Was haltet Ihr von regionaler Vertriebsgesellschaft?

  • Mag eine Resonanz was ihr von einer Regionalen Vertriebsgesellschaft haltet?
    Klar, der Große hat seine Absatzwege. Viele jedoch wie ich mitbekommen habe, haben Schwierigkeiten oder keine Lust aktiv zu vertreiben.
     
    Auch meine Honigmengen sind nicht so groß und fortlaufend das ich mehr Betriebe sicher beliefern kann, würde es jedoch gerne.
    Nun meine Idee, klar, hat eher was mit Honighandel als mit Imkerei zu tun aber wie wäre es für einige ihren Honig über eine regionale Vetriebsgesellschaft zu verkaufen?
    Zu dem Kurs zu welchem ich den Honig von einem Kollegen als "Notkauf" beziehen kann wäre es mir auch wert ihn profesionell weiterhin zu vertreiben. So könnte ich mir mit dieser Mühe auch einen Absatzweg schaffen indem ich meinen Honig je nach Verfügbarkeit einfließen lassen kann.
    Andere profitieren genauso davon. Genauso würde eine Regionale Preisstabilität erzeugt werden was jedem einzelnen auch zugute kommen würde.
     
    Qualitätssicherung, Chargen - u. Sortenbelassenheit wären natürlich selbstverständlich und würden in meinen Verpflichtungen liegen.
     
     
     
    Was haltet Ihr davon ?
     
    Grüße...

  • Da hat z.B. eine Gruppe Imker aus Herdecke die Idee gehabt.
    HRI Herdecke (Honiggesellschaft Regionaler Imker), die verkaufen mit ihrer HRI in einem REWE Markt.
    Die Idee ist nicht schlecht. Man sollte nur bedenken, sein Angebot nicht auf zuviele Betriebe zu verteilen, da jeder Betrieb dann nur noch einne Teil bekommt und keine Ware mehr auf Lager hat.
    (http://www.pro-jungimker.de/ -> Honigverkauf unten erster Artikel)


    Für "Kleinimker" die auf dem örtlichen Wochenmarkt und beim Türverkauf kein Glück haben durchaus ne lohnende Alternative.

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris