Lunzer Honigsieb

  • Für Imkereien mit wieviel Völker ist denn so ein Lunzer Honigsieb bzw. Abfüllbehälter mit konischem Sieb mit so 50l Fassungsvermögen konzipiert.


    Habe momentan 11 Völker, denke aber, dass es mit der Zeit (auch dieses Jahr schon) mehr werden.


    Lohnt sich das für mich schon oder ist das zu überdimensioniert? Einen ABfüllbehälter in der Größe würd ich wahrscheinlich eh kaufen.
    Letztes Jahr war mit zwei mal Honig von 3 Völkernmit und dem Rundsieb schon eine Qual...

  • Hallo Zusammen,

    sam schrieb:

    Letztes Jahr war mit zwei mal Honig von 3 Völkernmit und dem Rundsieb schon eine Qual...

    Wenn Du das so empfunden hast, dann schreit das ja nach einer anderen Lösung. :)
     
    Ich habe mir mein Lunzer Sieb bei einer ähnlichen Völkerzahl angeschafft und war sofort sehr zufrieden mit der Entscheidung.
    Allerdings: Ich habe auch Spaß an einer guten technischen Lösung und ich rechne dann nicht noch dreimal nach, ob sich die Anschaffung auch _wirklich_ rentiert hat.
    Das könnte in Schwaben anders sein. :)
    Viele Grüße,
    Rudi
     
    Heute, nach mehr als 20 Jahren:
    Lohnt sich das Umrechnen der Gestehungskosten auf das Kilo Honig überhaupt noch?
    (Anschaffungspreis waren um die 200.- DM)

  • Danke schonmal für deine Antwort. :)


    Ich meinte eigentlich nicht ob sich das kostenmäßig lohnt, da könnte man so einiges in Frage stellen :lol:,
    sondern ob der mögliche Durchlauf durch das Sieb überhaupt ausgenutzt werden kann, bzw ob das sinnvoll ist.


    Bei 10 Völkern und rechnerischen je 25kg Honig, brauchts 2 Völker bis ab dem 3. Volk der Sumpf-/Siebeffekt einsetzt, dh. der Honig von nur noch 8 Völkern wird dann mit dem Prinzip gefiltert.


    Bei 20 Völkern lohnt sich das sicher mehr, aber ich kann das nicht einschätzen, deswegen hoffe ich, dass ich hier auf Erfahrungen zurückgreifen kann...