Honig rühren, großes oder kleines Gefäß

  • Hallo,

    ich hätte mal wieder eine Frage, bei der ich hoffe, dass ihr was wisst.

    Geht es schneller Honig in einem großen Gefäß zu rühren als in mehreren kleinen?

    Besteht ein merkbarer Unterschied zwischen 4 Eimer a 10kg oder 1 Hobock a 40kg. Oder ist die Rührzeit pro kg Honig nahezu konstant?

    Hintergrund:
    Die 10kg Eimer erscheinen mir recht sinnvoll zum Lagern des Honigs. Nur wenn ich bei 10 Eimern jeden Tag pro Eimer morgens und abends 3 -5 Minuten rühren soll, wird das ganze recht zeitaufwendig. Soll ich mir einen Rührhobock kaufen und den Rest in den Lagereimern lassen?

    Danke für die Antworten,

    Baldi

  • Geht es schneller Honig in einem großen Gefäß zu rühren als in mehreren kleinen?


    ja.
     


    Besteht ein merkbarer Unterschied zwischen 4 Eimer a 10kg oder 1 Hobock a 40kg. Oder ist die Rührzeit pro kg Honig nahezu konstant?


    4 Eimer brauchen die 4fache Zeit.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Vielleicht erleichtert es einem die Arbeit etwas, wenn man in 40 kg Hobbocks den Honig cremig rührt/stampft, und dann den Honig zur Lagerung mit einer Schöpfkelle in 10 kg Eimer umfüllt? So hat man nicht soviel/so schwer zu heben.
    Allerdings kommt beim Schöpfen wieder Luft in den Honig, was ja nicht so gut ist.
    Ich finde es ist wichtig sich Gedanken zu machen, wie man mit möglichst wenig Arbeit das meiste erreicht, schon allein der Gesundheit zuliebe :)

  • ...und dann den Honig zur Lagerung mit einer Schöpfkelle in 10 kg Eimer umfüllt?


    Vergiß die Schöpfkelle.
    Hobbok erhöht hinstellen und Honig in den Eimer kippen. (Evtl. zu Zweit.)
    Dann mit einem Plastikspachtel den "Honigbart" vom Hobbok trennen.
    Leg Folie unter, falls was danebensabbert...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo!


    Ich würde im großen Gefäß rühren, denn dann wird der gesamte Honig einheitlicher.
    Ich fülle meine Cremehonig sofort vom Rührgerät in die Gläser und stelle ihn dann in einen ca. 15 Grad Raum zum Nachreifen.
    Wie soll denn der Cremehonig dann aus den 10 kg Gefäßen in die Gläser kommer - er fließt ja nicht mehr richtig.


    lg
    Andreas