Bruträume tauschen ?

  • Hallo Imkers,
    ich hab leider erst heute Zeit gefunden um mein zweites Volk durch zu schauen.
    Ich hab auf 2 Bruträumen überwintert.
    Mir ist heute aufgefallen das oben fast bis an den Rand gebrütet wird,
    unten aber die Kiste so gut wie leer scheint.
    Auch ist oben überall schon eine geschlossene Honigdecke.
    Das sieht mir fast nach Kiste bald zu eng aus.:roll: Früher Schwarm ?


    Öhm.. ist das normal ? Was macht man da ?
    Soll ich den unteren fast leeren Brutraum jetzt einfach mit dem oberen tauschen ?
    Weil die Kiste so proppevoll ist will ich in absehbarer Zeit (hab jetzt noch keine Drohnen gesichtet) einen Brutableger machen.
    Wäre das in Ordnung zur Schröpfung?
    Hat jemand eine genaue Anleitung wie und wann man einen Brutableger macht ?


    Vielleicht so ?
    Das Flugloch im Unterboden der neuen Zarge mit z.b. Schaumgummi ganz verschließen.
    Eine oder zwei Waben mit offener & verdeckelter Brut plus ansitzenden Bienen entnehmen und mit einer Futterwabe an den Rand der Zarge hängen.
    Wie groß sollten die dazu entnommenen Brutflächen auf der Wabe eigentlich sein ?
    Vor dem einhängen noch gegen Varroa behandeln ? Wenn ja,wie am besten ? Mit Milchsäure besprühen ?
    Dann Deckel druff und in einiger Entfernung aufstellen.
    Wie weit sollte das in etwa entfernt sein ?
    Schaumgummi so entfernen das nur ein kleines Flugloch auf der Seite wo die Waben hängen offenbleibt.
    Wie oft sollte ich dann kontrollieren ?
    Soll man die Weiselzellen die die Bienchen sich bauen alle stehen lassen,
    oder soll ich die schönste/stärkste stehen lassen und alle anderen brechen ?
    Sind doch wirklich nicht zu viele Fragen oder?:lol:
    Danke Euch schon mal.


    Gruß Ralf

  • Moin,
    wie alt sind die Waben in der unteren?
    Wenn älter als 3 Jahre, ganze Zarge wegnehmen, und neue oben als 2. BR aufsetzen. HR kannst du gleich mitdrauftun.


    Und dann warte erst mal noch drei Wochen mit Ablegerbildung - wenn du noch keine Drohnen hast, wie sollte dann eine nachgezogene Königin begattet werden?


    Ansonsten: neue Kiste, 1 Futterwabe (voll!), 1 Wabe mit möglichst schlüpfender Brut, aber auch noch jüngsten Larven, 1 Pollenwabe, Rest MWs + abgeschüttelte Bienen von 2-4 Waben mit offener Brut oder aus dem HR.
    Regelmäßig wenig dünn füttern.
    Und entweder mit der "Umsetzen-auf-kurze-Distanz"Methode oder mindestens 3km weit weg aufstellen, und da stehen lassen, bis die neue erfolgreich legt.
    (und ja, ich weiß, es gibt auch noch tausend andere Methoden :lol:)
    Okay?:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Ralf,


    in deinem Fall würde ich ein Absperrgitter und den Honigraum aufsetzen. Bei guter Tracht und die ist zu erwarten, stiftet die Königin bald in der unteren Zarge. Ohne Absperrgitter hättest du sie dann in der 3. Zarge.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,


    Sabine . Die Waben sind vom letzten Jahr und sahen noch gut aus.
    Ich hab jetzt mal die Zargen getauscht und hoffe, dass Mamma die obere Zarge nun besiedelt.
    Allerdings macht mir die geschlossene Honigkappe über dem Brutnest noch Sorgen :roll:
    Vielleicht erledigt sich die Schwarmlust ja mit der Ablegerbildung.


    Gruß Ralf