• Hallo zusammen,
    habe im örtl. Imkerverein die Aufgabe übernommen, das Musum nebst Bücherei neu zu gestalten und zu bestücken. Auf dem Dachboden fand ich ein Sammelsurium der verschiedensten Körbe, teilweise beschriftet, so dass ich schon etwas recherchieren konnte (auch Bannkörbe). Nun folgende Frage an euch: Gerne würde ich ein oder zwei Körbe besiedeln, wie denn das, kann man das so einfach sagen? bin hier schon auf etliche tipps gestoßen, so z. B. bestelle ich mir die Broschüre zur Korbimkerei. Aber kann mir einer schon mal vorab sagen: Wie gehe ich mit einem vom Dachboden entstaubten Stülper vor, wie kommen die Bienen da rein? Gibt man irgendetwas, um zum Bauen zu animieren?
    Bin neugierig auf eure Hinweise...
    Imkerlinde grüßt und freut sich über Apfelblüte in NRW

  • Hallo linde,
    Sehr informativ ist das Buch von Heinrich Lehzen, " die Hauptstücke aus der Betriebsweise der Lüneburger Bienenzucht". Bei Holtermann erhältlich.
    Desweiteren emphehle ich dir unbedingt folgende Filme über die Heideimkerei Klindworth .
    Du findest sie unter der Rubrik " Videos " auf folgender Webseite :


    http://www.nordbiene.de


    Dort hast du eine gute Stunde geballtes Wissen über die Korbimkerei. ( Die es übrigens immer noch giebt.) In den insgesamt acht Teilen findest du angefangen von der Korbherstellung , Reparatur über die Betriebsweise bis zur Ernte alles wissenswerte.
    Am besten erst mal ansehen, viele Fragen sind dann schon beantwortet, und der Rest dann hier.


    - Besetzt wird ein Korb am besten mit einem guten Schwarm. Der baut von allein, du mußt ihm dann nur die Baurichtung mit Anfangsstreifen vorgeben.
    ( Erntet sich besser.) Wird alles im Film erklärt.


    Gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Hallo,
    so einfach ist das nicht, weil es die typische Heidebiene nicht mehr gibt. Das größte Problem ist die Varroabehandlung. Experten machen das heute so, dass das Volk im Spätsommer abgetrommelt wird und auf Rähmchen überwintert. Ich kenne nur die Bienenkörbe in Hohenheim, welche über lägere Zeit besiedelt sind. Man könnte natürlich mir harter Chemie behandeln aber das widerspricht der Korbimkerei. Leute welche ich persönlich kenne sind mit dem Korb auf die Schn.. gefallen. Ist unter deiner Sammlung ein Bogenstülper, ist ein länglicher Korb, ähnlich einer alten Nähmaschinenabdeckung mit Rähmchen, welche oben rund sind, das würde funktionieren.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Dazu auch http://www.bienenjournal.de/?redid=295472 - habe ich vor ein paar Tagen entdeckt - sehr Informativ. Allerdings braucht man da ein Abo um das Online lesen zu können.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo Micha,
    das Problem ist, dass wenn sie bis zu diesem Zeitpunkt noch leben die Winterbienen stark geschädigt sind. Im BJ habe ich nachgefragt. Antwort war nicht befriedigend. Es bleibt wohl nichts Anderes als im August abtrommeln, auf Waben setzen, einfüttern, behandeln. Um diese Jahreszeit wieder einen Kunstschwarm bilden und in den Korb geben.
     
    Ich habe das noch nie probiert, doch wenn man jetzt einen Schwarm behandeln würde, dieses Jahr würde er es packen, wenn nicht andere Völker in der Nähe Probleme bereiten würden.
     
    Wie gesagt, das ist alles theoretisch.
     
    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • so einfach ist das nicht, weil es die typische Heidebiene nicht mehr gibt.


    ich habe vor einiger zeit mal bei nils jacob drivdal (a.m.m.-züchter norwegen) nach königinnen gefragt. dort gibt´s heidebienenüberbleibsel, da ende des 19./anfang des 20. jahrhunderts in südostnorwegen faulbrutverluste mit schwärmen aus norddeutschland wieder aufgefüllt wurden.
     
    reinzuchtköniginnen (höchstwahrscheinlich a.m.m. lehzenii) ab juli bei:
    Nils Jakob Drivdal - tel. 0047 9016 5876 oder e-mail: drivdal@online.no


    :liebe002:

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Hallo nochmal:
    Ich würde wie gesagt echt gerne einen Korb bevölkern, Bedenken hin oder her. Es hätte auch für unsere 100 Jahr-Feier im Imkerverein einen guten Effekt, diese alte Betriebsweise "live" vorstellen zu können. Wenn ich sie dann im Herbst durch Abtrommeln retten kann, ist es doch auch nicht verkehrt, die erfahrenen Forumnutzer wissen wohl, warum sie Bedenken vor Überwinterung im Korb haben. Aber: Wie krieg ich die Bevölkerung hin? Ich nehme also eine Königin nebst Bienen (wieviele?) und lege sie in den Korb oder wie? Ein Anfangsstreifen sollte angebracht sein las ich, wie bringt man den denn an und ist damit ein Stück Mittelwand gemeint?

  • Der Drohn sieht das so wie Remsi!!
     
    Echt schwierig
    und falls keine Erfahrung vorhanden beim Imker,
    tödlich für das Volk.
     
    Meinung
    des
    Drohns


    @imkerlinde: lass es, stell den Korb ohne Bienen auf...Deine Fragen sind so laienhaft, dass keiner der Eingeweihten Dir Tips geben wird.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von gast013 () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Hallo nochmal:
    ... im Korb haben. Aber: Wie krieg ich die Bevölkerung hin? Ich nehme also eine Königin nebst Bienen (wieviele?) und lege sie in den Korb oder wie? Ein Anfangsstreifen sollte angebracht sein las ich, wie bringt man den denn an und ist damit ein Stück Mittelwand gemeint?


    Hallo gast,
    Um ein klein wenig Theorie wirst du wohl bei der Bienenhaltung nicht drumherum kommen.:wink:


    Überwintern im Korb ist nicht das Problem. ( Hauptsache kein Wald oder Rapshonig in den Waben.)
    Du mußt die Milbe bekämpfen, dort liegt das Problem. Ich schlage vor : AS im Schwammtuch von unten , in einem extra für den Korb angefertigten Untersatz. Kann aus Holz sein. auf den der Korb zur behandlung aufgesetzt wird. Dann noch mal im Spätherbst OxS. träufeln.


    gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.