Michael Miersch greift Ilse Aigner persönlich an

  • Starker Tobak:


    Michael Miersch wirft Ilse Aigner vor, sie habe in der MON810-Frage wider besseres Wissen (also unter Verletzung ihres Amtseides) entschieden.


    Der Journalist begründet diesen Vorwurf in der Zeitung "Die Welt" wie folgt:


    "Aigner hat in ihrer Zeit als Vorsitzende der Fraktionsarbeitsgruppe Bildung und Forschung auf die Argumente der Wissenschaftler gehört. Ihr Vorgänger Seehofer tat öffentlich kund, dass er die diffusen Befürchtungen der Gentechnik-Gegner nicht teilt. Beide haben wider besseres Wissen entschieden."


    Fundstelle:


    http://debatte.welt.de/komment…und+der+europawahl?page=1

  • Miersch hat recht, daß die Entscheidungen der Politiker wahltaktischer Natur waren.
    Sein blinder Fortschrittsglaube ist kein gutes Gegenargument.
    U.