Die Dunkle hält Einzug

  • [FONT=&quot]Hallo liebe Imkerfreunde,[/FONT]
    [FONT=&quot]es ist wahr geworden, die Dunkle Biene hat Einzug auf einem meiner Stände gehalten.[/FONT]
    [FONT=&quot]Nach langer Recherche im Internet, und vielen Telefonaten, ist endlich eine Königin gefunden worden.[/FONT]
    [FONT=&quot]Ganz erheblich unterstützt hat mich Kai von www.nordbiene.de bei meiner Suche.[/FONT]
    [FONT=&quot] Letztendlich konnte er mir eine Königin, die als Königin zur Erstellung von Nachzucht bestens geeignet ist, aus Schweden vermitteln. Die Königin der Bydeträeklinie die aus Mittelschweden stammt ist ganz rein Verpaart und somit eine wirklich gute Grundlage für meine Zucht. [/FONT]
    [FONT=&quot]Ich möchte, dir Kai, an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich Danken, viele Telefonate die Du für mich erledigt hast, den Kontakt zum Züchter den Du hergestellt hast, die Abwicklung die Du für mich übernommen hast, und das du mich zu jeder Zeit auf dem Laufenden gehalten hast, war sehr schön für mich.[/FONT]
    [FONT=&quot]Schön das es Leute gibt, bei den es nicht nur um Kommerz geht sondern die noch echte Idealisten sind, und sich so für eine alte Haustierrasse einsetzen.[/FONT]
    [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot]Also nun zu den lieben Bienchen. Nach zwei Reisetagen, auf den Tag pünktlich, wie angekündigt , traf die Dame mit ca. 12 Begleitbienen bei mir ein. Sehr lebendig krabbeln alle im Versandkäfig. Ein Kunstschwarm von 1,5Kg Bienen ist schnell zusammengefegt (war ja alles schon Vorbereitet). Nach 2 Stunden Weichsellosigkeit, war das Gejammer nach einer neuen Mutter schon recht groß, unter Verschluss und ohne Begleitbienen habe ich die neue Mutter dann zugehängt. Schon bald wurde es ruhiger. Den Schwarm habe ich mit Honiglösung gefüttert und für 2 Tage in den Keller gestellt, so bildet sich sehr gut ein neues Volksgefüge und die wertvolle Königin wird sicher angenommen. Am Ende der zweitägigen Kellerhaft, am Abend habe ich die Bienen in eine Beute mit 9, mit Anfangstreifen, ausgestatteten Langstrothrämchen eingeschlagen. Die Königin unter Zuckerteigverschluss in die Mitte der Beute gehängt. Futtergeschirr drauf und ein Liter Zuckerlösung 1-1 rein ,Deckel drauf, fertig.[/FONT]
    [FONT=&quot] Am nächsten Tag, ganz kurze Kontrolle ob die Königin ausgefressen wurde, und Zusätzkäfig entfernt.[/FONT]
    [FONT=&quot]Die Bienen sitzen ruhig, fliegen gut, scheint alles gut zu sein. Jetzt lasse ich das Junge Volk erst mal 1 Woche in Ruhe, um die Annahme nicht doch noch zu gefährden. Beim zusetzen von Rassefremden Königinnen, zumal wenn es sich um eine zukünftige Zuchtmutter handelt, kann man gar nicht vorsichtig genug sein, aus diesem Grund wurde auch der Kunstschwarm mit möglichst vielen Jungbienen erstellt. Jetzt wird noch leicht mit Zuckerwasser 1 zu 1 gefüttert, damit sie gut bauen. Der Grundstein ist gelegt, ich berichte wie es weitergeht.[/FONT]
    [FONT=&quot] [/FONT]
    [FONT=&quot] Viele Grüße [/FONT]
    [FONT=&quot] Andreas[/FONT]

    Sorry aber Rechtschreibung kann ich leider gar nicht, ich hoffe ihr versteht trotzdem was ich meine.

  • Hallo Andreas,
    schön, das Du Dich für die Dunkle entschieden hast:p_flower01:.
    Noch einige Tipps:
    nur nachts füttern, nicht tagsüber, wegen Räubereigefahr.
    Achte regelmäßig, bis zur Einwinterung(!), auf Umweiselungszellen,
    da fremdrassige Königinnen lange Zeit als solche erkannt werden.
    Mache sicherheitshalber einige Ableger mit von dieser Königin stammenmden Nachzuchtköniginnen, die Du standbegatten lässt.
    Dadurch hast Du wenigstens einige F1-Königinnen als Reserve, falls Deiner "Stammmutter" was passieren sollte (mehrere Königinnen der gewünschten Linie sind natürlich besser).
    Zusätzlich sind diese Ableger im nächsten Jahr Drohnenspender und die F1-Bienen nehmen Dunkle Königinnen besser an als reine Völker anderer Linien.
    Aufpassen, diese Mischung Dunkle Biene - Carnica geht entwicklungsmäßig manchmal ganz schön ab!
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Andreas,
    wünsche Dir viel Erfolg.
    Eine kleine Ergänzung zu den Verhaltenstips von Lothar möchte ich noch anfügen.
    Nach meiner Erfahrung (unabhängig der Bienenrasse) würde ich min. 2 Wochen länger Warten bis ich eine Nachschau im Volk mache. Vor Allendingen dann, wenn ich am Flugloch den Eindruck habe, im Volk läuft alles "normal".
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk



  • [FONT=&quot]Am nächsten Tag, ganz kurze Kontrolle ob die Königin ausgefressen wurde, und Zusätzkäfig entfernt.[/FONT]



    [FONT=&quot]Viele Grüße [/FONT]
    [FONT=&quot]Andreas[/FONT]


     
     
    Hallo Andreas
    Hättest Du dir sparen sollen ,weil die Königin dabei schon gefährdet ist !
     
    Mit imkerlichem
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Andreas und alle anderen,


    schön, in diesem Forum von der geglückten, von mir vermittelten Königinneneinfuhr zu lesen. Es freut mich, dass die Freunde der Dunklen Biene immer zahlreicher werden; das war vor 10 Jahren noch völlig undenkbar.


    Die Entscheidung eines jeden einzelnen FÜR die Mellifera fällt ja in der Regel zusammen mit anderen wichtigen Entscheidungen: für MEHR Natürlichkeit in der Bienenhaltung, mehr Artenvielfalt, weniger Profitstreben, weniger Chemie, weniger Künsteleien.


    Hierfür wollen wir uns einsetzen! Es geht also nicht nur um die Frage, ob ich nun Bienenrasse A, B oder C wähle! Es geht um viel viel mehr!


    LG
    Kai

  • Hallo Luxnigra,
    die Dame ist aus 2008,
    viele Grüße


    Andreas

    Sorry aber Rechtschreibung kann ich leider gar nicht, ich hoffe ihr versteht trotzdem was ich meine.

  • Hallo,


    gibt es Auflagen bei der Einfuhr von Königinnen? Ich habe auch schon mal mit dem Gedanken gespielt, schwedische Kontakte zu nutzen, bin aber ein wenig hin und hergerissen ob sich das mit meinen Grundsätzen verträgt!


    Gruß Tom

  • Hallo Tom,
    für den Niederrhein würde ich Dir belgische Dunkle empfehlen.
    Die kommen mit dem maritim-beeinflussten Klima hier ganz gut zurecht.
    Selbst hier im "Gebirge".
    Was für Grundsätze reißen Dich denn hin und her?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.


  • Was für Grundsätze reißen Dich denn hin und her?
    Lothar


    Das ganze (mit den schwedischen Dunklen), die gibt es hier ja nun mal nicht und warum sollte ich mit dem Ansiedeln anfangen! (Auch wenn ich weiß, dass die ohne imkerliche Hilfe nicht wirklich existieren können). An die belgischen habe ich auch schon mal gedacht (da hat mich aber der Preis geschockt, den ich gefunden habe), zumal Belgien keine 20 min. weit weg ist, zumindest der Anfang.


    Auf der anderen Seite bekommt man hier nur schwer Unterstützung von anderen Imkern, aber mit was, was nicht Carnica ist bekommt man leicht Stress, Du weißt doch, die stechen!:-D Und leider bin ich im Thema Imkerei noch nicht an dem Punkt wo ich auf die Meinung Anderer verzichten kann.


    Gruß Tom

  • Hallo Luxnigra,
    Zuchtstoffabgabe finde ich immer OK. Tauschbörse natürlich auch. Eier verschicken, da habe ich keine Ahnnung von. Unbegattete Königinnen wäre denkbar. Melde Dich mal wie Du Dir das Vorstellst.
    LG
    Andreas

    Sorry aber Rechtschreibung kann ich leider gar nicht, ich hoffe ihr versteht trotzdem was ich meine.