Ableger umsetzen?

  • Hallo zusammen,


    ich hoffe die Frage gabs nicht schon Duzende Male. Ich habe hierzu auf anhieb nichts gefunden.


    Ich habe vor heute einen Ableger zu bilden mit einer Brutwabe + ansitzenden Bienen (mit junger Brut), einem Baurahmen und einer Honigwabe. Königin soll nicht zugesetzt, sondern aus junger Brut gezogen werden. Flugloch wird verkleinert. Ich würde den Ableger gerne gleich daneben stehen lassen. Ich weiß halt nur nicht, ob dann nicht sämtliche Bienen wieder zum alten Volk zurückfliegen. Muß ich den Ableger wirklich 2-3km weiter weg fahren, oder ist das "nebenan" auch möglich?


    Vielen Dank schonmal!

  • Hallo Petra


    guckst Du hier:
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=12017&highlight=umsetzten+kurze+distanz
    Funzt prima.
    Immer wieder gern genommen.
    Habe selber auch keinen 2. Stand, 3 km weiter weg.
    Bei mir gibt es nur vor dem Haus und hinter dem Haus.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Soll er am gleichen Stand bleiben, dann den Ableger entsprechend stärker bilden(zusätzlich Bienen von etwa 1-2 Brutwaben), alles andere ist "Kappes"!
    Ausserdem möglichst Brutbretter schröpfen, die kurz vor dem Schlupf stehen, dann hält sich der Verlust der Bienenmasse auch in Grenzen.

  • Klasse!


    Dann werde ich das Ganze auf morgen nachmittag verschieben. Da soll es hier nämlich regnen.


    Vielen Dank für Deine Hilfe. :daumen:

  • Hallo eine Frage,
    habe irgendwo im Internet gelesen, dass man einen Ableger aus 2 gedeckelten Brutwaben (ohne offene Brut) + Futterwabe + Bienen am selben Stand bilden kann und eine Könnigin mit Begleitbienen unter Zuckerteig verschlossen schon nach einer Stunde zusetzen kann, klappt des?