TV-Sendung Bienen machen Kunst

  • Hallo,
    am Montag, den 04.05.09, 19.00 Uhr und am Montag, den 11.05.09, 9.10 Uhr gibt's auf ARTE einen Dokumentarfilm "Bienen machen Kunst".:Biene:
     
    Scheint interessant zu sein...
     
    Gruß Sambiene

    Ich möchte nichts mit Naturkost zu tun haben. In meinem Alter braucht man alle Konservierungstoffe, die man kriegen kann. (George Burns )

  • Berichte mal davon. Ich habe im Internet von einem Imker gelesen, welcher einen Künstler Leinwände bei den Beuten aufstellen lassen hat damit die Bienen die bekacken. Das wird dann Kunst genannt :roll:

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo !
     

    Berichte mal davon. Ich habe im Internet von einem Imker gelesen, welcher einen Künstler Leinwände bei den Beuten aufstellen lassen hat damit die Bienen die bekacken. Das wird dann Kunst genannt :roll:


     
    Oder hast Du es im DBJ 5/09 S.41 rechts oben gesehen ?
     
    Gruß
    B.K. A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo,
    nee, ich hab's in meinem TV-Browser gefunden (Suchwort Bienen).
     
    Das hier ist die Beschreibung zu der Sendung:

    Zitat


    Ein komplizierter Code steuert das perfekt abgestimmte Verhalten eines ganzen Bienenstaates - ein Wissenschaftler versucht ihn zu knacken. Ein dringendes Anliegen, da Bienen ernsthaften Bedrohungen ausgesetzt sind, die auch dem Menschen gefährlich werden können.
    Dr. Mark Winston von der Simon Fraser University in Vancouver untersucht die komplexe Sprache der Bienen. Wie E. O. Wilson bei den Ameisen gelang es Winston bei den Bienen, über die reine Biologie hinaus die Funktionsweise des Bienenvolkes zu entschlüsseln und aufzuzeigen, welch ungeahnten Einfluss die Honig produzierenden Kreaturen auf die Umwelt und die Menschen haben. Winston und sein Team entdeckten bereits vor mehr als zehn Jahren, dass die Bienenkönigin eine chemische Substanz - die sogenannten Pheromone - absondert und damit das kollektive Verhalten ihres Bienenstaates beeinflusst.
    Nun hat er eine neue, vielversprechende Entdeckung gemacht. In der Nähe von Winnipeg zieht die Experimentalkünstlerin Aganetha Dyck Bienen in ihren Schaffensprozess mit ein. Vor ein paar Jahren wollte sie von Winstons Team wissen, wie sie eine bessere Verbindung zu ihren Bienen herstellen könnte, um diese an der Herstellung ihrer Skulpturen zu beteiligen. Aganetha Dyck testete die ihr von Winston zur Verfügung gestellten Pheromone an ihren Bienen. Nach Verabreichung dieser Substanz platzierte sie gewöhnliche Gegenstände in den Bienenstock, wobei es den Bienen überlassen war, Waben um den Fremdkörper zu bauen oder ihn zu zerstören. Zur Überraschung aller machten die Bienen sich daran, Waben zu bauen, wie Winston es nie zuvor beobachtet hatte.
    Das Ergebnis sah aus, als hätte Aganetha Dyck ihr Skulpturen zusammen mit den Bienen gemacht. Die Plastiken bewiesen bisher Undenkbares: Die Arbeiterbienen bauten Waben, ohne dass die Königin anwesend war. Diese Entdeckung könnte Wissenschaftlern helfen, Strategien für einen kontrollierten Wabenbau zu entwickeln.


    Interessant???
     
    Gruß Sambiene

    Ich möchte nichts mit Naturkost zu tun haben. In meinem Alter braucht man alle Konservierungstoffe, die man kriegen kann. (George Burns )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von honig () aus folgendem Grund: Comic Sans ist schwer zu lesen

  • Bienenknecht - nein habe ich nicht. Habe das in einem Blog im Inet gelesen.
    Grüße
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"