Kombatibilität Beuten- Zubehör

  • Hatte mir für den Start Bergwinkel- Beuten DNM gekauft. Wollte eigentlich selberbauen, habe es gelassen, weil a) Zeit knapp wurde und ich b) beim Imkerpaten, der Tischler ist, nicht mit halbgewalkten Kisten aufschlagen wollte.
     
    Boden passt, Bodenzubehör auch. Schiebeplatz in den 11 Waben fassenden Zargen eigentlich zu klein (so etwa 10 mm).
     
    Absperrgitter passt aber nicht, ca. 4 mm zu groß. Hätte ich doch in Kunststoff kaufen sollen, wäre jetzt leichter anzupassen. Hier müsste mal eine Standardisierungskommission ran, aber wirklich.
     
    Scheint so, als ob man alles probieren sollte, ehe man an den Stand geht....
     
    Was für Fallen gibt es noch?
     
    Gruß
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Ruf die doch mal an und frag warum die Unterschiede zustande kommen. Zurück schicken kommt aber in dem Falle auch nicht in Frage weil das Kosten/Nutzen Verhältnis nicht stimmt.
    Im Grunde muss das alles auf den Millimeter passen. Vielleicht ist das ein Lieferfehler gewesen.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Schiebeplatz in den 11 Waben fassenden Zargen eigentlich zu klein (so etwa 10 mm).
     
    Absperrgitter passt aber nicht, ca. 4 mm zu groß. Hätte ich doch in Kunststoff kaufen sollen, wäre jetzt leichter anzupassen.


    Gruß
    Erzgebirgler


    Hallo,
    ich habe auch eine Bergwinkel DNM Beute. Das Kunststoffansperrgitter dazu paßt, aber nur wenn man es richtig gedreht einlegt. Es ist nicht ganz quadratisch! Vielleicht ist es hier auch so, oder wurde es woanders gekauft ? Ansonten hilft doch sicher die Flex.


    Das mit dem praktisch nicht vorhanden Schiebeplatz habe ich auch bei den anderen gekauften DNM Magazinen von Weber und Wagner bei Einsatz der DN-Hoffmann Ausführung.:evil:


    Ich werde demnächst mal einen Selbstbauversuch starten.


    Grüße aus Leipzig
    Thomas

  • Hi zusammen!
    Ich überleg auch grad mir Bergwinkel Beuten zu kaufen. Auf dem Bild sehen sie eigentlich sehr gut verarbeitet aus.
     
    Mir wäre es auch wichtig zu wissen, dass sie mit anderen auf dem Markt befindlichen Teilen kompatibel sind! Hoffentlich nur ein Einzelfall?
     
    Sonst ginge das gute Gefühl des Charity Effekts gleich verloren :-(
     
    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hi zusammen!
    Ich überleg auch grad mir Bergwinkel Beuten zu kaufen. Auf dem Bild sehen sie eigentlich sehr gut verarbeitet aus.
     
    Mir wäre es auch wichtig zu wissen, dass sie mit anderen auf dem Markt befindlichen Teilen kompatibel sind! Hoffentlich nur ein Einzelfall?
     
    Gruß Jule


    Hallo Jule,
    Verarbeitung bei meiner OK. Kompatibel bei der quadratischen DN-Beute sicher nein !


    Ähnliche Beute bei Holtermann. Dort habe ich den 3er Ablegerboden bestellt. Verarbeitung lange nicht so gut !
    Paßt auch nicht richtig. Sind wohl ein paar mm Abweichung. Das Blechdach kann man sicher nehmen.
    Das Blechdach von Bergwinkel ist zu groß und für andere größere Beuten geeignet.


    Wenn kompatible Beuten dann mit 420 x 520 mm z.B. von Weber. Die konstruktion der Böden und Flugbrett finde ich gut. Wagner hat leicht abweichende Maße, geht aber bei Zargen noch drauf. Die Böden sind anders gebaut, mit anderen Maßen. Boden ist kleiner wie aufsitzende Zarge.
    Diese vorgenannten Beuten sind von Ihre Bauart alle gefühlt leer schon viel schwerer:evil: ! Mehr als ich bei der einen Wabe die mehr reinpaßt gedacht hätte !


    Grüße
    Thomas

  • Das gilt ja jetzt für die DNM Beute, ist es bei den Zander Einfachbeuten mit der Passform besser, die haben ja keinen Falz...?
    Und in Weymouthkiefernholz sollen sie auch leichter sein...
     
    LG Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo Jule,
    die Zanderbeuten kenne ich nicht, da die verschiedenen Magazine sowohl in Zander als auch in DNM etc. angeboten werden, gibt es keinen Unterschied !
    Die Magazine 420/520 sind auch ohne Falz !


