Wie am besten den Honig lagern?

  • Hallo zusammen,
     
    ich habe letztes Jahr mit dem Imkern angefangen und werde dieses Jahr (hoffentlich) meinen ersten Honig ernten. Seit etwa einer Woche stehen meine sechs Völker in einem Streuobstwiesenareal bei einem Freund und es honigt grandios :)
     
    Jetzt stelle ich mir die Frage, was ich zum Lagern des Hongis brauche bzw. wie man am besten vorgeht.
    => besser wenige große Hobbocks (z.B. 40kg)?
    oder
    => lieber mehrere kleinere Eimer (z.B. 12,5kg)?
     
    Da mir die Erfahrung fehlt, bin ich dankbar für ein paar gute Tipps. Müsste mich ja so langsam mal um die Beschaffung der Behältnisse kümmern...
     
    Gruß Wolfgang

  • Danke für die Hinweise. Vielleicht ist es sinnvoll, wenn man sich zum Rühren ein bis zwei größere Abfüllhobbocks holt (40kg) und dann in kleinere Eimer abfüllt. Meine Bandscheibe ist leider auch schon vorgeschädigt...
     
    Gruß Wolfgang

  • Ich nehme die 25kg Eimer.... die haben einen Metallbügel. Und zum Rühren und Abfülllen einen Edelstahl-Abfüllbehälter (da nehme ich die 50 kg Behälter).

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Zusammen,
    wenn der Honig entsprechende Reife hat, fülle ich ihn lieber gleich in Gläser und lager diese in den entsprechenden Kartons in einen kühlen Raum.
    Braucht zwar mehr Platz wie Eimer oder Hobbocks, sind dann aber jederzeit verkaufsbereit.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Zusammen,
    wenn der Honig entsprechende Reife hat, fülle ich ihn lieber gleich in Gläser und lager diese in den entsprechenden Kartons in einen kühlen Raum.
    Braucht zwar mehr Platz wie Eimer oder Hobbocks, sind dann aber jederzeit verkaufsbereit.
    Viele Grüße
    Lothar




    So mache ich das auch :daumen::daumen::daumen:

    Was Rednern an TIEFE fehlt,ersetzen sie durch LÄNGE.

  • Hallo Lothar,
     
    in was lagerst Du, bis der Honig die Reife hat? Rührst Du den Honig nicht?
     
    Irgendwo hab ich mal einen Bericht von jemand gelesen, der von der Schleuder direkt ins Glas abfüllt und dann die Gläser sofort in die Tiefkühltruhe stellt (einfriert). Soll angeblich auch einen feincremigen Honig geben. Hat jemand Erfahrung mit dieser Methode gesammelt?
     
    Mein Problem ist, dass ich nicht viel Platz habe um den Honig während der Phase des Rührens zu lagern. Im "Endlager" in meinem Keller sind die hygienischen Verhältnisse nicht gegeben um dort rühren zu können (staubig). Für mich wäre es interessant zu wissen, wie lange der Honig gerührt werden muss - sind das X Tage oder X Wochen?
     
    Bin für jeden nützlichen Hinweis dankbar!
     
    Gruß Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,
    mit "Reife" mein ich, das er "Schlieren" zieht.
    Direkt von der Schleuder ins Glas kommt der Honig nicht
    (nur für mich selbst:lol:).
    Rühren und vor allem Säubern (Wachs etc.) vor dem Abfüllen in Gläsern ist noch wichtig.
    Auch dieser "Schaumhonig" ist für den Eigenbedarf.
    Das spätere Erwärmen zum Abfüllen ist immer ein Qualitätsverlust, meiner Meinung nach.
    Im Glas, dunkel und trocken, halte ich für meine Begebenheiten für eine gute Lagerung.
    Wenn mal Honig "umkippt", dann nur ein Glas, nicht gleich mehrere Kilos.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Moin,
     
    thema abfüllen.
     
    Ich habe einen Kunststoffhobock 40kg mit Qetschhahn zum abfüllen. Ich überlege mir einen Abfüllbehälter aus Edelstahl zuzulegen.
     
    Gibt es jetzt Honigtechnisch betrachtet speziell Qualitäts Unterschiede ob ich einen Abfüllbehälter aus Edelstahl bw. Kunststoff benutze.
     
    Der Preisunterschied ist klar. Wie ist euere Meinung?
     
    Danke
     
    Morgen gehts zum Bienenweber, deswegen die Frage.

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)


  • Gibt es jetzt Honigtechnisch betrachtet speziell Qualitäts Unterschiede ob ich einen Abfüllbehälter aus Edelstahl bw. Kunststoff benutze.


    Aus meiner Sicht besteht der Hauptunterschied darin, daß Edelstahl besser hygienisch einwandfrei zu halten ist. - Abgesehen von der längeren Lebensdauer des Stahl natürlich...

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Abgesehen von der längeren Lebensdauer des Stahl natürlich...


     
    Moin , Moin aus Hamburg
    Edelstahl sieht nicht nur besser aus , sonder fühlt sich auch besser an. Ist langlebiger (Kunststoff wird irgendwie spröde). Ist optisch besser zu reinigen und vermittelt für mich irgendwie das Gefühl von professionalität.
    Macht schlichtweg mehr Spaß damit zu arbeiten (pers. Meinung)
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)