Kunstschwarm??

  • schon wieder und noch ene frage von mir.....
    ich kann im april von einem berufsimker 2 kunstschwärme für jeweils 80€ erwerben. ist das ein realistischer preis? bedeutet kunstschwarm dass ich eine königin noch zusetzen muss?

  • Bist Du nicht im IV (Imker-Verein)? IVe geben gerne Ableger auf Rähmchen an den imkerlichen Nachwuchs ab. Gratis und oftmals gute Tips obendrauf. Eine Beute mußt Du natürlich anschaffen. Ich weiß nicht, was in den 80,- enthalten ist? Bienen & Rähmchen?
    Eine Königin ist Bestandteil des Kunstschwarmes (durch Abfegen, ohne Brutzellen) und des Ablegers (aus Brutwaben).


    MfG
    Hermann


    Bitte unbedingt mal nach der Taste für die Großbuchstaben suchen...

  • Im Kunstschwarm ist ne Königin drin. Allerdings kann es ja noch keine von 2009 sein, oder er wäre extra früh dran, was bei den diesjährigen Wetterbedingungen eher unwahrscheinlich ist. Ausserdem bildet man Kunstschwärme aus einem überschuss von Bienen, wenn man die Trachtbereitschaft erhalten will. Oder man teilt sei (starkes) Volk auf um dann mit Vermehrung und nicht mit dem Honig das Geld zu verdienen. Aber in beiden Fällen braucht man starke Völker. Und im April sin die meisten erst noch am erstarken. Also ich würde von DEM Berufsimker kein Angebot annehmen.

  • Hallo!


    Ein Kunstschwarm besteht i.d.R. aus 1,5 kg Bienen und einer Königin ein einem kleinen Extra-Käfig. Er wird i.d.R. für Ende April bzw. Mai angeboten.
    Berufimker verdienen neben dem Honigverkauf auch damit ihr Geld. Wo der Berufsimker die Bienen und die Königin hernimmt, sollte nicht dein Problem sein. Ich habe schon über 100 EUR für einen Kunstschwarm + Versand bezahlt. Dein Preis ist also gut. Wenn du leere Beuten hast und neue Wirtschaftsvölker aufbauen willst, würde ich zuschlagen.


    Gruss vom Sammler

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: eingefügtes Bild war/ist Bestandteil einer fremden Homepage, damit ist das Copyrigth zu beachten.

  • Pardon aber ich finden den Preis Wucher!!!
     
    Und lass Dir keinen Ableger andrehen. Ich finde Kunstschwärme sind immer der beste Anfang für den Jungimker. Saubere Neuewaben, kein Müll von den "alten" Kollegen und sie bauen viel besser!!!

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Den Preis bestimmt Angebot und Nachfrage. Solange der Imker diesen Preis bekommt, ist er gerechtfertigt. - Wucher kann es allenfalls sein, wenn der Käufer keine Alternative hat.


    Wir sollten aufpassen, daß wir nicht grundsätzlich über die Preise, die wir zahlen müssen als zu hoch lamentieren und uns gleichzeitig darüber beschweren, daß wir für den Honig keinen angemessenen Preis bekommen... :Biene:

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • wenn ich den kunstschwarm hole, bringe ich dann eine leere beute mit rähmchen mit? Wird dann der kunstschwarm in die beute gefegt?
    dieses jahr ist aber keine ernte für dieses volk zu erwarten, oder?

  • Hallo!


    Es war wohl nicht O.K. ein Bild von einer fremden Homepage einzufügen. Aber vielleicht einen Link?
    http://www.imkereibedarf-prenzyna.de/pi14/index.htm


    Ganz unten auf der Seite sieht man das Bild eines Kunstschwarms in der Transportkiste. Dein Berufsimker wird dir den Kunstschwarm sicher in einer solchen oder ähnlichen Kiste zur Verfügung stellen. Darin nimmst du dann die Bienen mit nach Hause. Evtl. musst du klären, ob er die Transportkisten wieder haben will.


