Stroh-Magazine

  • Hallo,
     
    hat jemand Erfahrung mit strohgedämmten Magazinen?


     
    Ja, der Drohn, aber nicht mit Magazinen sondern mit Längslagerbeuten in Schwäbisch-lager-aufrecht.
     
    Sehr aufwendig herzustellen, Probleme bei Waschbären und bei eventueller Faulbrutsanierung. Wer sich dann über die Heißsanierung nicht beschwert möge sie sich zu legen, denn das Beuteninnenklima ist spitze!!!
     
    Allerdings würde der Drohn bautechnisch dann einen ungeteilten Brutraum und flache Honigräume aus Holz empfehlen, was dann aber wieder keine Magazinbetriebsweise wäre.
     
    Der
    Drohn

  • Hallo Jona,
    im Bieneninstitut Celle gab es früher sogenannte "Cellermagazine",
    eine Rahmenbauweise mit Strohisolierung, in Normalmaß.
    In deren Ausstellung steht noch so eine.
    In älteren Ausgaben von "Bienenzucht als Erwerb" stehen Pläne und Bauanleitungen für solche Magazine noch drin.
    Historisch gesehen wollte man wohl den Korbimkern den Übergang zu Magazinen schmackhaft machen.
    Holz war ja früher immer knapp.
    Bedenke aber Drohns Argument mit der Faulbrut.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    ok, das mit der Sanierung ist dann schlecht. Aber meinst Du nicht, dass gut gedämmte Beuten für die Frühjahrsentwicklung einen großen Vorteil darstellen? Bretschko hatte doch auch schon gedämmte Beuten. Ich habe dieses Jahr zum ersten mal zwei Hartschaumbeuten, in denen jetzt sehr intensiv gebrütet wird! Irgendwie habe ich nur ein Problem mit diesem Styropoor-Feeling an den Fingern. Da krieg ich ne Gänsehaut! Wahrscheinlich war ich zu lange Holzwurm!

  • [quote='Jona Obermann','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=184167#post184167']Aber meinst Du nicht, dass gut gedämmte Beuten für die Frühjahrsentwicklung einen großen Vorteil darstellen?
     
    Und wie lane, glaubst du, brüten sie noch bei diesem Wetter, wo keinen Pollen reinkommt?

  • Früher musste alles gedämmt sein bis zum geht nicht mehr. Heute lassen die gleichen Imker die Gitterböden offen im Winter. Gegensätzlicher gehts nun wirklich nicht.
    Falls Bienen im Winter erbrütet werden, müssen sie auch einen Reinigungsflug machen können, sonst sterben sie sehr schnell. Am besten, man orientiert sich an derr Natur und forciert so wenig wie öglich. Wir Menschen haben die Biene noch lange nicht verstanden

  • Hallo,


    ich denke man sollte es in der Gesamtheit sehen. Eine Isolierung mit 6cm Styrodur ist sicherlich als Isolation vom Durchgangswert nur noch durch noch stärkeres Material in der Dämmung zu übertreffen. Beim offenen Boden stelle ich dann wiederum jegliche Isolation in Frage. Beim geschlossenen hingegen die Diffusionshemmnisse des Materials.


    Ich glaube aber, bei geschlossenem Boden wäre Stroh ein durchaus vorteilhafter Werkstoff, allein schon aufgrund der Atmungsaktivität. So würde ich zumindest die sachlich angeführten Argumente von Bernhard in Beitrag #23 in diesem Baum: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=16260 weiterspinnen wollen.


    Der gleiche o.a. Autor hat auch vor einiger Zeit so glaube ich, mich sicher zu erinnern ein altes System zur Erstellung von Pressstrohbeuten als Link eingestellt, was bei entsprechenden Änderungen auch leicht für die Konstruktion einer Magazinbeute einsetzbar wäre. (Und wieder funktioniert die Suchfunktion nicht so einfach wie der eine oder andere glauben machen will!)


    Die Argumente des Drohns sehe ich auch eher positiv, so interpretiere ich ein klares Ja zum Beutenklima und ein Wider der Aufwändigkeit der Erstellung im Falle einer eventuell notwendigen Brandsanierung. Ich habe es aber nicht so verstanden, das eine Strohbeute Faulbrut begünstigt!


    Somit handelt es sich um ein Abwägen monetärer Argumente gegenüber einer Optimierung zugunsten der Bienennatur. Aus gewerblicher und kommerzieller Sicht durchaus nachvollziehbar, aber Hobby und Spiel hat keine Sinnfrage als Ausgangsposition.


    Der Argumentation mit dem Pollen möchte ich nicht ganz folgen, in der Beute ist nicht, in einer Parallelwelt abgeschnitten von der Aussenwelt - in der der Bien sich permanent im Frühling wähnt, denn Klima wird nicht allein durch Temperatur bestimmt.


    Mit Gruß Thomas

  • Hallo Jona Obermann,


    schau mal hier bei Google : http://www.Imkerhompage.de
    ( Die Imkerhompage aus dem Erzbebirge )


    Leider funktioniert die Verlinkung nicht ( oder ich krieg sie nicht hin) !


    Dort findest du unter dem Themenpunkt ( links unten) : " die Stockkarte "
    das entsprechende Forum.
    Dort hangelst du dich dann von : "selbstgebautes für die Imkerei" zu " wir Bauen eine billige Beute ".
    Dort hast du dann einen Beitrag zum Bau und Betrieb einer solchen Beute.
    ( Um die Bilder zu sehen mußt du dich anmelden)


    Viel Spaß wünscht Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Somit handelt es sich um ein Abwägen monetärer Argumente gegenüber einer Optimierung zugunsten der Bienennatur. Aus gewerblicher und kommerzieller Sicht durchaus nachvollziehbar, aber Hobby und Spiel hat keine Sinnfrage als Ausgangsposition.


    Das ist nicht richtig!