Drohnenrahmen jetzt und gleichzeitig Zusatzbrutzarge aufsetzen

  • Hallo und ein gutes Licht für denjenigen der noch in die Kirche geht.
     
    Ich bin verunsichert weil es in verschiedenen Threads verschiedene Meinungen geäussert würden, deshalb
    ich habe ein Volk mit vier Brutwaben besetzt.
     
    Jetzt meinte Sabiene, frühzeitig, also jetzt schon, einen zusätzlichen Brutraum und direkt auch einen Honigraum aufzusetzen. Der Bien würde sich auf den vielen Raum einstellen und Gas geben in seiner Entwicklung und dementsprechend auch noch viel Honig geben. Andere und auch mein Buch meint, dass erst der untere Brutraum voll sein sollte, also min. 8 Waben voll und dann erst der Honigraum aufgesetzt wird. Ein 2 Brutraum gar nicht.
     
    Also was gilt denn jetzt:roll::evil:

  • Hei, mimis,
    außer bei Dadant und Einraumbeute arbeitet heutzutage niemand mehr ohne 2. Brutraum, und zum x-ten Mal, die Bienen brauchen Zeit, sich an mehr Platz zu gewöhnen - ich glaub, das ist mittlerweile anerkannt.
    Und "jetzt schon" ist nicht "schon", sondern völlig ernsthaft für gemäßigte Lagen schon 4 Wochen zu spät.
    Und 4 Brutwaben - wie viele besetzte Wabengassen sind das insgesamt?
    Ich würde vielleicht mal ein paar mehr und auch andere Bücher lesen?:u_idea_bulb02:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo mimis
    Entgegen Sabine bin ich nicht der Meinung Bienen brauchen Zeit den
    Raum zu erkunden, aber aufsetzen der Brut und Honigräume ist trotzdem
    richtig.
    Die Abwärme der Völker nach oben ist, wenn sie es wollen, viel geringer als
    Imker glaubt.
    Das ist gemessen nicht geglaubt.


    Gruß Jogl

  • Hallo Jogl,
    da halte ich mit Sabine.
    Eine Vergrößerung des vorhandenen Raumes kommt normalerweise in der Natur nicht vor.
    Selbst das Weitermodern der Baumhöhle wird mittels Propolis eingeschränkt.
    Diese natürliche Schranke muss erst mal durchbrochen werden und "in die Köpfe".
    Außerdem wenn Du mit Leerwaben erweiterst:
    Diese müssen erst mal von den Bienen verarbeitet werden, geputzt, ausgebessert, mit Propolis überzogen werden.
    Das die Bienen die Wärme im Brutbereich halten können und diese kaum nach oben entweicht, erzähl lieber denen, die schreiben, das die Bienen mit der Wärme automatisch nach oben ziehen.
    Hallo mimis,
    wenn Du jetzt den Honigraum aufsetzt, über Absperrgitter,
    erkennst Du oben
     
     
    das von mir oben beschriebenes Bild.
    Diese Vorbereitungen haben ein Ziel:
    Platz für die Brut schaffen.
    Verrat uns mal den Titel Deines Buches.
    (ich glaub das weiss ich auch so...)
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • SaBiene
    tja besetzte Waben mussten es so 5 sein, also Mittelstark.
    Ich ärgere mich, bin ich wieder mit dem Richtigen Tuen zu spät?!?!:confused:
     
    In Greece ist es richtig frühling! Ich habe dem Volk jetzt erst eine Futterwabe weggenommen und so halb besetzte 2 Futterwaben vom Winter noch drin gelassen.
     
    Also noch einen Brutraum darüber mit einen leeren Wabe und einer Mittelwand und das gleiche nochmal darüber im Honigraum?!
     
    Lothar
    Die Bücher sind: Angela Schmid, Zeit für Bienen und Edmund Herold, Neue Imkerschule.
    Die sind schon gut und ich sehe ab und zu wieder rein, doch ich kann das Wissen nicht in Einzelheiten behalten, erst wenn ich diese Erfahrung selber gemacht habe, dann "sitzt es"...

  • Hallo Zusammen, Lothar schreibt:
     

    Zitat

    Hallo mimis,
    wenn Du jetzt den Honigraum aufsetzt, über Absperrgitter,
    erkennst Du oben


     
    Spielt das Gitter in diesem Falle eine spezielle Rolle?
    Was ist wenn man ohne Absperrgitter arbeitet?
     
    Bei der 2. aufzusetztenden Zarge habe ich als Neuimker 3x ausgebaute Waben und der Rest Mittelwände. Mal gespannt wie die kleinen damit klarkommen.
     
    LG Mimi

  • Hallo mimis,


    ich möchte keinesfalls die Aussagen der Profis bezweifeln, das kann man tun wenn ein Volk fast eine Zarge besetzt. Bei dir ist es ja gerade mal die Hälfte. Ich würde noch mitgehen und den 2. BR mit ausgebauten Waben und MW aufzusetzen. Der HR wäre meiner Meinung nach doch noch zu früh.
    Ich habe auch ein Volk auf 1 1/2 DNM, das belegt etwa 6-7 Wabengassen, da ziere ich mich auch noch den HR aufzusetzen. Aber auf Grund der dir gegebenen Ratschläge werde ich es vielleicht heute noch tun.
    Bei meinen HBB sind schon 4 Waben mit Honig fast voll und ich habe vorgestern schon wieder 2 Waben nachgehangen, ist aber eine andere Betriebsweise. Die Völker belegen 12 Waben und haben einen BR ausgebaut.
    Dir viel Glück.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Zusammen,
    Hallo Mimi2K,
    ohne Absperrgitter sieht man diese Vorbereitung meist nicht,
    da dieser vorbereitete Raum recht schnell mit Brut belegt wird.
    Mit Absperrgitter halten die Bienen diesen Raum länger für diese Aufgabe frei, daher kann man das gut erkennen.
    Ds Absperrgitter stört dann die Aufwärtsentwicklung.
    Bei Kästen mit begrenztem Raum hilft man sich, indem man Brutwaben über das Gitter hängt.
    Hallo Drobi.
    sechs bis sieben Wabengassen bei 1,5 NM ind grob geschätzt neun Waben.
    Das sind beim Schlupf Bienen die mind. doppelt soviele Waben besetzen.
    Also doch Zeit zum aufsetzen.
    Hallo Mimis,
    der Herold ist aber schon recht alt.
    Irgendwo zwischen Zander und Weiß.
    Jetzt gleich den Honigraum aufsetzen macht man nur bei sehr zeitiger Frühtracht.
    Dahingehend zielten früher die Ratschläge: Honig erwirtschaften.
    Im gleichem Buch steht auch, das ein rascher "Bienenumsatz" durch vermehrte Brut Krankheiten vorbeugt.
    Musst Du selber urteilen, was der Autor denn nun will...
    Nur so viel:
    Bienen müssen ja vorhanden sein um Honig zu produzieren.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo zusammen,


    ich habe gestern mal nachgesehen:


    2 Völker DN bauen 2 DN-Honighalbe aus,
    2 Völker DN bauen die DN-Halbe noch nicht aus.
    Alle Ho-Räume über Absperrgitter.
    Alle Ho-Rähmchen nur mit Wachsstreifen versehen.
    Kirsche blüht voll.


    Habe dann gestern zum "Locken" in die noch nicht angenommenen Ho-Räume je 2 ausgebaute Leerwaben reingehängt.
    Mal sehen was wird...


    Immer wieder interessant, wie unterschiedlich die Völker sind.


    Übrigens alles gleicher Standort.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.