Nikotin - Insektengift

  • http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,617428,00.html
     
    Wenn das wirklich wahr ist was in diesem Artikel steht,
    dann wären dies unvorstellbare Auswirkungen auf die Bienenhaltung
     
    Dringende, eindringlich ehrliche Gespräche zur "Landwirtschaft", Händlern und Herstellern dieser Gifte, müssten gesucht werden.
     
    Unfassbar
    was da abgeht
    da schlackern
     
    dem
    Drohn
     
    die Antennen auf dem Caput

  • Hallo Markus,
    bevor Du die Raucher unter uns verschreckst,
    es sind Nikotinsulfate, nicht Nikotin.
    Aber trotzdem, eine Sauerei.
    Was bewegt die Benutzer, solche verbotenen Mittel einzusetzen?
    Die offiziellen Berater können ihnen das ja nicht beigebracht haben.
    Nachdenkliche Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Bienenfreunde!
    Leider drohen den Vergiftern unserer Umwelt geringere Strafen als einem Gewohnheitsdieb!:evil:


    Brunnenvergifter im Mittelalter mussten erst noch einen neuen Brunnen graben und anschließend das vergiftete Wasser selber trinken...


    In unserer Zeit müsste anders angesetzt werden: Die Hersteller müssten grundsätzlich für alle Schäden unbegrenzt haften, es sei denn, sie können nachweisen dass sie einen Missbrauch der Gifte durch direkte Kontrolle der Endkunden ausschließen können!


    Denkt
    Kalle

    Ich bin im Forum um zu lernen und zu fragen, nicht um alles zu Wissen!

  • Erstmal solche Gesetze durchbringen...
    Haben zuviele Lobbyisten in den entscheidenden Positionen.
    Aber recht hast du, die gehören ordentlich bestraft solche Leute. :evil:
    Und was die Leute dazu bewegt sowas zu benutzen?
    Hmm effektiver als die erlaubten Mittelchen? Günstiger als die erlaubten Mittelchen?
    Geld regiert die Welt.

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • Ich frag mich was solche Leute bewegt, so ignorant und fahrlässig mit der Natur und der Gesundheit des Lebendigen umzugehen. Es ist erschreckend und macht einem Angst mit wie viel krimineller Energie und Rücksichtslosigkeit da gehandelt wird.
    :evil::evil::evil:
    beeahead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Ich sehe keinen Unterschied zur derzeit legalen Praxis - die produzierten und verkauften Mengen von Imidacloprid/Clothianidin und sonstigen Insektiziden dürften um ein Vieltausendfaches größer sein.
    An denen klebt nur grad das Etikett "genehmigt", aber der Effekt auf die Umwelt ist am Ende derselbe, bzw noch schlimmer.:evil:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Was bewegt die Benutzer, solche verbotenen Mittel einzusetzen?


    Wenn ich mich umsehe, sind das ältere Kleinbauern, die in der "guten alten Zeit" gelernt haben, wie man das Zeug einsetzt und die alles Neue für Quatsch, Hokuspokus und Geldschneiderei halten. - Wenn alles gut geht sterben die bald aus. Überzeugt oder gar geschult bekommt man die nämlich nicht mehr.

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Ich sehe keinen Unterschied zur derzeit legalen Praxis - die produzierten und verkauften Mengen von Imidacloprid/Clothianidin und sonstigen Insektiziden dürften um ein Vieltausendfaches größer sein.
    An denen klebt nur grad das Etikett "genehmigt", aber der Effekt auf die Umwelt ist am Ende derselbe, bzw noch schlimmer.:evil:


    Das trifft durchaus auf einige Mittel zu. - Im Großen Ganzen sind die Mittel schon deutlich umweltverträglicher. - Natürlich noch weit davon entfernt, was wünschenswert wäre.

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Jawoll
    Biskaya=B4
    Was kommen da noch für Coktails ?
    (Schaut Euch mal in Landwirtschaftsforen um)
    Bei den Pollenproben sind doch sehr viele illegale Pestizide gefunden worden.
    Wen erstaunt es da noch , das da auch mal Einer erwischt wird ?
    Spitze des Eisbergs?


    Es geht kein Weg dran vorbei : Ein Bieneninstitut, Schwerpunkt Toxokologie,
    Die Imker schicken Proben ein von : Honig, Pollen, Totbienen, aus dem Bienenvolk !!
    Die Imker schicken Proben ein von :Pfützen, Blättern, Pollen, Böden aus der direkten Umgebung.
    Es muß festgestellt werden, zB B4 und B4?=B1 ?
    Das ganze Mischmasch ist eine Katastrohe.
    Da fragen tatsächlich Jägerbauern : wo sind die Fasane geblieben.
    Regen sich aber in einem anderen Forum auf, das Chlothianidin verboten wird, das einzige Maisbeizmittel, das Fasane und Rabenvögel killt(jungpflanzenschutz)
    Das Einziggute an der Sache ist, sie mischen heimlich, und bringen sich und ihre Nachkommen selbst um!!
    Bauern/Bäuerinnenkrebsrate weit über dem Durdchschnitt.!!
    Wollen, ähh...dürfen unsere Kinder/Enkel weiterleben ?
    Wahrscheinlich nur wenn wir es schaffen, das alle obengenannten Proben untersucht werden.
    Gruß
    Helmut

  • Hallo Zusammen, hallo Helmut,


    die Verbreitung illegaler Giftmittel ist eine Sauerei u. wird vermutlich / sicher bestraft. Spitze des Eisbergs? Das vermute ich nicht. Weil es genügend legale Mittel gibt. Wie gewohnt, du zeichnest ein dramatisches Bild. Ob das so stimmt? :confused:


    Viele Grüße
    Stefan

    ....


    Das Einziggute an der Sache ist, sie mischen heimlich, und bringen sich und ihre Nachkommen selbst um!!
    Bauern/Bäuerinnenkrebsrate weit über dem Durdchschnitt.!!
    .....

  • Bei den Pollenproben sind doch sehr viele illegale Pestizide gefunden worden.
    Wen erstaunt es da noch , das da auch mal Einer erwischt wird ?
    Spitze des Eisbergs?


    Gruß
    Helmut


    Genau schaut Euch doch mal die Honigproben und alles an wie viele Proben werden da noch beanstandet wegen Perizinrückständen. Es weiß jeder Imker daß das nicht gut ist, ist mitlerweile nicht mehr bezuschußt und wird trotzdem immer noch angewand, ebenso wie andere Mittel die in den Bienen nichts zu suchen haben. Aber angewand werden sie immer noch.


    Das ist bei den Bauern so und bei den Imkern genauso. Es gibt immer noch überall Schlaue die alles besserwissen und sich nichts sagen lassen wollen.
    Wir sollten nicht nur auf die Bauern schimpfen. In den imkerlichen Reihen gibt es noch genug Ewiggestrige.
    Wie ist noch mal der Altersdurchschnitt bei den Imkern und den aktiven Bauern?:-(
    Bitte ich behaupte nicht, daß alt sein und Giftmischer sein geichzusetzen ist. Wir haben viele sehr vorbildliche Imker im Verein die absolut einwandfrei arbeiten und verantwortungsvoll mit den neuesten Erkenntnisen mithalten udn sich gerne was neues Zeigen lassen.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!