Beuten- Selbstbau

  • Also, ich habe irgendwann geschrieben, dass eine Tischkreissäge ausreichen muss für den Beuten- Eigenbau. Sabi(e)ne meinte lapidar, dass sie das auch mal gedacht hätte....
     
    Und: Ich muss ihr recht geben. Nicht, dass es nur mit Säge gar nicht ginge, aber so richtig fein wird es nicht. Mein Kuntzsch- Magazin (Zarge innen 346*346*258) im Warre- Design könnte als rustikale Zimmermannsarbeit durchgehen, getischlert sieht es nicht aus. Da brauchte es noch Fräse, Abrichte und Hobel, günstig auch zum rechtwinklichen Ablängen eine Kappsäge, denn dafür ist der Schiebeanschlag auf meiner Baumarktsäge zu klein.
     
    Naja. Wollte so einfach wie möglich bauen, habe deshalb auch genagelt und nicht geschraubt (olle Warre hatte ja auch keine Spax-Schrauben...). Da entsteht das nächste Problem: gerade schmalere Brettstücke spalten leicht auf, selbst bei 24 mm Holzstärke. Wie hat er das mit seinen 20 mm Bretteln hinbekommen? Ich habe dann die Nagelspitzen gestaucht, es ging besser.
     
    Alles in allem: Ich bin trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis. Wollte es noch abflammen, passt vielleicht am besten in die Landschaft und hat einen Tarneffekt.
     
    Wie stellt man Bilder hier ein? Ist das noch so, dass man dazu Spendierbiene sein muss?
     
    Handwerkliche Grüße
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von honig ()

  • "Da entsteht das nächste Problem: gerade schmalere Brettstücke spalten leicht auf, selbst bei 24 mm Holzstärke. Wie hat er das mit seinen 20 mm Bretteln hinbekommen? Ich habe dann die Nagelspitzen gestaucht, es ging besser."
     
     
    Du hast Vergessen Vorzubohren Deswegen sind die Dir gespalten!!!

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • "Da entsteht das nächste Problem: gerade schmalere Brettstücke spalten leicht auf, selbst bei 24 mm Holzstärke. Wie hat er das mit seinen 20 mm Bretteln hinbekommen? Ich habe dann die Nagelspitzen gestaucht, es ging besser."
     
     
    Du hast Vergessen Vorzubohren Deswegen sind die Dir gespalten!!!


     
    War mir zuviel Arbeit... Wollte minimalistisch vorgehen. Volksbeute eben. Recht hast Du trotzdem.
     
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Ja dann Platz dir Das aber nicht aus.
     
    Dann noch kurz angebohrt mit größere Bohrer dann kann man die Schrauben auch schön versenken.
     
    Nur so wird es richtig schön!!! Du willst Doch auch was für die Optik???

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Erzgebirgler schrieb:

    Naja. Wollte so einfach wie möglich bauen, habe deshalb auch genagelt und nicht geschraubt (olle Warre hatte ja auch keine Spax-Schrauben...).


    Erm wenn ich das so richt g verstehe hat er das ganze genagelt?
    Ist das vorbohren beim nageln nicht Contraproduktiv?


    Vllt die Nägel zu dick? Da es ja bei Nägeln auch jede Menge an unterschiedlichem Zeugs gibt könnte das evtl der Fall sein?
    Und wie sieht das aus wenn man die Beutenteile mit Holzdübeln versieht und verleimt? Stinknormale Stühle und andere Möbel halten damit ja auch Jahrzehnte :D

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • Erfindet doch bitte nicht jeder alles wieder neu!!!!
    Holz ARBEITET ! Das wird inne durch die Bienen feucht und außen mal feucht und mal trocken. Also bewegt es sich und wird krumm, mal so und mal so rum. Das zieht Nägel raus. Dübel sind was für Möbel - die sind aber im Haus stehen nicht frei rum.
    Akkuschrauber, vorbohren und ordentliche Schrauben, SPAX, mit TORX-Kopf, das geht gut reinzudrehen, spaltet nicht und hält.

  • Hast ja recht, aber früher gabs noch keine Spaxschrauben und musste auch genagelt werden... Habs halt probiert. Und mit dünneren Nägeln (2,1*60) inkl. Anstauchen der Spitze ging es dann auch.


    Gruss
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • ... aber früher gabs noch keine Spaxschrauben und musste auch genagelt werden...


    Und jetzt wissen wir auch warum es damals die Korbimkerei gab:wink: !!!

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Ja
    Alternativ kannst du einen Imagehoster nehmen. Ich mag die allerdings nicht so weil mache ziemlich langsam sind.
    Olli


     
     
    Hey, Olli, mein Eingangstread ist futsch...???? Wars so großer Mist, was ich schrieb?

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Nee wars nicht. Ich bin bloß zu blöde das Forum richtig zu bedienen. Sorry. Ich versuchs mal wieder hin zu biegen.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Huch ich habe das Internet gelöscht


    Ach Sie waren das!


    Moment habe noch nen Backup:lol:

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hast ja recht, aber früher gabs noch keine Spaxschrauben und ...


     
    Richtig, es gab keine Spax und keinen Akkuschrauber und Schrauben waren überhaupt zu teuer. Da wurden die Beuten gezapft. Ich habe auch noch welche rumstehen, da geht nichts auseinander. Aber da hatte man vielleicht auch noch mehr Zeit oder man nahm sich mehr Zeit. Ich möchte es heute nicht machen müssen und bin froh über Spax und Akkuschrauber.
     
    Gruß
    Werner

  • Richtig, es gab keine Spax und keinen Akkuschrauber und Schrauben waren überhaupt zu teuer. Da wurden die Beuten gezapft. Ich habe auch noch welche rumstehen, da geht nichts auseinander. Aber da hatte man vielleicht auch noch mehr Zeit oder man nahm sich mehr Zeit. Ich möchte es heute nicht machen müssen und bin froh über Spax und Akkuschrauber.
     
    Gruß
    Werner


     
    Gut, überzeugt. Ich schraube nach.
     
    Aber der Warre.....
    naja, ich weiss, dass ich nerve.... ich hör auf.
     
    Gruss
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Also ich wollte ja auch gerne selber bauen (Liebigs Hohenheimer Einfachbeute)! Habe mir dann die Holzpreise im Baumarkt angesehen und musste feststellen, fertige Beuten sind günstiger! Habe mir die dann zum selber zusammenbauen bestellt. Komplette Beute (Gitterboden, 3 Zargen, Deckel, Blechhaube und 30 mod. Zanderrähmchen) für 96,99€.
     
    Was gebt ihr für einen Selbstbau aus?
     
    LG Nils