Rapido Honigrührer

  • Hallo,
    besitzt jemand von euch den Rapido Honigrührer und wie seit ihr damit zufrieden?
    MfG Petra

    Geniesse dein Leben! - Du hast nur eins!

  • Hallo Schwabenimkerin,
    ich besitze den Rapido seit über 3 Jahren und habe mir ihn deshalb geleistet, weil meine gerührten Honige manchmal zu fest waren (hauptsächlich bei Honigen mit geringem Wassergehalt) und ab und zu Blütenbildung über die kalte Jahreszeit entstand. Beides habe ich, seit ich den Rapido einsetze, nicht mehr beobachtet.


    Die Vorteile des Rapido sind: Nur einmal Rühren notwendig (3 bis 5 Minuten) und geringer technischer Aufwand, kein verflüssigen, kein impfen. Der Honig wird auf ca. 35 Grad durchwärmt und dann gerührt.


    Die Nachteile: Der gerührte Honig muss ca. 10 Stunden zum Aufsteigen von eventuell eingerührter Luftbläschen bei ca. 30 Grad Celsius gelagert werden, bevor er abgefüllt werden kann. Ich isoliere das Gefäß mit einer Luftpolsterfolie.


    Die leichte Streichfähigkeit bleibt auch bei niedrigen Temperaturen und über längere Zeit erhalten.
    Imkerliche Grüße
    winolf
    Bienenauge sei wachsam!

  • Ich habe ihn auch seit ca. einem Jahr und möchte ihn nicht mehr hergeben einfach und schnell das gerät.


    gruß Sven

    Man kann auch ohne Natur leben, aber lohnt sich das??

  • Wo bekommt man das ding denn eigentlich her?

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Wo bekommt man das ding denn eigentlich her?


     
    Das DING gibts es bei :
     
    Bei Firma :
    Biorat
    Alternativen für die Imkerei
    Kelterstraße 26
    72636 Frickenhausen
    Tel: 07022 - 45 0 51
     
    Hier wurde auch schon einiges geschrieben. Ich habe auch so einen. Ich erledige noch Auftragsarbeiten. Kannst mir ja mal Deinen Honig mit weiblicher Begleitung schicken.
    Werde mich dann darum kümmern.:cool:
     
    Liebe Grüße aus dem stürmischen Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Ja du Schwätzer!:-D


    Wegen 70 kg Honig rentiert sich nicht mal die weibliche Begleitung. Und wenn das dann bei dir tatsächlich wie in der Beschreibung mit einmal 3 min geht darf ich mir das Gejammer wieder anhören. nene das mach ich dann doch lieber auf die hohenloher Art selber.


    Aber Danke für die Adresse

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!