frische Stifte vorhanden.
    Danke für die Antworten
    Grüße
    Jürgen

  • Gibt es manchmal bei Verwefungen auf den Waben, solange die nicht bestiftet sind kein Problem. Wenn du C hast ist natürlich jetzt besonders auf Schwarmstimmung zu achten. Ansonsten ist es etwas wenig Info um genaueres zu sagen.
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Ich habe gelesen das dies keine Weiselzellen sind, sondern Nachschaffungszellen, das würde bedeuten, daß das Bien von sich aus einen Regierungswechsel vorbereitet.
    Vielleicht taugt die alte Königin nicht mehr, ist verletzt, alt oder unfruchtbar.
    Dann machen die das schonmal.

  • Hallo,
    das ist eine typische Deutsch Normal Krankheit. Sehe mal nach ob diese Näpfchen am Ende des Ausbaues einer Mittelwand sind. Mittelwand halb ausgebaut am Ende Näpfchen. Das riecht nach Schwarmvorbereitung. Bei Nachschaffungszellen wird direkt aus der Zelle gearbeitet.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Remstalimker,
    "typische Deutsch Normal Krankheit", bezieht sich das auf das Rähmchenmaß?
    Das wäre natürlich mal ein Argument, auf ein anderes Wabenmaß zu wechseln.
    Aber ich habe auch schon mal ein halbausgebautes Zanderrähmchen gesehen.
    Am Maß kann es also nicht liegen.
    Vielleicht liegt es daran, das die Bienen Schwarmzellen einfach am Rande des Brutnestes anlegen und dieser auch mal mitten auf der Wabe sein kann?
    Bei "beschlossenen" Schwarm wird der Wabenbau eingestellt, da hast Du recht, aber auch auf Zandermaß oder Dadant oder...
    Aber im oben beschriebenen Fall würde ich das Risiko einer Ferndiagnose eingehen und auf Nachschaffung tippen, da laut Beschreibung die Spielnäpfen mitten in der Brut sind.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Erst mal Danke für eure Antworten.
    Die Spielnäpfchen sind einmal auf der äußersten Randwabe - auf der Seite zum Baurahmen, der vollständig ausgebaut ist (zu ca. 50% verdeckelt, Rest Brut), die anderen sind auf der dann folgenden Wabe mit Brut, viel Drohnenbrut (verdeckelt) ist auch vorhanden. Die ausgebauten Waben sind aus neuen Mittelwänden gezogen. Könnte also tatsächlich der Rand vom Brutnest sein.
    Soll ich nun einfach mal 7 Tage warten und dann erneut nachsehen oder ist da bereits früher eine Schwarmgefahr vorhanden?
    Gruße
    Jürgen