Bauplan Herold Beute

  • Hallo,


    bin auf der Suche nach einem Bauplan für die Herold Beute (oder ähnlich, wichtig wäre mir, daß 10 Zander bzw. 12 DN reinpassen).


    Vielen Dank!

  • Hallo Franzheimer,
    wenn Du auf Wildbau zwischen den Zargen stehst kann ich Dir diese Beute nur empfehlen. Leider ist der Bienenabstand nicht eingehalten, was zum Verbauen führt. Andererseits kann man auf diese Art auch die Rähmchen der unteren Zarge durch abnehmen der oberen ziehen.
    Ich bin umgestiegen auf diese Beute hier:
    http://www.magazinimker.de/kom…m/zanderbeutensystem.html
    Ein Einsatz für DNM ist aber nicht vorgesehen. Bienenweber hat sonst noch eine Beute im Programm, die beides kann, DNM und Zander
    http://server2.gs-shop.de/200/cgi-bin/shop.dll?SESSIONID=0220909379888326&PKEY=1CA5&AnbieterID=12865
    wie Du diesem Link entnehmen kannst. Ob die Beute gut ist kann ich nicht sagen.
    Die Heroldbeuten verwende ich noch zum Lagern von Waben, irgendwann werden sie ausgemustert.

  • Hallo Franzheimer,
    wenn Du auf Wildbau zwischen den Zargen stehst kann ich Dir diese Beute nur empfehlen. Leider ist der Bienenabstand nicht eingehalten, was zum Verbauen führt.


    Hallo Boris2,
    Hattest Du den Wildbau mit Zanderrähmchen oder hast Du sie für DNM-Rähmchen modifiziert? Mit Zander ergibt sich ein Abstand von 7 mm zwischen den Zargen, da sollte doch keine Verbauung stattfinden.


    Was mich an der Hohenheimer Einfachbeute stört, ist dass man sie nicht einfach mit 18 mm starken Brettern bauen kann, wegen den zu langen Ohren der Zander-Rähmchen (die man ja fürs Kirchhainer Magazin auch absägen muß). Ist aber wohl eher das Problem des Zander-Rähmchens.


    Grüße,
    Markus


  •  
    Warum kannst Du kein Hohenheimer Beute aus 18mm-Brettern bauen?
    Ich habs gemacht und keine Probleme damit. Die Zaren sind halt innen 4 mm breiter und länger. Das hat aber bisher keinerlei Schwierigkeiten bereitet.

  • Warum kannst Du kein Hohenheimer Beute aus 18mm-Brettern bauen?
    Ich habs gemacht und keine Probleme damit. Die Zaren sind halt innen 4 mm breiter und länger. Das hat aber bisher keinerlei Schwierigkeiten bereitet.


     
    Hallo Wulle,


    Der Abstand zwischen Rähmchenstirnseite und Beutenwand beträgt doch mit normalen 20mm-Brettern auch schon 10mm. Deshalb bin ich noch gar nicht auf die Idee gekommen, die Beute innen größer zu dimensionieren. Das wären bei Dir ja 12mm Platz, bauen die Bienen da nicht sämtliche Rähmchen an? Wenn man das Innenmaß der Beute so belässt, sind die Zanderohren ja grade einen Milimeter zu lang, deshalb mein obiger Kommentar.


    Grüße,
    Markus

  • Hallo Olivenmann,


    das dachte ich auch, ne die verbauen nix zwischen Rähmchenaußenkannte und Magazinwand. Ich hab's probiert und habe inzwischen 12 Völker in 18mm Leimholz-Magazienen ala OBI-Zuschnitt. Es funktioniert super! (Unterschied sehe ich nur auf den zweiten Blick, teilweise nur an den Schraubenköpfen (ich nehme Kreuzschlitz, Weber hat Torx).


    Und baue gleich nach dem Bauplan von den Arbeitsgemeinschaft der Magazin-Imker e.V., da machst Du nix verkehrt...
    Viele Grüße
    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Für den Preis vom OBI Zuschnitt kannt du se dir gleich fertig kaufen oder nicht? Ich hab mir das mal durchgerechnet mit dem OBI Holz und würde auf fast 80 Euro kommen. Da Zahl ich lieber 15 mehr und hab fertige gut verarbeitete Beuten.

  • Du bekommst aus einem Brett mehrere Zuschnitte... Kleine Bretter kosten verhältnismäßig weniger wie große, da muss man mal schauen und schieben, ich komme auf ca. die Hälfte des Preises. Und gut verarbeitet sind die Eigenbauten auch :-), zumindest sehe ich nach 2 Jahren nur das die gekauften Risse haben...

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Hallo Olivenmann,


    entgegen der Behauptungen hier im Forum von Leuten die meinen zu wissen. An den Stirnseiten wird nicht gebaut Ich habe da schon Jahrzehnte Erfahrung und habe mich noch nie darüber geärgert, kann mich auch nicht erinnern, dass dies jemals geschehen ist. Meine Honigräume sind alle Zander. Die neuen auch aus 18mm-Holz, nichts passiert.


    Man sollte hier Meinung und Erfahrung auseinanderhalten. Auch bei eingehaltenem Beespace kann es zwischen den Rähmchen zur Verbauung kommen und kommt auch trachtabhängig.


    Gruß an deine Frau und euer Kind


    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: