Reizfüttern jetzt wo es kalt ist!

  • Hi,
     
    also ich habe ein schwaches Volk, dem habe ich heute Futter(Zucker) 1:1 gegeben, weil es ja auch grade so kalt ist und die nicht viel Futter aufm Kutter haben. Dabei ist wohl ein stetiger Film zwischen Futterglas mit Deckeln entstanden und das ganze war nach 2 Stunden unten rausgesuppt, also durch die Beute geflossen....*dumm das*
     
    Ist das ein Problem für die Bienen oder die Waben, also Brut?
     
    Danke!
     
    Marc

  • Wo ist es Kalt :confused:
    Sibirien, Antarktis :confused:
    Hier läuft Dir der Nektar aus den Beuten raus.
    Seit Wochen teilweise über 20° Grad.
    Die Natur Explodiert förmlich.
    Füll dein Profil mal bitte aus,
    dann weiß man aus welcher Ecke Du kommst.

  • Stimmt ja, sollte ich machen, nähe Stuttgart waren es heute teilweise 10 Grad. Das Volk wurde umgesetzt und ist relativ schwach, es hat den ganzen Tag geregnet. Kalt ist relativ ja. LG

  • Hallo lieber Marc,
    willst Du nun Honig ernten oder ein Zucker-Honig-Gemisch?
    Ein paar kalte Tage sollten jetzt nicht zu solchen Kurzschlusshandlungen verleiten.
    Dass das Futter jetzt durchgelaufen ist und hoffentlich größtenteils aus der Beute heraus macht Deinen Bienen nichts. Aber wenn so etwas bei gutem Flugwetter z.B. beim Ablegerfüttern passiert ist dies der perfekte Start zur Räuberei. Also überprüfe bitte Deine Fütterungstechnik.
    Es wäre auch gut für weitere Ferndiagnosen, wenn man Deine Region in der Du imkerst kennen würde.
    Gruß Eisvogel
     


    Alle Achtung, die Änderung ging aber schnell.

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Eisvogel () aus folgendem Grund: Und wurde genau so schnell wieder zurückgenommen. Warum?

  • Hallo Eisvogel,
     
    danke für den Post, mit dem Volk will ich heuer nichts ernten, ich will es erstmal stark bekommen. Wenn es nicht gut geht, habe ich diesen Tip von einem alten Imker. Als eine Kurzschlussreaktion sehe ich das nicht.
     
    Das Volk kam in eine neue Beute von einem anderen Maß. Sie haben nicht viel Futter. Es soll eine Unterstützung sein, über die Regentage jetzt, weil sie selbst nicht viel Futter haben.
     
    Was soll daran denn nicht gut sein?
     
    LG
     
    Marc


    Danke Grubi, habs schon richtig verstanden, evtl kam ich mit zu wenig Infos :-)

  • Marc, es ist Volltracht, und das schlechte Wetter sind nur 2 Tage.
    Wie hast du dieses Volk gebildet, wenn es von einem anderen Maß kommt?
    Hat es alle Brut verloren dabei?
    Dann würdest du ihm am meisten helfen, wenn du von einem richtig starken Volk eine Wabe mit auslaufender(!) Brut dazusteckst, weil ihnen dann nämlich nicht Futter, sondern Personal fehlt.....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Das Volk war ein schwaches DN Volk mit 3 BW umgesetzt auf Zander. Sie haben Brut, aber sehr wenig Futter. Ich befolge den Rat eines alten Imkers, hm, da habe ich wohl was falsch gemacht.
    Folgen sollte es aber keine haben ...
     
    M.

  • Hallo Marc,
    natürlich ist es nicht schlecht die Bienen mit Futter zu versorgen.
    Es ist wie immer mit den Ferndiagnosen, bei denen ich mich schwer tue.
    Es ist wie mit der Frage: Was ist kalt? Oder Deine Angabe: Wenig Futter.
    Man sollte es sehen können und dann kann man es beurteilen und guten Gewissens raten.
    Wie viele Waben besetzt das Volk? Es ist ist doch ein überwintertes Volk oder hat man Dir einen Frühen Ableger o.ä. verkauft.
    Du siehst die Fragerei nimmt keine Ende.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Das Volk war ein schwaches DN Volk mit 3 BW umgesetzt auf Zander.


     
    Hallo MArc,
    das ist kein Volk und ich hoffe man hat es Dir als Ableger geschenkt bzw. nur zu einem angemessen Preis und nicht als Wirtschaftvolk verkauft.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Ja, ich denke ohne Bilder geht da nicht viel. Ist auch müssig.Danke derweil. Mir geht es darum das Volk aufzupeppeln. Es kam komplett so und ist vom letzten Jahr. Genug Versorgungsbienen M.E. Aber wenig Futter.
     
    Sei es drum, das klappt schon und das Futter kann nicht schlecht sein.
    Mir ging es eher darum, das das Glas von der Latte gerutscht war und ausgelaufen war, und ob das Folgen hat.
     
    M.

  • Die beste Stärkung wäre wie Sabiene eine Wabe mit auslauender Brut und wenn du das hast eine Randwabe mit Pollen und Nektar von einem starken Volk. Damit sollte es gehen. Falls du natürlich nur Mittelwände drin hast, wäre es gut mit einem Schied das Volk etwas einzuengen damit es erst mal richtig stark werden kann. Dann kannst du mit zunehmender Bienenmasse immer mehr Platz frei geben. ( ist eigentlich für Dadantsystem gedacht, funzt aber auch bei Zander)
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance


  • Oder bleib doch bei DN :wink:


     
    Hallo Grubi,
    mit dem Maß hat das ganz bestimmt nichts zu tun. Und mit dem Umhängen sicher auch nichts.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk