Lasse die Drohnen leben

  • Hallo, habe letztes Jahr ApiLifeVar Tafeln benutzt (Thymol,Eukalyptusöl, Menthol und Kampfer auf Trägermaterial), alle Völker sind gut in Schuß. Ich würde aber trotzdem immer zu allen Methoden Drohnenrähmchen benutzen, es bleiben ja auch so genug Männer im Volk...Gruß von zonia!

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Jetzt mal ne dumme Frage - diese Inhaltsstoffe klingen wie das Erkältungsbalsam das ich mir gerade in die Schüssel fürs Dampfbad schmiere - riecht ApiLifeVar danach?
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • zonia :

    Zitat

    Ich würde aber trotzdem immer zu allen Methoden Drohnenrähmchen benutzen, es bleiben ja auch so genug Männer im Volk.


    Das ist deine Meinung, die Bienen können evt anderer Ansicht sein....und dann auch bitte keine Beschwerden über schlechte Begattungsergebnisse früher Königinnenserien. Was ich letztes Jahr hier an stillen Umweiselungen im August gehört habe, läßt einen doch sehr zweifeln, ob das die richtige Taktik ist.
    Und zähl doch mal 100 Drohnenzellen und 100 Arbeiterinnenzellen auf Milben aus, bevor du sowas schreibst....
    *ich* hatte bislang immer erheblich mehr Milben in den Mädelzellen als bei den Jungs. Und ich wohne um die Ecke.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Dass Thema passt gut zu einem Beitrag im neuen Bienenjournal 04. "Dein Drohn-das falsch verstandene Wesen" ich habe mich köstlich amüsiert und hier im Forum an unseren Drohn gedacht. Am besten ist der Forderungskatalog des Vereins "Rettet die Drohnen e.V." u.a.


    • Wir fordern die Züchtung drohnenfreundlicher Bienenvölker, Drohnenschlachten müssen öffentlich geächtet werden.
    • Das Geschlecht des Staatsoberhauptes im Bienenvolk soll turnusmäßig wechseln
    • Die Varroamilbe soll ihr wüstes Treiben unverzüglich unterlassen oder wenigstens die Brut von Arbeiterinnen und Drohnen gleichermaßen befallen


    Per Mail kann der Verein ab 1. April weitere Forderungen entgegennehmen...:daumen:


    Tut mir Leid, war OT aber ich konnte nicht anders
    Viele Grüße
    Katrin

  • Hallo,


    kann mir jemand sagen, was er gegen die Varroa unternimmt, der die Drohnenbrut NICHT ausschneidet?


    Ameisensäure , drei mal im Abstand von sieben Tagen ab etwa 20. -25. Juli.
    Schwammtuch von oben , jeweils früh eingelegt, abends entnommen.
    Hat bis jetzt funktioniert.


    Gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • zonia :


    Das ist deine Meinung, die Bienen können evt anderer Ansicht sein....und dann auch bitte keine Beschwerden über schlechte Begattungsergebnisse früher Königinnenserien. Was ich letztes Jahr hier an stillen Umweiselungen im August gehört habe, läßt einen doch sehr zweifeln, ob das die richtige Taktik ist.
    Und zähl doch mal 100 Drohnenzellen und 100 Arbeiterinnenzellen auf Milben aus, bevor du sowas schreibst....
    *ich* hatte bislang immer erheblich mehr Milben in den Mädelzellen als bei den Jungs. Und ich wohne um die Ecke.:wink:


    O.K., wenn ich mal Zeit habe, werde ich mir die Mühe machen auszuzählen...Du benutzt demnach garkeine Drohnenrähmchen? Und was ist gegen stille Umweiselung zu sagen? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?! Etwas schöneres kann man sich doch gar nicht wünschen. Gruß ümme Ecke, zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • ich konnte letztes Jahr nach der Drohnenbrutentnahme auch keine Milben auf der Drohnenbrut finden. Deshalb habe ich beschlossen dieses Jahr auf Drohnenbrutentnahme zu verzichten.


    Gruß Schilling

    Es ist schwieriger ein Vorurteil zu zertrümmern, als ein Atom.

  • Hallo Jona


    Um Deine Frage des Anfanges zu beantworten: Ameisensäure im Nassenheider Verdunster nach der letzten Honigschleuderung und Oxalsäure nach Brutschluss.


    zonia
    Moin,
    wohne auch nur um die Ecke zu Dir.
    Auch hier ist es so, das auf 100 Drohnenpuppen etwa 1 Varroa kommt aber 4 Varroen auf 100 Arbeiterinnenpuppen.
    Was möchte man da noch reduzieren???
    30 Jahre Varroaschneiden hat sich wirklich gelohnt.
    - Selektion ist das Stichwort -
    Du solltest Dir die 3 Minuten des Auszählens einfach mal nehmen.


    Die Stille Umweiselung im Herbst bezieht sich darauf, das die Bienen entscheiden das die frühe Königin nichts taugt und verworfen wird.
    Warscheinlich fehlten da die richtigen Drohnen, die die Imker nun bald wieder massenweise wegwerfen.
    Keine Frage - es sind noch ein paar Drohen im Volk nach dem Ausschneiden übrig.
    Ja - und auch die frühe Königin wird irgendwie begattet.
    Aber wer sagt denn das nicht gerade die besten Begatter im Schmelzer landen?


    Es gibt noch viel mehr Gründe nicht zu schneiden. Das soll es aber erst einmal sein.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo,


    auch meinen bescheidenen Senf zu diesem Thema: Im letzten Jahr keine Drohnen ausgeschnitten, nur probehalber ein paar mit der Gabel gezogen. Nicht eine Milbe, wie in den Jahren zuvor auch ...
    Behandelt
    Brutscheune im Juli (aber nicht sooooooooo 100%ig), anschließend AS 85% im Nassenheider, dann Ox-Bedampfung im Dezember.
    Resultat: 1 Volk weg (der gemeldete Ableger lebt doch noch !!)


    Im Jahr 2007: Drohnenschneiden, 2x AS 60% und Ox-Bedampfung im Dezember
    Resultat: 8 Völker (von 9) weg, 1 Schwächling als Überlebenskünstler, der existiert heute noch, aber nicht als Schwächling ...


    noch Fragen ?


    freundliche Grüße aus dem unterkühlten Erzgebirgsvorland


    Wolfgang

    Nicht alles was schön ist, kann man für Geld kaufen

  • Nabend Jona,


    nach deinem Ansatz scheinst du doch schon viel weiter zu sein, indem du die Drohnen
    leben lassen willst. Sie gehören zur Harmonie des Volkes und haben wahrscheinlich
    mehr Funktionen, als man denkt. Nach meinen Erfahrungen im Naturbau schützen sie
    die Brut vor Kälteverlust, ziehen die Milben auf sich und bieten ihre großen Zellen im
    Spätsommer als Honiglager an.
    Sie gehören einfach in ein gesundes Bienenvolk, sind dennoch oft unerwünscht.


    Beste Grüße, Udo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo