Brutschäden durch Wanderung?

  • Hallo,
     
    Bei den Königinnen ist es ja bekannt, das sie in bestimmten Stadien besonders entfindlich auf Erschütterungen reagieren.
    Das Selbe müsste ja auch für Arbeiterinnenbrut gelten. Wenn in einem Volk ständig Brut in allen Stadien vorhanden ist, müssten bei Wanderungen egal welcher Zeit Arbeiterinnen geschädigt werden.
     
    Hat da schonmal jemand Erfahrungen und Beobachtungen gemacht?
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Hallo Thorsten, Hallo Zusammen,
    das dürfte auch so sein, nur hat das noch niemanden interessiert.
    Der Verlust von beispielsweise einer Tageslegeleistung der Königin fällt nicht auf, ist schnell ersetzt.
    (wenn man mal annimmt, das in einem bestimmten Alter Larven oder Puppen besonders empfindlich gegenüber Erschütterungen, wie sie bei einer Wanderung nun einmal vorkommen, sind.)
    Ein Zuchtrahmen mit einigen Dutzend Königinnenzellen stellt halt einen viel größeren Wert für den Imker da, deswegen weiß man da besser bescheid.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.