Sammelleistung in Relation zum Honigvorrat

  • Hallo,
     
    ich hab mal ne Frage an die erfahrenen Imker:
    Verändert sich die Sammelleistung bei kontinuierlich guter Tracht und damit ständig zunehmenden Honigvorrat?
     
    Tragen die Bienen unabhängig von den bereits vorhanden Vorräten solange Nektar ein, wie ausreichend Platz und Tracht zur Verfügung steht (linar), oder gibt es einen Wendepunkt, ab dem die Sammelleistung geringer wächst?
    Wenn Wendepunkt, wo liegt dieser und welche weiteren Abhängigkeiten gibt es?
     
    Etwas konkreter: Wann ist es sinnvoller zu schleudern, als weitere HR's drauf zu packen, die erforderliche Feuchtigkeit mal vorausgesetzt und Sortenerwägungen vernachlässigt?
     
    Also, wenn ich eine Biene wäre, ich würde bald fragen, boah, wer soll das mal alles fressen, rülps?
     
    Wäre dankbar für Eure Meinungen.
     
    viele Grüsse
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Moin, Gerd,
    die Bienen haben kein eingebautes Limit für Honig - nur Platz ist die Grenze.
    Und der muß früh genug gegeben werden.
    Es gibt wilde Nester in Höhlen/Hauswänden, wo locker 200kg über die Zeit angesammelt wurden...(nicht in einer Saison).

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Tragen die Bienen unabhängig von den bereits vorhanden Vorräten solange Nektar ein, wie ausreichend Platz und Tracht zur Verfügung steht (linar), oder gibt es einen Wendepunkt, ab dem die Sammelleistung geringer wächst?
    Wenn Wendepunkt, wo liegt dieser und welche weiteren Abhängigkeiten gibt es?


     
    Gute Frage. Gemessen habe ich noch nie aber ein Gefühl hat man schon: Je größer der Vorrat, desto fauler die Bienen.
    Mein Gefühl sagt auch: Den vollen Honigraum durch einen leeren ersetzen, damit der Sammeleifer erhalten bleibt/wieder angeregt wird.....
    Aber vielleicht täuscht mein Gefühl auch nur....

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"