  •  
    Zu den DNM Beuten von Weber kann ich was sagen: Die sind für Zander in Kaltbau und DN im Warmbau ausgelegt, aber trotzdem hab ich genug Luft zum schieben. Kannst ja auch einfach ein Rähmchen weglassen.
     
    cu

  • Hallo Erzgebirgler,


    habe mich im vergangenen Jahr mit neuen DNM-Beuten von Bergwinkel eingedeckt (hatte vorher nur alte gebrauchte Beuten). Mit der Qualität bin ich sehr zufrieden, das Absperrgitter (Kunststoff) paßt auch super. Allerdings war ich der Meinung, daß die bereits werksseitig aufgetragene Lasur das Holz über Winter nicht so gut geschützt hat. Habe in diesem Frühjahr fleißig mit Leinöl gepinselt.


    Das Zargeninnenmaß für 11 Rähmchen ist wirklich etwas eng, vorallem wenn die Bienen etwas dickere Waben ausbauen. Da bekomme ich den Verhau manchmal gar nicht auseinander.


    Die Zinkdeckel verwende ich nicht, weil sie bei Regen für die Bienen zu laut sein können. Ich habe in einer anderen Behindertenwerkstatt wunderschöne Holzspitzdächer tischlern lassen.


    Gruß,
    Boje258


  •  
    boje , @ all
     
    Die Qualität der Zargen und des Bodens ist gut, Deckel dto. Blechdeckel habe ich nicht, möchte auch ein Spitzdach ala Warre bauen.:daumen:
     
    Die freundliche Dame im Imkershop wies mich darauf hin, evtl. eine Wabe weniger zu nehmen, dto darauf, dass die Beuten ohne zusätzlichen Anstrich schnell vergrauen (was ja nicht so schlimm ist).
     
    Absperrgitter, naja, hätte eben das aus Kunststoff nehmen sollen.
    Aber eins habe ich gelernt: Bevor ich mit neuem Zubehör am Stand anrücke, mach' ich ne Trockenübung.
     
    Gruss
    erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo :)


    Bei meinen Segeberger Beuten ähnliches Spiel: Bei den alten Zargen von meinem Paten bekomme ich mit Mühe 11 Rähmchen mit MW rein...bei den neuen Zargen kann ich fast ein 12tes mit reinwerfen:-(


    Da ich aus meinen drei Völkern dieses Jahr Ableger bilden wollte und ich diese in Holzbeuten einziehen lassen möchte, hoffe ich mal, das diese besser von den Maßen her passen.


    Und noch eine Erfahrung habe ich machen müssen: Beim nächsten Kauf von Rähmchen werde ich auf die deutsche Qualität zurückgreifen...die 08/15 haben teilweise zu kurze Ohren, so das diese bei den neuen Zargen noch max. einen mm pro Seite aufliegen. Auch nicht so der Bringer für einen Anfänger.:oops:


    Zumindest habe ich jetzt bis auf einen Sonnenwachsschmelzer meine Ausrüstung komplett (etwas fehlt einem immer, ich weiß:lol:).


    Aber das mit den Maßen sollte mal geprüft werden....schließlich kosten die Sachen richtig Geld.:evil:


    Gruß aus einem z. Z. regnerischen:daumen: Zeven...


    PS: Ich weiß natürlich, das die KS-Beuten noch schrumpfen:wink:

  • Hallo Erzgebirgler,


    habe damals bei Bergwinkel die angebotenen Rähmchen (Hoffmann-Seiten) mitgekauft. Habe in einem Volk in den zwei Bruträumen jeweils 11 Rähmchen - alte und neue gemischt. Im Honigraum habe ich nur 10 Stück der neuen mit Hoffmann-Seiten, zwar mit einigen Lücken, aber solange es die Bienen nicht stört, soll es mir recht sein. Ich möchte in diesem Jahr alle alten Rähmchen aussortieren, damit ich gleichmäßig 10 Stück der neuen einhängen kann.

  • @ Erzgebirgler


    So eine Trockenübung ist wirklich manchmal angebracht. Beim Umsetzen der Bienen in die neuen Beuten hatte ich das Pech, daß die alten Rähmchen zu lange Ohren hatten. Da habe ich bei auseinander genommener Beute und aufgescheuchten Bienen erstmal mit einer Säge die Rähmchen kürzen müssen. Auch aus diesem Grund möchte ich die alten Rahmen bezeiten los werden. Die Bergwinkel-Rähmchen passen optimal.

  • Hallo Zusammen,
     
    habt ihr Erfahrung damit, ob und wie die Liebig / Hohenheimer Einfachbeuten (sind die wirklich identisch???) von verschiedenen Anbietern mit den unterschiedlichen Böden/ Zargen/ Deckeln /ASG/ Futterrahmen zusammen passen?
     
    Da ich bald den ersten Ableger :Biene:machen soll (sagt mein "Pate") :-D meinte er ich soll mir einen Ablegerkasten holen. Könnte ich nicht auch gleich eine Komplettbeute und noch einen Ablegerboden mit Schieden kaufen? Spätestens im Frühjahr brauche ich doch den Rest? Nun habe ich ein gutes Komplettangebot gesehen, aber der Anbieter hat nicht alle Teile die ich will...also müsste ich schon anfangen zu stückeln...
     
    Und wenn dann nicht alles zusammenpasst würde ich eine Krise kriegen!:evil:
     
    Was ratet Ihr mir? Danke!
    LG Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.