    Der Sammler

  • 1 bekommst du die Privat von ihm ? Wenn ja dann wird er sie dir bestimmt
    auf ein paar Rähmchen geben nimmste deine Beute mit hin und ratz fatz sind se drin :-D. Wenn nicht dann bekommst du sie in ner Box auch kein problem bereitest halt die Beute vór . Würde ihn einfach mal anrufen und fragen wie es von statten geht .:Biene::Biene:


  •  
     
    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit diesem Händler? Bin vorher schonmal auf diese Seite gestoßen. Da heißt es u.a. dass die Bienen die man dort im April bekommt aus Neuseeland kommen. Und da da dann ja Winter ist wären es besonders langlebige Winterbienen!?
     
    Warum leben Winterbienen denn überhaupt länger? Unterscheiden die sich tatsächlich von den Sommerbienen, oder leben die nur länger weil sie unter anderen Bedingungen leben? Die reden da auch von einem Beispiel wo so ein Volk 100 kg Honig gesammelt hat. Kann mir das nur ganz schlecht vorstellen! Wie denkt Ihr darüber?
     
    LG Nils

  • Nils1977 ,
    also mit Speck fängt man Mäuse.
    Anders gesagt, der macht Werbung für seinen gewerblichen Betrieb.
    Ich kann dir nur raten, sei vorsichtig!!!!
    Geh lieber zu einem Imker deines Vertrauens oder frag jemanden von deinem Verein. Diese Paketbienen von Übersee, sind hier schon ausgiebig diskutiert worden und ich glaube da war keine wirklich positive Rückmeldung.
    Spätestens im Mai kannst du bestimmt von einigen Imkern deiner Umgebung Kunstschwärme oder einen Ableger bekommen und du kannst es dir in Ruhe aussuchen und ansehen.
    beecarefull


    beeahead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hei, Nils,
    Winterbienen aus Neuseeland sind NICHT mit welchen von hier zu vergleichen, weil es da nicht so sch***lange Winter wie hier gibt.
    Ich halte aus Gründen der Parasitenverbreitung von Importeuren nix, man kann ja mal Heikes Beschreibung der ihrer Paketbienen (von einem anderen Anbieter) mal nachlesen.
    Auf diesem Weg wird uns mit Sicherheit auch noch der Kleine Beutenkäfer ereilen.
    Für die Imker in NZ ist das goil, die können ihre überzähligen Bienen in jetzt ihrem Herbst gut verkaufen. Die sind jetzt da, wo wir im Oktober sind, und bei denen ist es eher italienisches Wetter, also alles noch easy.


    Winterbienen unterscheiden sich von Sommerbienen durch ihre physiologischen Eigenschaften, sie haben größere Fett-Eiweiß-Körper und müssen keine Brut pflegen oder Tracht einbringen, was sie sehr schont. Dadurch können sie durchaus von September bis Mai leben, je nach Inanspruchnahme.


    Und 100kg ist nicht so sehr exotisch heutzutage.
    Wanderimker mit 6 oder 8 Trachten kommen locker auf mehr, und in guten Gegenden mit z.B. Waldhonig geht das auch so.
    Wenn du richtig gut bist und das Wetter mitspielt, geht das sogar auch aus dem Raps, bloß ist eine Rapsgegend nicht toll im Herbst, so pollenmäßig.
    Und ohne genug Pollen nicht genug Winterbienen - Eiweiß ist der limitierende Faktor.


    Was toyotafan im anderen Thread geschrieben hat, er ginge aus der Schweiz gar nimmer raus, wenn er mal einwandern würde, weil dort noch viel kleinflächigere und vielfältigere Tracht herrscht, und die Bienen das ganze Jahr was finden, wenn auch keine Massentrachten, ist sowas von richtig.
    Genau das fehlt uns hier: Vielfalt.


    Und es gibt genug Imker, die in deiner Nähe Völker /Ableger verkaufen - importierte KS mit unabschätzbaren Risiken (weißt du, woher die KS wirklich kommen? Der Beutenkäfer ist schon bis Ägypten - gegenüber ist Griechenland...EU-Land)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ok, so etwa habe ich mir das auch gedacht. Das wäre ja auch zu schön, 100 kg Honig, keine Varroabehandlung, ...
     
    Würde das so einfach sein, hätten sicherlich fast alle die Neuseelandbienen!! :lol: