Blähton als Schwimmer?

  • Hallo Blähtoner,
    Ich habs ausprobiert.
    Ich habe in einer Badewanne,(abgestandenes Wasser)die gesamte Oberfläche mit dem Baumarktblähton abgedeckt.
    Klappte ganz gut.
    Nun aber gehen sie langsam unter.
    Vermutlich sinds die Algen,die sie runterziehen.
    Oder saugen sie sich vielleicht doch voll und sinken ab ?
    Da vom 15 kg Sack das Meiste noch lufttrocken rumliegt, werde ich alles in die Wanne kippen.
    Dann kann nichts mehr untergehen.
    Nur schön naß halten.
    Gruß
    Helmut

  • Hallo Helmut,

    ich hab´s auch ausprobiert, aber nicht in einer Badewanne :-D, sondern in großen Blumentopfuntersetzern und dem umgedrehten Deckel einer Regentonne (Durchmesser 50 cm / 70 cm).

    Vorteil: nichts sinkt ab, weil nicht tief genug.
    Nachteil: muß öfter nachgefüllt werden, ist also eher was für Bienen im eigenen Garten.

    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Hallo Heike,
    das meinte ich mit nasshalten.
    Und es ist nur für die Bienen im eigenen Garten.
    Es wäre aber schön gewesen wenn der Blähton oben geblieben wäre.
    Im Moment sind bei mir alle Wasserstellen stark besucht.
    Gruß
    Helmut

  • Hallo Helmut,
    besser wäre es, wenn deine Bienen nicht an der Wasserstelle wären, sondern würden sich mit Nektar begnügen.
    Wenn der Blähton Zuckerwasser aufnimmt. Die Kleinen es nicht mehr aufnehmen können, gärt das Zeug. Fuiii:roll:
    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Also, bei mir ist die Tränke noch in Betrieb und von den Tonkügelchen sind (aber schon ziemlich früh) etwa ein Drittel abgesunken. Der Rest schwimmt seit her und meine Bienen freuen sich am Badespaß

  • Hi Don Krawallo
    Habe ich nicht richtig verstanden, wie soll Zucker in die Badewanne kommen ?
    ,Ich wäre der glücklichste Mensch der Welt, wenn meine Bienen zur Zeit nicht in der Badewanne hocken würden.
    Aber hier ist alles am Vertrocknen und es kommt nichts rein.
    (hab dafür aber heute mal eben 2 Eimer Kirschen geerntet, von Bäumen, von denen ich noch nie was ernten konnte.Diesmal sind die Kirschen, und ich, schneller als die Stare )
    Ich habe aber Blähton nachgeschüttet
    3 Bilder
    http://galerie.immenwiese.de/main.php?g2_itemId=2474
    radiolaria ,
    ich glaube das es an dem abgestandenen Wasser liegt.
    Da entwickeln sich viele Algen.
    Möglicherweise ändert es sich wenn Frischwasser zugeführt wird.
    Die Bienen mögen es aber abgestanden
    An Frischwasserstellen(Grundwasser aus Pumpe)gehen sie nicht so gerne.
    Gruß
    Helmut

  • Hallo Helmut,
    das war ein ernster Witz. Holen die Bienen verstärkt Wasser, dann ist es mit der Tracht nichts. Es wäre also besser, wenn deine Kleinen Nektar holen würden. Ich habe vor zwei Jahren in der Waldtracht zur Grundstücksbesitzerin gesagt: Sie soll mich informieren, wenn sie am Brunnen Wasser holen, denn dann ist die Tracht zu Ende.
    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Sag ich doch,
    Wasserstellen voll belegt.
    Werde die Merkel anschreiben wegen Finanzhilfe.
    30 kg Jahresernte(15 Völker)bei 600 kg Winterfutter.
    Gut das es es hier im Forum Freunde gibt, die mir weiterhelfen.
    Gibt es so etwas wie eine Bieneninsolvenz ?
    Gruß
    Helmut

  • Hallo Helmut,
    das hast du jetzt mit deinen Bioexperimenten. Dir geht es so wie Karstadt. Du bekommst nichts, weil deine Pleite schon seit letztem Jahr vor sich hintröpfelt. Nehme dir ein Vorbild an mir. Ich hatte gestern 0,1 kg Zunahmen. Das wären umgerechnet auf das Jahr 36,5 kg pro Volk. Im schaltjahr ein Quentchen mehr. Bei 100 Völkern rechnet sich das, denn es sind 3650 kg. :daumen:
    Jetzt gehe ich wählen. Hoffentlich gibt es für Imker in Europa auch was.
    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:


  • Ich habe nur abgestandenes Wasser. Es ist eine flache Wanne mit Blähton, in die nur bei Regen direkt von oben Wasser kommt. Nur wenn es lange trocken war, wird sie von mir mit Brunnenwasser nachgefüllt.

  • Moin!


    Nehme dir ein Vorbild an mir. Ich hatte gestern 0,1 kg Zunahmen. Das wären umgerechnet auf das Jahr 36,5 kg pro Volk. Im schaltjahr ein Quentchen mehr. Bei 100 Völkern rechnet sich das, denn es sind 3650 kg. :daumen:


    Junge, Junge!


    Das müssen ja tolle :Biene:n sein, wenn die ganzjährig Nektar eintragen! :lol:


    :wink: Nix für Ungut! :p_flower01:


    Gruß
    Waldfee

    "Achte das Kleine nicht klein!" Goethe

  • Hallo,
    ich habe mal versucht meine Ableger mit Blähton als Schwimmhilfe aufzufüttern. Zuckerwasser 1:1 in Tetrapack. Gleichzeitig habe ich noch einen Tetrapack mit halben Korken dazugestellt.
    Resultat:
    Die Tetrapacks mit Blähton wurden kaum angenommen. Die mit Kork sind immer nach ein paar Tagen leer. Ein paar ertrunkene Bienen finde ich in Beiden. Ich könnte mir vorstellen, dass entweder der Geruch oder vielleicht ein veränderter pH-Wert die Bienen abhält.