Frage zu Met

  • Hi,
    Ich habe letztes Jahr zwei Flaschen Met auf nem Mittelaltermarkt gekauft. Nun wollte ich die am Wochenende zwecks einer Feier, öffnen und anbieten.
    Als ich diese aber aus dem Schrank geholt hatte waberte am Flaschenboden eine seltsame Masse.
    Nu wüsst ich gern ob mir einer von euch hier weiterhelfen kann?
    Was es ist?
    Und ob ich es dann einfach ausfiltern oder sonst was kann?

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • Der Bodensatz ist völlig normal. Bei der Metherstellung wird mehrfach über dem Bodensatz abgezogen, aber Trübstoffe bilden sich noch nach Monaten.
    Der Bodensatz besteht meist aus Resthefen oder Pollen...oder ähnlichen festen Stoffen aus dem Honig.
    Es gibt 2 Möglichkeiten: Schütteln und der Bodensatz ist wieder im Schwebezustand oder vorsichtig über dem Bodensatz den Met absaugen.


    Tip: 2 Drittel Met- 1 Drittel Kirschsaft, auch Hexenblut genannt, kalt gut trinkbar.

  • Hallo !
     
    Oder den Met entsprechend 99% aller Weine vor dem abfüllen filtern.
     
    Dann kein Trub !!
     
    Gruß
    B.K. A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Vielen lieben Dank.
    Hatte nu scho damit gerechnet, dass er mir umgegangen ist. Wobei mir das dann nicht ganz klar gewesen wäre, da ich letztens erst einen Krug Met leer gemacht habe wo der Met schon seit 3 Jahren offen drin stand und er schmeckte wie am ersten Tage.

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris


  • Der gute alte Melitta-Kaffefilter ? Oder gibt es was besseres, was ich noch nicht kenne? Der Kaffeefilter ist sooo langsam.

  • ...wo der Met schon seit 3 Jahren offen drin stand und er schmeckte wie am ersten Tage...


    Das ist 1. natürlich Geschmackssache und 2. eigentlich kein Qualitätsmerkmal, wenn ein Wein 3 Jahre offen so wie am ersten Tag schmeckt. :wink:


    Kaffeefilter und Leinentücher sind eher ungeeignet. Es gibt spezielle Weinfilter"anlagen", wobei nicht alle zu empfehlen sind. Manchmal hilft auch kühle längere Lagerung (vor der Flaschenabfüllung), aber Met hat sich da immer so ein bisschen mit dem klar werden.

  • Hallo,
    es gibt Weinfilter mit denen kannst Du auch den Gärvorgang steuern, d.h. es wird die Hefe zu einem bestimmten Zeitpunkt rausgefiltert und damit der Gärvorgang gestoppt. Hier ein Beispiel:http://www.vierka.de/index.php?mitem=5x108&mf=show.php%3Fxk%3D7x23&PHPSESSID=


    Gruß
    Billy the Mountain

    Zweifle nicht - an dem - der dir sagt - er hat Angst -
    aber hab Angst - vor dem - der dir sagt - er kennt keinen Zweifel (Erich Fried)

  • ...da ich letztens erst einen Krug Met leer gemacht habe wo der Met schon seit 3 Jahren offen drin stand und er schmeckte wie am ersten Tage.



    Ich liebe den 1. April... :cool:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo allezusammen,
    Met offen 3 Jahre? 1.4. oder Essig!
    Trub mit Melitta geht meist nicht, das Zeug geht durch, also Ich erhitze ihn auf 70Grad und lasse ihn noch mal ne Woche stehen. Dann VORSICHTIG abfüllen und dan ist er sauber und geht auch nicht mehr hoch.
    Knäcke

  • Hallo !
     

    Der gute alte Melitta-Kaffefilter ? Oder gibt es was besseres, was ich noch nicht kenne? Der Kaffeefilter ist sooo langsam.


     
    Wo wir jetzt die Fa. schon mal benannt haben: Melitta hat verschiedene Filterstärken: irgendwie mild - classic - stark
    Der Mild geht Aufgrund seiner großen Poren für manche Vorklärungen ganz gut.
     
    Willst Du mehr zu Filtern wissen lies hier:
     
    Guckst Du hier, auf der einzigst kompetenten Seite für Fruchtweinmacher in deutscher Sprache:
     
    Fruchtweinkeller
     
    Gruß
    B.K. A.l.e.x.


    PS: ... mir persönlich liegt der erste April auch nicht ... wirklich nicht !

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienenknecht () aus folgendem Grund: April ? April !