Beute Kaufen oder nicht?

  • Ich bin ja noch ein Frischling, aber im Verein ist ein Imker gestorben, nun wurde mir angeboten Völker von den Erben zu erwerben für
     
    150 Euronen in Polybeuten, mit 3Zargen, Absperrgitter... min. 10 besetzte Rahmen.
     
    Eigentlich ist mir das zu früh, ich weiß ja noch gar nicht wie ich zurecht komme... mein Imkerpate meinte ich könne zwei nehmen und sie erst mal bei ihm stehen lassen, damit er mir leichter helfen kann. Und außerdem wollte ich eigentlich Holzbeuten, ist mir sympathischer...Jetzt bin ich etwas unsicher, was ich machen soll... :confused:
     
    Vielleicht erst mal angucken? Oder doch erst noch etwas Erfahrung sammeln? ...Was ratet ihr?
     
    Schönen Abend noch! :)

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo Jule!
    Mit erfahrenem Imker hinfahren und die Völker erst mal anschauen!
    Wie alt sind die Beuten, in welchen Zustand sind die Völker?
    Wie viel Wissen besitzt Du schon und wie viel Zeit möchtest Du investieren?
    Besprich es mit Deinem Imkerpaten.
    Grundsätzlich ist jetzt der beste Zeitpunkt zum Beginn!
    Und wenn Du dir die Investition leisten kannst, warum nicht?
    Vor allem wenn Du einen Paten hast, der Dir hilft!
    Beginnst Du erst später mit einem Ableger oder Schwarm, hast Du dieses Jahr nur kosten (stiche) und arbeit, aber keinen Honig.
    Meine Meinung/Erfahrung.
    Gruß
    Kalle

    Ich bin im Forum um zu lernen und zu fragen, nicht um alles zu Wissen!


  • 150 Euronen in Polybeuten, mit 3Zargen, Absperrgitter... min. 10 besetzte Rahmen.
    Vielleicht erst mal angucken? Oder doch erst noch etwas Erfahrung sammeln? ...Was ratet ihr?
    Schönen Abend noch! :)


     
    Moin , Moin aus Hamburg,
    ich stimme dem Immenfuchs in gänze zu. Der Preis ist sehr fair ,wenn das Material gut ist. Oft sind solche Beuten randvoll mit alten schwarzen Waben. Dann vorsichtig. Achte auf löcherige Zellendeckel und einzelnstehende ungeschlüpfte Zellen. Unbeding diese Zellen prüfen, ob da einer drin ist. Wenn nicht ........... aufpassen!! auch wenn das Volk stark scheint.
    Nicht alleine hin. Ansonsten kaufen und anfangen. Mehr kannst du nicht lernen und Du verstehst hier dann vermutlich auch mehr.
     
    Viel Glück und ........... frohe Ostern !!
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Jule,
     
    eine Grundsätzliche Frage:
     
    Wenn Du in die Stadt gehst und willst Dir eine, sagen wir mal, Hose kaufen
    und Dir sagt jemand: " Du, Jule, da hinten gibt es Socken im Sonderangebot!!!!"
    Kaufst Du die dann und läßt Hose Hose sein?
    Und bist Du dann nachher glücklich mit Deiner Entscheidung?
     
    Soweit das Wort zum Sonntag am Karfreitag.
     
    Grüße
    Thorben

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.

  • @ Jule
     
    am Anfang sparen zu wollen ist das verkehrteste überhaupt. Mein Tip such dir die Beute aus dir dir gefällt, infomiere dich sorgfältig mit welchem System du imkern willst. Mach dich mit dem Material vertraut und dann können die Bienen z.B als Kunstschwarm kommen. Bloß nicht als Anfänger irgendeinen alten Kram übernehmen, sowas kann dir den Spass an der guten Sache schnell verleiden, hab diesen Fehler hinter mir.
    Billig ist hinterher oft doppelt teuer, wenn du Holzbeuten bevorzugst, dann kommen nur Holzbeuten in Frage. Auch dann hast du die Qual der Wahl. :wink:

    "One of nature's biggest forces is exponential growth" (A.Einstein)

  • Das Durchschnittsalter der Imker ist eher so, daß es immer wieder Imkereiauflösungen geben wird. Fang klein an mit dem System das du willst oder zu dem dir dein Pate rät. Holzbeuten sind eine gute Sache.


