Schimmel in der Beute - zu viel Resthonig?

  • Liebe Freunde,
    Ihr könnt mir als blutiger Anfänger bestimmt helfen:
    Ich habe am Freitag bei sehr schönen Wetter (> 15 °C, nach Liebig darf bei dieser Temperatur in die Beute gesehen werden) meine zwei Völkchen (Carnica), die ich seit Sommer letzten Jahres besitze, geöffnet. Beide sitzen auf nur einer Zarge. So war ich auch in den Winter gegangen. Da ich im Herbst noch keine Schleuder hatte, und auch alle anderen Dinge für eine Honigernte damals nicht vorbereitet waren, hatte ich die Rähmchen mit Honig als Winterfutter alle in der Beute gelassen. Das eine Volk hat den Winter super überstanden. Es sind jetzt etwa 4 Rähmchen mit Bienen gefüllt, es wird Pollen eingetragen. Da ist alles ok. Aber bei dem 2. Volk sieht es übel aus. Die wenigen Bienen sitzen nur in zwei Gassen am Flugloch, was evt. nicht weiter schlimm wäre, aber die hinteren Rähmchen sind an manchen Stellen verschimmelt. Einige verschimmelte Bienen kleben noch am Honig! Was soll ich machen? Die Honigwaben alle raus? Die Bienen müsste wahrscheinlich erst den gesamten Honig fressen, bevor sie in die dann freien Waben ihre Brut ablegen können?
    Dane schon mal für eure Hilfe
     
    Matti01

  • Hallo, und willkommen,
    bitte füll dein Profil aus - Tips für Imkern im Norden sehen anders aus als die für den Süden...:wink:


    1.Hast du deine Völker (oder waren es eher Ableger?) überhaupt letztes Jahr gefüttert?
    Falls nein, hast du ein Schweineglück gehabt, daß sie überhaupt noch leben.
    2. Hättest du sie ab Erwerb gefüttert, wärest du mit hoher Wahrscheinlichkeit mit 2 Zargen in den Winter gegangen, was erheblich besser gewesen wäre.
    3. Wer ist dein Betreuer und was sagt der dazu?
    Imkern lernen nur nach Büchern ist ähnlich sinnig wie seine Vorstellungen von Sex aus Pornos zu beziehen...:roll:
    4. Mit welchem Beutensystem arbeitest du? (Querbau, schon klar, aber welches Rähmchen, welche Kiste, wieviel Waben pro Zarge?)
    5. Wieviel ist bei dir "etwas" Schimmel? Laß bloß das Futter grundsätzlich drin, es wird nochmal kalt, und dann brauchen sie jedes Gramm - die toten Bienen entsorgen sie schon, wenn sie dort ankommen.
    6. Wie ist deine Situation bezüglich der Vegetation?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • Die wenigen Bienen sitzen nur in zwei Gassen am Flugloch, was evt. nicht weiter schlimm wäre, aber die hinteren Rähmchen sind an manchen Stellen verschimmelt. Einige verschimmelte Bienen kleben noch am Honig! Was soll ich machen? Die Honigwaben alle raus? Die Bienen müsste wahrscheinlich erst den gesamten Honig fressen, bevor sie in die dann freien Waben ihre Brut ablegen können?
    Matti01



    Hallo Matti,
    ich vermute, dass Du Deutsch-Normalmaß im Warmbau (Waben parallel zum Flugloch) hast und der Boden unten geschlossen ist, also keinen Gitterboden. Da kann es leicht vorkommen, dass die hinteren Waben schimmlig werden. Ich schlage Dir vor:
    1. Schaue ob das Volk eine Königin oder Brut hat
    2. Sind an den Waben/Rähmchen braune Kotflecken, dann Nosemaverdacht
    3. Schimmlige Waben raus
    4. Bienen brauchen jetzt noch Honigwaben, lasse mindestens 4 drin
    5. Schau nach Leerwaben und hänge welche rein.
    Insgesamt ist es schwierig, durch die kurze Beschreibung weiterzuhelfen. Am besten wäre es, Du würdest einen erfahrenen Imker in Deiner Nähe finden, der Dir das Volk mal anschaut. Ich wünsche Dir viel Spass und Erfolg bei der Imkerei.
    winolf
    Bienenauge sei wachsam!

