Honig schleudern

  • Hallo zusammen, mal eine Frage zum Honig schleudern.
    Abgesehen von der sehr geringen Menge Honig in den Honigräumen stellt sich die Frage, ob ich jetzt vor der Robinien-/Akazienblühte schleudern soll oder ob ich einfach alles drin lasse und dann Ende Juli einen Jahrgangshonig schleudern kann. Ich glaube kaum, dass die Bienen zum Raps fliegen, da das nächste Feld ca. 3 km weit entfernt ist und bei mir hier viele Bäum stehen (Birke, Buche, Erle, Eiche, Linde......). Auch ist gleich nebenan eine Kleingartenkolonie, wo ja einiges blüht - Honig scheint ja kaum reinzukommen. Ist wohl viel zu trocken im Moment - es hat ja seit ewigen Zeiten nicht mehr geregnet.
    Also was meint ihr, schleudern oder drinlassen und Jahrgangshonig ernten (wenn es dann was gibt am Ende)?
    Danke für eure Antworten
    Gruß
    Jürgen

  • Hi Jürgen!
    3 Kilometer bis zum Raps sind für die Bienen (leider) keine Entfernung. Und wenn du Honig davon in den Waben haben solltest, und sei es nur zum Teil, dann kriegst du bei einer Schleuderung Ende Juli unter Garantie ein Problem. Der Rapshonig ist nämlich bis dahin kristallisiert und somit unschleuderbar geworden. Ich würde also sagen: Schleudern!


    Ahja, die Bäume die du aufgezählt hast sind bis auf die Linde dieses Jahr für die Bienen uninteressant weil abgeblüht bzw. sowieso zum größten Teil Windbestäuber, die zumindest bei mir nie großartig beflogen wurden, auch nicht für Pollen.
    Kleingartenkolonie ist super in der Nachbarschaft sofern keine Spritzwütigen unter ihnen sind.


    Schönen Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!