Nachschaffungszelle

  • Hallo, Hartmut,


    danke für den Hinweis. Das ist das, was ich mit professionellem Imkern meine.
    Mir ist das zu kompliziert.
    Aber du hast recht, der Zeitpunkt des Weiselsaftes scheint ausschlaggebend zu sein.
    Man liest verschiedene Meinungen.


    Gruß, Udo, der jetzt in den Garten geht.

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Hallo,
    aus eigener Erfahrung kann ich das zwar noch nicht bestätigen aber vom zuschauen schon. Ich müsste mal nachfragen, wer das behauptet hat, aber jemand sagte, dass sich Eier in Weiselzellen von Eiern in normalen Arbeiterinnenzellen unterscheiden. Sie sollen zumindest schon mal größer sein. Es ist also durchaus denkbar, das die "umgeänderten" Arbeiterinnenzellen nicht so gute Königinnen entlassen wie die ürsprünglich dafür vorgesehenen Weisel- oder Schwarmzellen. Also wirklich nur eine Notlösung darstellen. Schimpft mich dafür ruhig aus, aber ich werde nur aus Schwarmzellen vermehren, auch wenn deshalb mal ein Schwarm abgeht und ich ihn aus unterschiedlichen Gründen nicht wieder einfangen kann. So viel geringer ist der Ertrag nachweislich nicht. Zumindest bei uns.

  • Hallo Berggeist,
    da hast du den Punkt genau getroffen.
    Es gibt einen Unterschied zwischen Zucht aus Königinneneiern, und den Nachschaffungs-
    zellen, die anfangs aus Arbeiterinneneiern entstanden sind.
    hartmut : Nur dieses meinte ich, man kann Nachschaffungszellen nicht mit Zucht-
    zellen vergleichen.
    Liebe Grüße, Udo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo