Ablegerbildung - frühester Termin

  • @Der Bien, man könnte auch sagen vital.


    Mein stärkstes Volk hat schon vor 4 Wochen die ersten Drohnen gehabt, zwar nicht viele aber immerhin.
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo und guten morgen an alle...
    Hier beim lesen in diesem Beitrag hab ich wieder schonungslos mitbekommen das ich keine Ahnung habe.:confused:
    Ich habe nämlich vorige Woche (15.4.) aus den Futterwaben, in denen auch Brut und Stifte waren, zwei Ableger erstellt… und danach gelesen dass es zu früh war!
    So gestern geschaut ob die wenigstens sich ne Weisel ziehen und siehe da keine Zelle wurde ausgezogen (bei beiden Ablegern).:confused:

    Ist das ein Zeichen das ich die zu früh gebildet habe oder habe ich einen anderen Fehler gemacht? :confused:

    Ich werde jetzt die Brut auslaufen lassen (noch 2 Wochen) und die Ableger dann abkehren und somit die zwei anderen (Wirtschafts-)Völker verstärken.

    Viele Grüße
    [FONT=&quot]Frank[/FONT]

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Moin, Frank,
    bist du absolut sicher, daß du nicht die Königinnen mitgenommen hast?
    Und daß auf den Waben wirklich allerjüngste Brut dabei war?
    Wenn das alles okay war, hätte sich wenigstens ansatzweise was tun müssen...
    Ich würde an deiner Stelle nochmal genau durchschauen und ggfs. noch mal je eine frisch bestifte Brutwabe reinhängen - dann aber mit reichlich Bienen aus dem HR dabei, zur Pflege und Warmhalten.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,


    ja ich bin mir (relativ) Sicher, da im Ableger keine Stifte nach einer Woche zu finden waren aber in den 2 Völkern jüngste Brut und Stifte vorhanden sind (ich weis die Variante mit 2 Kö's in einem Volk, desswegen auch relativ Sicher).


    Es kann aber auch sein das die Pflegebienen zu wenig waren die ich in den Ableger hatte. Ich habe diesen am Stand gelassen und die Flugbienen sind zurück.
    Was macht jetzt wirklich Sinn?
    1. in 14 Tagen die Bienenmasse zurück zu den Völkern, will ja auch noch Honig haben und da tut sich nur sehr mager was im HR.
    oder
    2. noch eine Brutwabe mit jüngster Brut rein, auch wenn's so zeitig im Jahr ist?


    Ist halt blöd wenn die eigene Erfahrung nicht für eigene klare Entscheidungen reicht, aber ich habe ja das Forum ... Danke!:p_flower01:
    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Hei, Frank,
    ich weiß nicht, wie der Vegetationsstand bei dir ist.
    Ich würde allerdings die Ableger NICHT bis zu Ende auslaufen lassen, sondern den Völkern zurückgeben, bevor die Bienen zu alt werden.
    Wenn die Ableger eh schon alle Flugbienen verloren haben, ist das sowieso schon eine enge Kiste.
    Gib sie zurück und mach in zwei Wochen einen neuen Versuch, und dann entweder Zweige vors Flugloch oder wegbringen.:wink:


    edit: ist *meine* Meinung, sonst nix.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen




  • ich weiß nicht, wie der Vegetationsstand bei dir ist.



    Gestern war ich in Thüringen, Obst in voller Blüte, Raps beginnt zu blühen, Volltracht. :p_flower01:
    @ Frank
    Ein Ableger der keine Zellen bildet finde ich schon seltsam, wieviel bienenbesetzte Waben haben die Ableger ? Ferndiagnose: die Ableger sind zu schwach. Ich würde nicht einfach die Brut auslaufen lassen, sondern entweder Rückvereinigen oder die Ableger in einer Zarge vereinigen, ggf. Verstärken und BW mit allen Stadien hinzu geben, ist aber echt schwer den richtigen Tip per Ferndiagnose zu geben.

    Aus Fehlern lernt man immer am meisten. Gruß aus NRW, wo die Vegetation schon weiter ist, als im schönen Thüringen :daumen:

    "One of nature's biggest forces is exponential growth" (A.Einstein)

  • Danke Sabi(e)ne, ganau so mache ich das!


    Bei mir gibt's den ersten Nektareintrag in den HR, aber noch nicht die Rede wert...:-(
    Es blüht hier absolut alles, habe ich noch nie so erlebt, von Kirsche, Apfel, Mandel, Machonie aber auch Traubenhyanzinte und Forsythia. Aber es war anfang April sehr Trocken und "heiß", 16 Tage kein Tropfen Regen:-(.
    Voriges Jahr ging hier am 2. Mai der Apfel auf ....


    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Hallo Atouba,
    Das macht mir Angst...

    ... Gruß aus NRW, wo die Vegetation schon weiter ist, als im schönen Thüringen :daumen:


    noch weiter wie hier, was kommt denn da noch für (massen) Tracht für unsere Bienen?


    Ich sehe mich schon ohne Honig die Bienen mit Zuckerwasser füttern :oops:.


    Viele Grüße nach NRW, wo ich im Osterurlaub war :-D (schön war's)


    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Hallo Atouba,


    Das macht mir Angst...


    Angst braucht du nicht haben, wir sind doch bei dir :Biene:

    Hier blüht die Kastanie, Apfel und Raps ! Robinie kommt im Mai. Das Bienenjahr ist noch jung, also ruhig Blut, Honig bringen starke Völker.

    "One of nature's biggest forces is exponential growth" (A.Einstein)

  • So jung ist das Jahr nimmer,die Natur ist im diesem Jahr mächtig schnell,alles blüht auf einmal.Habe gestern den ersten Sammelbrutableger gemacht wird jetzt Zeit.Bei uns kommt nach Himbeer und Brombeer noch ein wenig Klee das wars dann