Sind eure Bienen nachtragend?

  • Hallo zusammen,


    jetzt war ich eben bei meinen beiden Völkern und hatte den Eindruck, daß mich beim zweiten Volk einige Bienen "angegriffen" haben. Ich hatte einen Hut mit Schleier an und mein erstes Volk heute mal tapfer ohne Handschuhe durchgeschaut. Bin auch das erste Mal gestochen worden.
    Beim zweiten Volk hab ich mir die Handschuhe dann allerdings doch angezogen. Die kamen mir ziemlich aggressiv vor. Nach einer Kaffeepause bin ich dann nochmal hin, weil ich mein Babyfon liegen gelassen habe. Und prompt flog schon wieder eine um meinen Kopf herum. Deswegen meine Frage:
    Können Bienen nachtragend sein?
    Im Anfängerkurs sind wir immer ohne irgendeine Schutzausrüstung an den Völkern und da ist keine Spur von irgendwelchen "Angriffen".
    Wie sieht das bei euch aus?


    Schöne Grüße


    Petra

  • Hallo Petra,
    wenn die Alarmpheromone (Duftstoffe) noch in der Luft sind,
    liegt so ein Angriff nahe.
    Übrigens riehen diese ähnlich wie Bananen, deswegen tauchen die in diesem Zusammenhang bei ähnlichen Fragen immer wieder auf.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Na dann laß ich mich mal überraschen, ob's beim nächsten Intensivbesuch besser ist. Sobald es dann nach Bananen riecht, ist die Schutzkleidung wieder dran. :daumen:

  • Oh wo wir grade beim Thema sind.
    Ich habe gelesen, dass Bienenrassen aus Südamerika, verdammt "allergisch" auf Lemone (Duftstoffe) reagieren. Ist es bekannt ob die heimischen das auch tun? So neben Banane noch irgendwie auf Duftbestandteile von Zitrusfrüchten o.ä. reagieren?

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • Hallo Petra,
    die letzten 3 Tage hatte ich auch den Eindruck, dass einzelne Bienen aggressiver reagieren als bisher, z.B. um den Kopf schwirren, gegen den Hinterkopf fliegen oder auch mal den Kopf von der Seite oder von vorn testen.

  • Hallo,
     
    Habe ein ähnliches beobachtet. Jedenfalls bei einem Volk. Wenn ich am Tag zuvor daran gearbeitet habe, konnt ich am nächsten Tag nicht vor das Flugloch ohne angegriffen zu werden...
     
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Ich vermute mal, das sind noch alte Jungfern vom letzten Jahr.


    die sind meistens etwas giftiger, jedenfalls ein paar.


    Ist wie bei den Menschen, sind auch immer wieder welche dabei,
    die je älter sie werden, umso giftiger werden, vor allem
    alte Jungfern

  • Sind eure Bienen nachtragend?


    Meine sind leider nicht nachtragend,ich muss mir den Honig selbst abholen.
    Wenn jemand Bienen züchtet die den Honig direkt in den Abfüllkübel tragen : Bitte melden :-)

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Oh wo wir grade beim Thema sind.
    Ich habe gelesen, dass Bienenrassen aus Südamerika, verdammt "allergisch" auf Lemone (Duftstoffe) reagieren. Ist es bekannt ob die heimischen das auch tun? So neben Banane noch irgendwie auf Duftbestandteile von Zitrusfrüchten o.ä. reagieren?


     
    Hallo Aranox,
     
    jetzt wo Du das schreibst, fällt mir was auf: An meinem Stand belästigen mich derzeit arg die Stechmücken. Um sie abzuwehren, verwende ich statt Autan ein Mittel vom Schlecker. Das riecht (ziemlich unangenehm) nach Limonen. Seit ich das verwende, ist mein Stechervolk noch viel agressiver als es sonst schon ist.
     
    Ich muß mal testen, ob das wirklich an dem Mittel liegt. Dann muß das natürlich weg vom Bienenstand. Ich dachte immer, das wirkt auch gegen die Bienen. Aber es scheint genau das Gegenteil. Ohne Deinen Beitrag wär ich da nie drauf gekommen.
     
    Danke. M.f.G. Emil

  • Hallo zusammen,
     
    ich würde behaupten, dass Bienen eindeutig nachtragend sind. Vor zwei Jahren habe ich nach einem Fehler meines Paten (Königin versehentlich in einen Sammelbrutableger gesetzt) abends bei schwülem Gewitterwetter alle Völker der Reihe nach geöffnet um zu sehen, wo die Königin fehlt, und folglich die aus dem Ableger, die ich mittlerweile in einem Käfig festgesetzt hatte, wieder zuzusetzen ist.
    Eines der Völker hat mir das ziemlich verübelt und mich sofort heftig attackiert. Dieses Volk war auch in den folgenden 3-4 Wochen immer sofort auf Angriff programmiert sowie ich in seine Nähe kam.
    Ich denke, dass die Wächterbienen sich den Geruch eines "Feindes" merken und deshalb ein Volk so lange aggressiv bleibt wie die Wächterbienen des ersten Angriffs im Volk sind.

  • Hallo Chris,
    bzgl. Duftstoffen bin ich jetzt dazu übergegangen, wenn möglich alle synthetischen Aromen/ Duftstoffe wegzulassen. Habe mir ein Duschgel u. Haarshampoo mit natürlichem Limonenöl besorgt, die Bienen reagieren nicht aggressiv darauf. Dagegen habe ich mit 08/15-Düften in Körperpflegemitteln schon unangenehme Erfahrungen gemacht.


    Viele "dufte" Grüße,


    Andrea

    Lernen als Lebensziel... Du lernst jedoch mehr, wenn Du Umwege zulässt!