• Hallo zusammen,
    ich hatte mich ja nun schon mal vor ein paar Tagen hier als "Neuimker" vorgestellt. Ich lese hier auch schon länger mit, habe aber bisher keine Beiträge geschrieben, da ich noch keine Bienen hatte.
    Seit gestern habe ich nun ein Volk (Völkchen..?) von einem (alten) Imker bekommen. Mir kommt das sehr klein vor, da es nur 4-5 Waben besetzt. Aber einem "geschenkten Gaul...." und ich ich wollte auch dem (sehr) alten Imker nicht wehtun, denn er hat seine Biene sehr gelobt. Die Königin ist aus 2007 (gelb markiert) und auf Belegstelle begattet. Er hatte die Waben mit den Bienen aus der Hinterbehandlungsbeute entnommen und in das Magazin (DNM) gegeben. Wie gesagt, 4-5 Waben mit Bienen, Rest Futter. Insgesamt 11 Waben, eine fehlt in dem Magazin - es sind eigentlich 12 Rähmchen drin.
    Nun mal meine Frage:
    Macht das Sinn mit diesem recht kleinen Volk? Kann das was werden? Muss ich die Waben anders einsortieren? (Der Imker hatte die Waben mit den Bienen vorn an die Stirnwand und dahinter das Futter gehängt)
    Danke schon mal für eure Antworten
    Grüße
    Jürgen
    P.S. Mit dem Imkerpaten ist das hier sehr komisch, ist aber ein anderes Thema....

  • Hallo,


    das sieht alles korrekt und wie üblich aus. Es ist ein normaler Ableger. Du brauchst jetzt noch mindstens 2 weitere Zargen und Rähmchen, da die Bienen sich in den nächsten Tagen massiv vermehren werden.



    Gruß Micha

  • wenn er genügend brut hat ist alles in Ordnung ich habe einen Ableger vom letzten Jahr der sitzt auch auf 4-5 zanderwaben, hatte aber als ich ihn vor ein paar tagen geöffnet habe kaum brut, sein brutnest war verhonigt, habe ein paar futterwaben rausgenommen und stattdessen leerwaben reingegeben. Schaue nächste woche noch einmal nach.

  • Hallo Jürgen,
    hört sich doch gut an.
    Nach Deiner Beschreibung würde ich dieses Volk als mittel bis gut einstufen.
    Damit kannst Du "nach Buch" imkern.
    Die fehlende Wabe schnell einsetzen, sonst hast Du in der Lücke Wildbau.
    Und daran denken:
    Aus vier bis fünf Brutwaben kommen Bienen für die doppelte bis dreifache Wabenzahl, also recht bald erweitern.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar und Danke für die schnelle Antwort,
    soll ich jetzt schon den zweiten Brutraum aufsetzen? Leerwaben habe ich ja auch nicht, könnte also nur mit MW erweitern. Oder sollte ich vom bisherigen BR eine Wabe in den zweiten BR umhängen (eventuell eine Futterwabe)
    Grüße
    Jürgen

  • Hallo Jürgen,
    einfach eine Zarge mit Mittelwänden aufsetzen, nichts umhängen.
    Und: in Ruhe vorbereiten, kommt ein langes Wochenende.
    Sicherlich wird Dein Imkerpate noch nicht aufsetzen bzw.
    den Honigraum freigeben und entsetzt die Hände überm Kopf zusammenschlagen.
    Aber die Bienen brauchen etwas Zeit um den Raumzuwachs zu begreifen.
    Lass das Absperrgitter noch weg.
    Darüber reden wir zur Obst- Rapsblüte.
    Dann reden wir auch über Vermehrung.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Jürgen


    Häng bitte die 12 Wabe als Mittelwand ein. Dann ist unten die Zarge voll.
    Setzt gleich den 2. Raum mit Rähmchen und Mittelwänden drauf.
    Der Ausbau geht jetzt unheimlich schnell.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935