  •  
    bitte füll dein Profil aus - Tips für Imkern im Norden sehen anders aus als die für den Süden...

    Danke für die Begrüßung! Habe etwas reingeschrieben ... Standort ist Sachsen, Nähe DD
     

    1.Hast du deine Völker (oder waren es eher Ableger?) überhaupt letztes Jahr gefüttert? 



    Das erste Volk (1,5 kg Bienen mit K.) hatte ich am 2.6.08 bekommen und in eine leere mit 10 Mittelwänden ausgestattete Holzbeute DNM geschlagen. Bis zum 30.08. habe ich etwa 4 kg Futterteig gegeben. Ich hatte zu Beginn (Juni) und dann Mitte September die Gewichtszunahme bestimmt, es waren nur 6 kg. Das Volk ist das, welches jetzt ok ist. Das zweite, schwache und „angeschimmelte“ Völkchen habe ich ca. 1 Monat später erhalten. Auch hier wurde von mir Futterteig gegeben (ca. 4 kg).
     
    Falls nein, hast du ein Schweineglück gehabt, daß sie überhaupt noch leben.


    2. Hättest du sie ab Erwerb gefüttert, wärest du mit hoher Wahrscheinlichkeit mit 2 Zargen in den Winter gegangen, was erheblich besser gewesen wäre.


    Das stimmt mich jetzt bedenklich? Dann sind wohl beide Königinnen zu alt? Auf zwei Zargen (12 Rähmchen) hatte ich es nicht geschafft. Vor Überwinterung waren etwa 8 – 10 Rähmchen (Gassen) mit Bienen gefüllt. Mehr nicht.
     
    3. Wer ist dein Betreuer und was sagt der dazu?
     
    Der eine schon sehr alte Imkerfreund imkert noch mit der Hinterbehandlung und meint immer, er kann mir keine genauen Tipps geben, weil er davon keine Ahnung hat. Aber Du hast recht, ich kenne noch zwei weitere Imker ....die mir auch schon oft geholfen haben.

    Imkern lernen nur nach Büchern ist ähnlich sinnig wie seine Vorstellungen von Sex aus Pornos zu beziehen...



    Das ist ein komischer Vergleich! Wenn genügend Auswahl vorhanden ist, wird auch kein Porno benötigt ...
    Die Imker sind trotzdem ein eigenartiges Völkchen. Ich denke, da will möglichst keiner seine Geheimnisse weitergeben. Na ja, zumindest habe ich einigen den Eindruck. Deshalb können Bücher helfen. Außerdem ist das auch in der Schule so. Da gibt es nicht nur die Tafel und Kreide.
     
    4. Mit welchem Beutensystem arbeitest du? (Querbau, schon klar, aber welches Rähmchen, welche Kiste, wieviel Waben pro Zarge?)
     
    Holtermann DN, Holz

    5. Wieviel ist bei dir "etwas" Schimmel? Laß bloß das Futter grundsätzlich drin, es wird nochmal kalt, und dann brauchen sie jedes Gramm - die toten Bienen entsorgen sie schon, wenn sie dort ankommen.

     
    Der Schimmel ist am Deckel (Holz) und an den hinteren Rähmchen, überall oben und den letzten beiden teilweise bis runter. Ich hatte keine Folie oben aufgelegt!

    6. Wie ist deine Situation bezüglich der Vegetation

     
    Es blüht noch nicht viel, d. h. die Obstblüte hat noch nicht begonnen.



  • Hei,

    Zitat

    Das erste Volk (1,5 kg Bienen mit K.) hatte ich am 2.6.08 bekommen und in eine leere mit 10 Mittelwänden ausgestattete Holzbeute DNM geschlagen. Bis zum 30.08. habe ich etwa 4 kg Futterteig gegeben.


    Öhm....in 3 Monaten verputzen meine Kunstschwärme pro Tag etwa 300g Zuckeräquivalent - macht etwa 9kg im Monat, und knapp 25kg insgesamt, und das meiste davon wird verbaut und verbrütet. Und dann wird langsam eingefüttert, bis die obere Zarge voll ist.....

