Wie Mittelwände einbauen?

  • Noch eine dumme Anfängerfrage von mir:
    Bisher habe ich von einem Freund immer fertige Rähmchen mit Mittelwand bekommen. Jetzt habe ich neue Rähmchen gekauft und entsprechende Mittelwände. Wie bekomme ich die Mittelwände in die Rähmchen....?

  • johannes1983 ,
    Die Mittelwände auf die hoffentlich fertig gedrahteten Rähmchen auflegen.
    Mit einem Traffo Löter jeweils am Anfang einen Kontakt und am anderen Ende 2ten Kontakt herstellen. Dabei erwärmt sich der Draht und die Mitteland schmilzt ein.
    ABER VORSICHT!! Es kann bei zuviel Wärme, die Mittelwand auch durchschmelzen, also AUFPASSEN und den Kontakt gleich wieder unterbrechen sobald die Mittelwand sich beginnt einzuschmelzen.
    Ist sehr kurz gehaltene Erklärung, sicherer ist es sich erst einmal zeigen zu lassen.
    MfG
    beeahead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • hier muss ich auch nochmal einhaken. Wenn zwischen Oberträger und Mittelwand nach dem Einlöten eine Lücke von ca 1 mm klafft, wird das überbaut oder muß die MW am Oberträger anschließen bzw. angegossen sein?


    Gruß Thomas

  • hier muss ich auch nochmal einhaken. Wenn zwischen Oberträger und Mittelwand nach dem Einlöten eine Lücke von ca 1 mm klafft, wird das überbaut ...

    Für die Positionierung von MW im Rähmchen gibt es ganz einfache Grundsätze. Der erste ist mal: Oben bauen sie immer an! Will heißen: Bienen können gar nicht anders, als ihre Wabe oben bombenfest zu kleben. Finden sie eine Wabe, die oben lose scheint, wird jede andere Arbeit eingestellt und erst mal oben angeklebt. Wer an das Naturvolk denkt, kann sich vorstellen, daß eine abbrechende Wabe sozusagen der SuperGAU wär. Deshalb muß man oben nicht auf den Abstand der MW zum Oberträger achten.


    Unten allerdings lassen Bienen gerne über dem Unterträger eine Lücke. Deshalb muß eine MW immer unten aufsitzen. Das ist die alles entscheidende Regel.


    Und natürlich gibt es dazu eine Ausnahme: Bei reiner Querdrahtung darf die MW nämlich gerade nicht unten aufsitzen, weil sie dann in der Wärme des Stocks und unter dem Gewicht der Baubienen Wellen schlägt. Bei Querdrahtung muß unten ein Abstand von 4,269-5,183 mm bleiben. Das hat man schnell im Gefühl.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi Henry,


    Du hast gestern Vormittag den Prof. Tautz nicht gehört.
    So von wegen Tanzkommunikation der Bienen und Vibrationen auf der Wabe.
    Du kannst auch gerne unten eine Lücke lassen.
    Die Bienen dankens Dir.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo ZUsammen,
    wenn man oben bauen läßt, bauen sie unten auch an.
    Lücken und Durchgänge lassen die Bienen nach eigenen Gutdünken offen.
    Deswegen ist Verdrehen und/oder Umdrehen von Waben nicht günstig.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • von wegen Tanzkommunikation der Bienen und Vibrationen auf der Wabe.
    Du kannst auch gerne unten eine Lücke lassen.

    Nee, Michael, nee, nee. Dort wo die Bienen gerne Tanzplätze haben wollen, im und unter dem Brutnest, da machen die sich die schwingenden Waben ohnehin. Die ham dann oft nur oben einen Ansatz und sind ansonsten ringsum lose (und die laß' ich auch so) Doch in den HR tanzen se nicht und deshalb will ich dort allseits festes Wabenwerk.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo,

    Zitat

    wenn man oben bauen läßt, bauen sie unten auch an

    Lothar war schneller. Ich habe es schon oft beobachtet. Nur im 1. Magazin wird nicht bis zum Rähmchen gebaut.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Bin nicht ganz der Meinung von Henry. MW sollten meiner Meinung und Erfahrung nach, immer am Oberträger anliegen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Na, ist doch wie immer.
    Drei Imker und fünf Meinungen :cool:
    Ich lasse die Mw. auf dem Unterträger aufliegen,
    und oben Bauen sie auf jedem Fall aus :wink:

  • Hallo !
     

    Noch eine dumme Anfängerfrage von mir:
    Bisher habe ich von einem Freund immer fertige Rähmchen mit Mittelwand bekommen. Jetzt habe ich neue Rähmchen gekauft und entsprechende Mittelwände. Wie bekomme ich die Mittelwände in die Rähmchen....?


     
    In dem Du an einem guten Imker Grundkurs teilnimmst oder (oder besser: und) Dir einen guten Imkerpaten suchst, der Dir wenigstens diese Grundlagen erläutern kann !
    Nicht für solche Fragen die kann man hier beantworten ... aber mehr als Theorie bekommst Du hier auch nicht ! Praxis bietet Dir diese Forum keine !
     
    Gruß
    B.K.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo Reinhard,
    in HBB ist das vielleicht widerum anders als in Magazinen.
    Ich hatte bisher nur ein Volk in HBB, das ich aber nach kurzer Zeit in ein Magazin umgehängt habe, kann daher zur Bauleistung in diesen Kästen nichts sagen.
    Wüsste aus dem Stehgreif auch nicht, wo man da bauen läßt, Brut- oder Honigraum.
    Bei Magazinen ist es meine Erfahrung, Mittelwände unten anliegen lassen oder in oberen Zargen ausbauen lassen ergibt Waben, die bis zur unteren Leiste angebaut werden.
    Da sind wir bei Grubi, drei Imker, vier Meinungen aber auch fünf verschiedene Beuten...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo,
    meine Bienen wissen nicht was Tautz immer sagt. Trotzdem stoße ich aus Gewohnheit die MW immer oben an. Es kann auch sein sie tanzen nur auf der unteren Wabe. Ob sie wissen welches der Honigraum ist, glaube ich auch nicht, sie tragen den Honig fluglochfern oder gerne nach oben. Allerdings haben manche Imker oben auch Lüftungs-, Fluglöcher.
     
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: