Isolierung Beutendeckel

  • Hallo Imkerfreunde,
    baue meine Zargen selbst aus 19 mm Nut- und Feder, Böden werden gekauft. Hat jemand einen Tip, mit welcher haltbaren Folie ich den Außendeckel aus Holz vor Nässe isolieren kann?

  • Ich habe es mit Gewebeplane gemacht. Ob es hält muss sich zeigen. Sie ist zumindest UV-fest.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • ich verstehe Deine Frage so, dass Du meinst, dass Du den Außendeckel (Holz?)vor Nässe schützen möchtest. Wenn ja, dann gehe in eine Druckerei in Deinem Ort und bitte dort um gebrauchte Druckplatten. Diese sind aus Alu und so dünn, dass Du diese mit den Fingern biegen kannst. Schneide Deinen Deckel mit etwa 3-5cm Überstand aus biege die Seiten um und nagle dann Ganze dann an der Seite fest. Fertig.
    Kostet für 10-20 Platten 1-2 Gläser Honig und ist haltbarer als jegliche Folie. Einziger Nachteil: Alu glänzt und blendet bei Sonnenlicht. Das läßt sich aber schnell mit grüner/brauner Sprühdosenfarbe beheben. Sollte so ein Ausschauen haben wir die Tarnfarbe der Bundeswehr.

  • Hallo,
     
    nicht festnageln. Es muss eine Tropfkante entstehen. Zwischen den Seiten des Deckels und der (aus welchem Material auch immer bestehenden) abgewinkelten Abdeckung muss etwas Luft bleiben, damit keine Feuchtigkeit unter das Blech zieht (Kapilarwirkung heisst das glaub ich). Mit PU-Montagekleber kann man Holz mit vielen Materialien verbinden. Auch Metall auf den Deckel kleben. Nur Punktweise angeben sonst wird `s krumm oder reisst.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Äh, noch was.
     
    Wenn Ihr Folie nehmt, fliegt die dann nicht weg? Oder, wenn sie unter den Deckel rumgezogen wird, zieht bei mir Feuchtigkeit unter den Deckel.
    Wie darf ich das mit der Folie verstehen?:confused:

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Ich habe die fest getackert. Wenn du willst kann ich mal ein Foto hoch laden.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hier mal ein erster Versuch, ein Bild hochzuladen :oops:


    DN-Selbstbau-Zargen nach Sabi[e]ne.
    Deckel mit dem Alu-Foto-Klischee ummantelt (Ränder genagelt).



    Inzwischen sind die Deckel innen auch mit Alu verblendet, wegen Schwitzwasser.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.


  • Deckel mit dem Alu-Foto-Klischee ummantelt (Ränder genagelt).



    Inzwischen sind die Deckel innen auch mit Alu verblendet, wegen Schwitzwasser.


    Innen auch: verstehe ich nicht. Warum? Schwitzwasser. Fehlen da vielleicht die Abstandhalter Dammplatte > Außendeckel?


    schönes Foto und stellt genau das dar, was ich mit Worten beschreiben wollte. Um Mißverständisse vorzubeugen, haben wir bei uns folgende Reihenfolge:
    Zarge
    Abdeckplatte aus einer Holzfaser- Dammplatte 25mm (keine Folie dazwischen !)
    Außen-Holzdeckel mit Alu-Druckplatten obenauf- genagelt oder getakert. Zur besseren Luftzirkulation sollten innen an den Außenkannten kleine Hölzchen als Abstandhalter angeleimt werden - damit die feuchte Abluft, welches durch die Dämmplatte difundiert, weg kann. Unser Außendeckel hat seitlich eine Kante von 10-12 cm, damit er auch bei starkem Wind nicht abgehoben werden kann. Er würde dann verkannten und 'fällt' zurück. Steine oder andere Sachen als Beschwernisse obenauf, sind nun überflüssig. Abtropfkanten erübrigt sich bei dieser Konstruktion. Das Regenwasser fließt durch die unterschiedlichen Höhen (vorne und hinten) der Abstandhölzchen entweder nach vorne oder hinten ab. Bei uns nach hinten.