Fragen zu Dadant-Rähmchen

  • Ich wollte heute Dadant-Rähmchen bei Imkereitechnik Wagner bestellen. Kann mir jemand den Unterschied zwischen mit/ohne Hoffmann erklären? Was ist da der Unterschied? Danke für Eure Hilfe!

  • Hallo Johannes,
     
    Hoffmannseitenteile sind im oberen Teil breiter, Du brauchst keine Abstandshalter.
    Sie sind allerdings sehr bienenquetschend:evil:.
    Besser Pilzköpfe, die kannst Du beim Wagner auch bestellen.
     
    Grüße
    Thorben

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.

  • Hallo Johannes,
     
    Hoffmannseitenteile sind im oberen Teil breiter, Du brauchst keine Abstandshalter.
    Sie sind allerdings sehr bienenquetschend


    Und Du kannst nicht mit unterschiedlichen Wabenabständen experimentieren/arbeiten.

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Moin,

    Und Du kannst nicht mit unterschiedlichen Wabenabständen experimentieren/arbeiten.


    Das geht auch, man nehme einen Hobel. Wurde von einigen hier im Forum auch so gemacht. Das geht wahrscheinlich sogar einfacher als mit den anderen Seitenteilen. Die habe ich nämlich.
    Vergangenes Jahr habe ich einige auch schmaler gemacht. Das war aufwändig.


    Gruss Michael

  • Ich wollte heute Dadant-Rähmchen bei Imkereitechnik Wagner bestellen. Kann mir jemand den Unterschied zwischen mit/ohne Hoffmann erklären? Was ist da der Unterschied? Danke für Eure Hilfe!


     
    Hallo Johannes,
    nimm Dadant mit geraden Seitenleisten und 7 mm Pilzköpfe dann als Abstandsregelung ,weil Dadant Rähmchen 28 mm breit sind !
     
    Mit imkerlichem
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Oder...
    25mm breite Rähmchen, gibts auch beim Wagner und dann wieder 7mm Pilzköpfe(gibts auch bei Wagner, oder aus Holz, beim Bodenschatz).
    Habe gerade ein Paket bestellt, für obigen Sachverhalt.


    Grüße!
    Nikolaus

  • Hallo,
    jedes System hat seine Vor- und Nachteile. Pilzköpfe lösen sich leicht wieder. Hofmann Seitenteile verkleben und werden sie nicht immer abgekratzt, wächst der Abstand. Oft wird auch vom Hersteller ohne Ankündigung der Wabenabstand verändert. Bei Zander wurde von 37 mm auf 35 verengt. Ich nagle die Pilzköpfe oben auf den Oberträger. Das ist besser, wenn sich auch Hofmannseitenteile eingeschlichen haben.
    Gruß
    remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Renmstallimker,


    das ist eine gute Idee, das werde ich jetzt auch so machen! Habe leider noch einige Rähmchen mit Hoffmann, da ich damit anfing und sie noch in den Völkern sind.
    Die hölzernen Pilzköpfe gehen nicht wieder raus, weil sie eingeleimt werden müssen. Ist eine sch...arbeit, aber das Ergebnis gefällt mir besser und hält sehr lange.
    Grüße!
    Nikk

  • Mein Vorgänger hat seine Rähmchen mit kleinen Schraubösen versehen. Vorteil: Der Abstand ist auch noch im Nachhinein variabel einstellbar. :daumen:
    [FONT=&quot]Nachteil: Metall im Bienenstock!:-?[/FONT]

    Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war. (Bertolt Brecht)

  • Zitat

    Wenn`s kein Edelstahl ist, kann es bei der Varroabehandlung mit Säure reagieren und korrodieren.

    [FONT=&quot]Ja stimmt! Auf Deine Antwort hin habe ich mir die Dinger noch mal genau angeschaut. Sie sind in der tat schwarz. Allerdings werden sie von den Bienen rund herum mit Wachs und Propolis zugekleistert. Daran merkt man meiner Meinung nach schon, dass sie von den Bienen als Fremdkörper wahrgenommen werden. Ich glaube allerdings nicht, das sie weiter stören wenn sie erst einmal verkleistert sind.[/FONT]

    Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war. (Bertolt Brecht)