    Ein Gesundheitszeugnis für deine neuen Bienen ist allerdings auf jedenfall Pflicht.
    Gruß Otto

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Hallo zusammen, Danke für eure Einschätzungen!:liebe002:
     
    Ich werde sie auf jedenfall mit meinem Imkerpaten besichtigen und mich da beraten lassen. Ich bin aber da sehr von ihm abhängig weil ich zwar schon einiges gelesen habe aber keine praktishe Erfahrung habe. Das meinte ich damit, dass ich finde dass das Angebot für mich zu früh kommt.
     
    Könnte ich denn das Volk zu gegebener Zeit in eine Holzbeute umsiedeln?
     
    Das mit Honig im ersten Jahr ist ein gewichtiges Argument ggü Ableger.
     
    Wenn ich ja eine fachkundige Unterstützung habe ist es vielleicht gar nicht verkehrt in kalte Wasser geschmissen zu werden...
     
    Zum Wort zum Sonntag am Karfreitag:wink: Wenn ich eine Hose kaufen will und es gibt megagute Socken, die ich auch brauche im Angebot, kaufe ich die, denn die werden ja nicht schlecht. Und können im Schrank liegen...das würde den Bienen wohl nicht so gut gefallen...:-D
     
    Nachdem was ich hier so gelesen habe muss ich finanziell sowieso damit rechnen eher eine Schwarze Null zu schreiben. Ich kann nur die Folgekosten noch nicht ganz einschätzen, was ich dann jetzt sofort brauchen würde. Aus der Auflösung des Imkerzeugs ist wohl einiges brauchbares dabei...
     
    Sonnige Grüße
    Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo Jule,


    ich stimme Drollhos und Atouba zu. Habe selbst älteres Imkereimaterial geschenkt bekommen und bin nach anfänglichem Glücksgefühl nun nicht mehr so begeistert. Es war alles gemischt in Deutsch Normal und Zander, bei genauem Hinsehen hatte das Material schon die besten Jahre hinter sich.


    Die Aufarbeitung hat entsprechend Zeit und Geld verschlungen. In den letzten Tagen habe ich z.B. die Böden der Beuten auf Hochboden mit Gitter und Schublade für Varroa-Kontrolle umgebaut (die Böden waren ohne Schublade und geschlossen - sehr hoher Aufwand für Varroa-Kontrolle...). Zeitaufwand je Boden ca. 1 Tag!


    Und ich habe jetzt immer noch nicht das, was ich an Beutensystem eigentlich wollte :-(


    Deswegen mein Rat:
    Dann kaufen, wenn man dazu bereit ist
    Das kaufen, was man will
    Die Bienen von jemand kaufen, den man kennt(!)


    Gruß Wolfgang

  • Moin, Jule,
    die Styroporbeuten sind auf Dauer sehr unhandlich, und voll mit Honig 35-40kg schwer - ich empfehle das keinem, der nicht mit Hebegeräten arbeiten kann.
    Und daß ich meine Griffklötze (statt der gängigen Griffmulden) besser finde, hab ich ja schon öfter erwähnt.
    Als Frau bist du mit halbhohen Honigräumen auf jeden Fall besser dran, und in Holz ist das ganze auch noch besser tragbar, im wahrsten Sinn des Wortes.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Nur so als Ergänzung zu Sabine - für die Segeberger gibts auch 2/3 Flachzargen.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • :lol::Biene:Zwei Drittel von 35kg sind immer noch 23kg - lt Arbeitsschutz sollten Frauen >10kg nur "gelegentlich, >15kg "selten" heben (erzähl das mal einer Frau mit drei Kindern unter 5 Jahren :cool:):wink:
    Aber vielleicht lernt man es ja wirklich erst NACH dem ersten Bandscheibenvorfall....(ich auch...:oops:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen