Beuten aufstellen

  • Hallo zusammen,
     
    ich bin neu hier, obwohl ich schon eine ganze Weile "mitlese" und schon viele Sachen gelernt und erfahren habe.
    Ich werde in den nächsten Tagen (oder Wochen) meine ersten zwei Völker bekommen und bin dabei den Aufstellungsort vorzubereiten.
    Jetzt mal die Frage, ob ich die Beuten in allen Richtunge in "Waage" aufstellen soll oder ob es richtig ist, dass in Richtung Flugloch eine geringe Neigung sein soll. Das hat mir ein alter Imker so erzählt, wegen Flüssigfutter, welches dann in die Richtung Aufstieg läuft - meint er...
    Habe hier leider dazu nichts finden können - hoffe also mal auf einen kurzen Hinweis.
     
    Danke schon mal
    Jürgen

  • Hallo Jürgen


    Richte Deinen Stand komplett in alle Richtungen in waage aus.
    Normalerweise haben die Unterböden ein Gitter drin, und flüssiges Futter würde dann nicht aus dem Flugloch, sondern aus dem Gitterboden herauslaufen.


    Soweit sollte es aber bei einer Fütterung gar nicht erst kommen!!!
    Gerade im Herbst bedeutet verschüttetes Futter absoluter Räubereigefahr.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Ich glaube es geht darum, dass wenn eine Futterzarge aufgesetzt ist das restliche Futter in Richtung des Aufstiegs fließt, wo es von den Bienen erreicht werden kann.
    Auslaufen soll wohl nichts :)

  • Haha
    Ok das würde einleuchten.


    Würde dann trotzdem in waage ausrichten und eventuell beim Füttern nen kleinen Keil unter den Unterboden drunterschieben damit das Futter in der Futterzarge dort hin läuft wo es hin soll.


    Ich weis ja nicht wie der Stand mal aussehen sollte, aber ich stelle schon mal ein Volk um 90° gedreht zu den anderen auf.
    Dann ist so ein "schräger" Stand etwas hinderlich.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Danke schon mal,
    sollte wohl so sein, dass das Flüssigfutter in der Futterzarge nach vorn läuft und so von den Bienen erreichbar ist.
    Das mit dem Keil ist sicher kein schlechter Gedanke

  • Ich hab meine Beuten einfach auf eine Palette hingestellt. In Waage ist da nix.


    Bekomm ich da Probleme (Bei Naturbau offensichtlich - aber sonst)?
    Kann ich die nachträglich einfach so ausrichten oder muss ich da die ganze "Umstellen von Beuten auf kurze Distanz"-Prozedur durchführen? Das Flugloch bewegt sich da ja um ein paar cm. Kann sowas schon ein Problem sein?

  • Hallo Micha,
     
    wo liegt was für ne Leiche drin?
     
    Hallo Oliver,
     
    Beute an einer Seite kurz anheben, entsprechende Keile drunter schieben und gut is. Das kann keine großen Probleme geben. Beim Futterschätzen (Gewicht) hebt man die Beute ja auch kurz an.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)