    Zitat

    Das zweite, schwache und „angeschimmelte“ Völkchen habe ich ca. 1 Monat später erhalten. Auch hier wurde von mir Futterteig gegeben (ca. 4 kg)


    Ebenso viel zuwenig - dazu wäre bei beiden Flüssigfütterung und frühzeitige zweite Zarge angemessen gewesen.
    Man kriegt auch noch 1,5-2,0kg Kunstschwärme mit guter Fütterung von Anfang August an noch auf zwei Zargen und gut eingefüttert.
    Du hast deine Völker hungern lassen - die Quittung siehst du jetzt grade.
    Kein Schwarm, egal ob natürlich oder KS, in D kommt ohne gute und regelmäßige Fütterung aus, wenn er gleichzeitig noch bauen, wachsen, und langlebige Winterbienen erzeugen soll.


    Nein, das hat nix mit dem Alter der Königinnen zu tun - wie soll ein Volk wachsen, wenn nix dafür da ist?


    Zitat

    Die Imker sind trotzdem ein eigenartiges Völkchen. Ich denke, da will möglichst keiner seine Geheimnisse weitergeben. Na ja, zumindest habe ich einigen den Eindruck. Deshalb können Bücher helfen. Außerdem ist das auch in der Schule so. Da gibt es nicht nur die Tafel und Kreide.


    Hier im Forum gibt es keine Geheimhaltung, wir sind hier, um nicht die Fehler anderer zu wiederholen...


    Zitat

    Der Schimmel ist am Deckel (Holz) und an den hinteren Rähmchen, überall oben und den letzten beiden teilweise bis runter. Ich hatte keine Folie oben aufgelegt!


    Das ist aber mehr als *etwas*....und ohne Folie normal, weil der Deckel sich mit Kondenswasser vollsaugt - wechsel den Deckel und setz Futterzargen auf, Folie dazwischen, am Aufstieg zurückgeschlagen, nimm die schlimmsten Waben raus und tu Mittelwände rein, aber fütter sie!
    Sofort morgen!


    Zitat

    Es blüht noch nicht viel, d. h. die Obstblüte hat noch nicht begonnen.


    Äh, Obstblüte ist nicht die erste - hast du keine Weiden, Kornelkirschen, Krokusse, etc?


    Und ich sag nochmal, du hattest extremes Anfängerglück, daß sie unter diesen Bedingungen überhaupt noch leben.
    Bitte setz Futterzargen auf und gib ihnen 1:1 Zuckerwasser, wenigstens einen halben Liter pro Tag, bis sie langsamer in der Abnahme werden.
    Die müssen an den Tropf, weil sie das von allein nicht packen.
    Und ich bete für dich, daß genug Pollen reinkommt - ohne Eiweiß kein Massewechsel.


    Und bitte mach einen Anfängerlehrgang, noch dieses Frühjahr.
    Da lernst du dann, warum ungefütterte/4kg Futterteig Völker normal noch vor Weihnachten sterben...


    Deine Bienen tun mir echt leid.:-(


    edit: und bitte benutze einen anderen Font, so groß ist "schreien"...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Matti,


    ein Volk mit 2 Wabengassen um diese Zeit kommt überallzu spät.
    Auf alle Fälle die verschimmelten Waben raus und einengen. Überprüfen ob eine Königin vorhanden ist.
    Du könntest auch versuchen die Völker zu vereinigen, die Königin beim kleinen Volk raus, das wird warscheinlich die günstigste Lösung sein.
    Oder du setzt das eingeengte kleine Volk mit Königin, auf das andere Volk, aber mit Absperrgitter und trennst sie wieder wenn sie erstarkt sind, dann hast du ein gutes Volk mit viel Flugbienen und einen Ableger mit viel Jungbienen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Reinhard : füttern muß er aber trotzdem, auch und gerade, wenn er die angeschimmelten Waben auch noch rausnimmt. Sonst muß es nur noch einmal drei Tage kalt werden und das war's dann...:-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen