Bienen plötzlich angriffslustig, ist etwas schiefgegangen?

  • Hallo,
     
    wir (mein Mann und ich) imkern erst seit diesem Frühjahr und können noch nicht immer alles richtig deuten, so dass ich auf Hilfe im Forum hoffe.
     
    Wir haben vor ein paar Wochen drei Völker von einem Imker aus unserem Imkerverein gekauft. Zwei davon sind sehr stark, wir haben bereits die Honigräume aufgesetzt. Bisher waren die Bienen sehr friedlich, unsere Kinder spielen im Garten, ohne belästigt zu werden. Nun haben wir am Ostermontag das stärkste Volk durchgeschaut und auch zwei Brutwaben für einen Schaukasten entnommen (als Brutableger). Seit Dienstag sind die Bienen plötzlich sehr viel angriffslustiger, die Kinder beklagen sich, dass die Bienen hinter ihnen her sind (gestochen wurden sie z.G. noch nicht). Als wir gestern an einem der beiden anderen Völker arbeiten wollten, fiel uns auf, dass die Bienen uns sehr viel heftiger angingen als sonst. Sie umflogen uns nicht einfach, sondern sie flogen uns direkt angriffsmäßig an. Durch Schutzkleidung ist nichts weiter passiert, aber ich frage mich doch, ob es einen Grund gibt für dieses Verhalten. Wir haben zwar sehr aufgepasst, aber könnte es sein, dass wir beim Entnehmen der BW die Königin entfernt/getötet haben? Würde das das Verhalten erklären? Gibt es andere Möglichkeiten? Oder ist das einfach so, dass die Bienen nicht immer in gleicher Stimmung sind? Ich wollte eigentlich heute Rasen mähen, habe jetzt etwas Bedenken.
     
    Für ein paar mögliche Deutungen wäre ich sehr dankbar.
     
    Gruß,
     
    Imke(rin) :Biene:

  • Hallo Imkerin,
    Dein Verdacht mit der Königin ist auch sehr naheliegend.
    Wie hast Du Dir denn den Fortbestand des Schauvolkes so vorgestellt, ohne Königin?
    Sonst hat mein Vorredner schon alles angesprochen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo,
     
    ein Gewitter lag nicht in der Luft und die Kinder spielten da, wo sie eigentlich immer spielen, zwischen ihnen und den Bienen liegt ein Schuppen und die Fluglöcher zeigen in die entgegengesetzte Richtung. Ein Rapsfeld ist zumindest nicht in direkter Nähe ?!?
     
    Eigentlich war alles wie immer, nur die Bienen nicht....

  • An Imke(rin)
     
    dann schaue mal ob sie schon was angezogen haben im Schaukasten? Wobei für die Nachzucht ist es nicht schon ein bischen zufrüh.
    Sind doch noch fast keine Drohnen da!!!

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Moin,
    ich denke auch, daß es für die Besetzung eines Schaukastens zum Königinnennachziehen viel zu früh und zu kalt ist.
    Bienen lieben in Wabengassen, nicht auf Waben - wie sollen sie nachts bei 5° 4 Wabenseiten warmhalten? Zumal du nichts davon schreibst, daß ihr extra Bienen dazugegeben hättet.
    Außerdem würde ich erst mal gucken, ob überhaupt schon Drohnen da sind.
    Und in einen Schaukasten sollten eh nicht zwei Brutwaben geben, sondern eine Brutwabe und eine mindestens halbvolle Futterwabe, wo auch gut Pollen drauf ist.
    Und diese Bienen sollten sich da NICHT ihre Königin nachziehen, das gibt nichts vollwertiges.
    (Schaukästen sollte man höchstens tageweise betreiben, m.M. ist sowas schlimmer als Hühnerkäfighaltung :-()

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin


    Das bischen Sonne macht noch keinen Sommer - und noch lange keine Drohnen.
    Soll heissen, für den "Ableger" ist es noch viel zu früh.
    Gefühlt bin ich aber auch schon mitte Mai und muss mich bremsen.


    Die Kollegen haben ja schon geschrieben, das es verschiedene Faktoren gibt, die ein Volk etwas "bissig" werden lassen lässt.
    Ein Volk ist aber an jedem Tag etwas anders, und nicht jeden Tag gut drauf.
    Dann einfach Deckel wieder zu und an einem anderen Tage versuchen.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo Imke,
     
    ich habe bei meinen Völkern seit ein paar Tagen ähnliche Beobachtungen gemacht. Letztes Jahr waren die lammfromm. Ich habe die gleiche Vermutung wie Ainars - die Bienen finden im Moment zu wenig Futter.
     
    Man fragt sich, wie das sein kann bei all den Blüten im Moment...
     
    Ich habe in meinem Garten einen prächtig blühenden Kirschbaum stehen, keine 10 Meter von den Bienenbeuten entfernt. Ich wunderte mich, warum kaum Bienen im Baum sammeln. Gestern hatte ich ein paar Blüten gepflügt und geöffnet. Es war nahezu kein Nektar drin :-( :-( :-(
     
    Ich habe dann meinen Imkerpaten gefragt. Der vermutet es liegt daran, dass es zu trocken ist. Zum Glück hat es ja jetzt vor ein paar Stunden hier angefangen KRÄFTIG zu regnen.
     
    Anfang April kam es zu gutem Nektareintrag durch die Weiden (...sagt mein Imkerpate). Das war wohl so stark wie schon lange nicht mehr. An einigen Beuten konnte man sogar einen Gewichtszuwachs verzeichnen - deutliche Gewichtsabnahme konnte ich an keiner Beute messen. Aber seit ein paar Tagen geht nach meiner Vermutung nix mehr (...habe allerdings nicht gewogen, weil ich die Bienen nicht stören wollte).
     
    Also - lange Rede kurzer Sinn - ich vermute auch, es liegt am Futter. Ich hoffe, dass der heutige Regen das Problem löst...
     
    Gruß Wolfgang

  • Hallo,


    bin auch Imker-Neuling und habe meine zwei Völker erst seit letzter Woche. Bei der Umsetzung waren meine Bienen noch am freundlichsten.
    Neugierig wie ich bin war ich täglich am Stand und habe mindestens beobachtet, wenn nicht sogar mal ein - zwei Waben gezückt, einmal habe ich alle Waben durchgesehen :oops:.
    Der zweite Brutraum wurde auch auf beide Beuten aufgesetzt (ausschließlich MW).


    Ich kann mir gut vorstellen, dass das häufige Nachgegucke die Bienen nicht mögen und dadurch angriffslustiger werden. Mir kommt es so vor, als sind sie von Mal zu Mal aggressiver geworden. Ich versuche deshalb meine Neugierde etwas zu bremsen und nicht mehr so häufig zu stören.


    Wie oft inspiziert ihr eure Völker? Was ist noch im vertretbaren Rahmen?
    Für den Störfaktor spielt ja sicherlich das imkerliche Geschick und Erfahrung eine große Rolle.


    beeswax

  • Hallo Beeswax,
    weißt Du, wie lange Bienen brauchen, um das Stockklima nach einem Eingriff wieder in Ordnung zu bringen?
    Leg eine Folie über die Waben, wenn Du unbedingt reingucken willst.
    Noch ein Tipp:
    Besorg Dir das Buch "Am Flugloch" von Storch.
    Dort steht, wie man aus Beobachtungen am Flugloch Rückschlüsse auf den Zustand des Volkes machen kann.
    Wenn Du dann noch unbedingt in kurzen Abständen ins Volk schauen willst,
    nimm ein Volk dafür, nicht alle.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.